Hallo, Besucher der Thread wurde 252 mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Ausflug in die Alpen

  • Liebe Pilzbegeisterten

    Heute kam ich wieder mal dazu, nachzuschauen wie es mit der Artenvielfalt aussieht und ich muss sagen langsam aber sicher geht es los.

    Wenig Röhrlinge aber umso mehr Blätterpilze.....

    BG Andy


    #1 Oligoporus guttulatus /Getropfter Saftporling

    Gem. Pablo eher Richtung

    Climacocystis borealis (Nerdischer Porling)

    #2 Otidea spec / Eselsohren


    #3 Lyophyllum decastes / Braune Rasling


    #4 Lactarius scrobiculatus / Grubiger Milchling


    #5 Lycoperdon pyriforme /Birnenstäubling


    #6 Lyophyllum connatum /Weisser Rasling



    #7 Albatrellus confluens / Semmelporling

    Albatrellus citrinus (Gilbender Schafporling)


    #8 Hygrocybe spec / Saftling

    Evt Grauer Saftling

    Zu stark verwittert unbestimmt


    #9 Sarcodon imbricatus /Habichtspilz


    #10 Russula cf xerampelina /Nadelwald-Herings-Täubling


    #11 Tricholoma vaccinum /Bärtige Ritterling


    #12 Tremiscus helvelloides /Fleischrote Gallerttrichter


  • Schöne Funde Andy, danke fürs zeigen!

    Bist du dir beim getropften Saftporling sicher? Da gibts ja allerhand ähnliches....

    Der bärtige Ritterling ist ja herrlich-auch noch nie davon gehört👍

    Lg Joe

    Hallo Joe, 100% kann ich das nicht belegen, er war auf jeden Fall nicht bitter 😉.

    BG Andy

  • Servus Andy!


    Hmmm, Bergpilze. Famose Fundreihe! :thumbup:


    Nr. 1 ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Climacocystis borealis (Nerdischer Porling). Wenn du noch einen fruchtkörper umgedreht und die Poren angeguckt hättest, könnte man das absichern. Climacocystis ist normalerweise zwar auch ganz schön bitter, Postia guttulata (= Oligoporus guttulatus = Getropfter Saftporling) aber auch. Letzterer kommt etwas öfter in milden Ausprägungen vor, aber grundsätzlich können das beide, bzw. variiert die INtensität des bitteren Geschmacks eben stark.

    Nr. 7 würde ich mit Albatrellus citrinus (Gilbender Schafporling) vergleichen. Albatrellus conflluens ist das jedenfalls nicht (anderer Habitus und Farbspektrum) und die anderen Schafporlinge passen wohl sowohl vom Habitat als auch vom Farbspektrum nicht so gut.

    Nr. 8 sind Helmlinge (Mycena), allerdings wohl schon zu stark verwittert, als daß die noch bestimmbar wären, vermute ich.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo

    Vielen Dank für deinen immer wieder wertvollen Kommentar. Ist ja nicht selbstverständlich..... 🙏🏻

    Nummer 1 ist natürlich auch eine guter Tipp, leider werde ich wohl kaum diesen Stumpf nochmals wieder finden 🙈

    Nummer 7

    Ja das könnte hinkommen werde ich ändern.

    Nummer 8

    Halt zu stark zersetzt, hat mich aber sehr stark an Hygrocybe erinnert - > bleibt somit unbestimmt.

    BG Andy

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.