Hallo, Besucher der Thread wurde 292 mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Nun, liebe Kinder, gebt fein acht. Ich hab Euch etwas mitgebracht... :-)

  • Es ist wieder Schonzeit bei uns und der Föhn bläst mit Sturmstärke, trocknet alles aus. Vorher... smile - bin ich noch rasch an ein paar Lieblingsstellen gewesen und hab ein paar Erstfunde machen dürfen.


    Darf ich Euch mitnehmen?


    Nr. 1: ich glaube ein Knollenblätterpilz, sehe ich bewusst zum ersten Mal:


    Speisepilze sind dünn gesät bei uns in diesem Jahr, nur die hier fruktizieren schon zum 2. Mal zahlreich: Totentrompeten, Nr. 2


    Neben dem (vermeintlichem) Knolli wuchsen am Baumstumpf unbekannter Art (Mischwald, 600m Höhe) diese beiden Kameraden- flockenstielige Hexenröhrlinge? Wieder ein Erstfund, wäre froh um Input!. Nr.3


    Ganz in der Nähe war der hier, halte ich für den violetten Lacktrichterling (wieso nur erinnert der mich an Pfifferlinge...?) Nr. 4


    Zurück ging es über "meine Lieblings- Weide", ich halte dieses Gebiet für eine Fromental-Wiese. Ob der Parasol den Föhn überlebt? Nr. 5


    Ebenfalls auf meiner Wiese findet sich Nr. 6, den ich letztes Jahr ohne Eure patente Hilfe mal grob als Kartoffelbovist deklariert habe (ob das so stimmt???) Nr. 6


    Nr. 7 könnte ein Körnchenröhrling sein



    Und mein ganz spezieller Freund wuchs in der Nähe vom Flocki (falls es einer ist), war aber ziemlich trocken und leider nur Kunstlicht- Fotos.

    Der Geruch ist sowas von steinpilzig... Ist es echt ein weisser Röhrling? Nr. 8



    Stürmische Grüsse, Miesmuschel

  • Hi Miesmuschel


    Danke für die Vorstellung dieser schönen Funde. Du weisst ja sicher, dass es hier keine Verzehrsfreigaben gibt. Meine Einschätzung:


    Nr.1: Wie Sabine schon gesagt hat, hätte ich auch als Gelben Knollenblätterpilz (amanita citrina) bezeichnet

    Nr.2: Habe ich leider noch nie live gesehen, aber hätte ich auch als Totentrompete bezeichnet.

    Nr.3: Sieht für mich auch nach dem Flockenstieligen Hexenröhrling (neoboletus luridiformis) aus. Den habe ich auch schon gefunden. Ein sehr leckerer Pilz.

    Nr.4: Würde ich auch so nennen.

    Nr.5: Habe ich dieses Jahr zum ersten Mal selbst gefunden, als Schnitzel einfach lecker! Ob er den Föhn überlebt kann ich nicht sagen, aber ich hoffe es für dich. :)

    Nr.6: Ich sehe hier keinen Kartoffelbovisten, diese habe ich auch schon gefunden und waren immer bräunlich-gelblich. Ich denke das könnte vielleicht ein Hasenstäubling (bovistella utriformis) sein.

    Nr.7: Habe ich leider noch nie gefunden, aber durch diese Röhren mit diesen Milchtropfen würde ich dir nicht widersprechen.

    Nr.8: Sieht meiner Meinung nach auch nach einem Steinpilz aus. Es könnte, muss aber meiner Meinung nach kein Schimmel sein, aber das kann ich natürlich von hier aus nicht beurteilen. Ich habe auch schon einige sehr helle, fast weisse Steinpilze gefunden. Dieses Jahr zum Beispiel diesen hier(leider habe ich kein sehr gutes Foto):


    LG

    Benjamin

  • Ich habe auch schon einige sehr helle, fast weisse Steinpilze gefunden. Dieses Jahr zum Beispiel diesen hier

    Boah, Ibex- danke vielmals für die ausführliche Antwort und für das Foto! Hasenbovist könnte hinkommen, es bleibt vom Pilz nachher nur noch so eine papierartige Hülle übrig. Der helle Röhrling hatte bei der Trockenheit der letzten Tage keine Chance zu schimmeln, glaube ich. Herzlichen Dank nochmal! LG, Miesmuschel

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.