Goldfarbener Glimmerschüppling (Phaeolepiota aurea)

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 2.256 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (20. Oktober 2021 um 00:08) ist von ibex.

  • Hallo

    Jetzt habe ich etwas überlegt, ob ich meinen Fund hier oder bei den Speisepilzen einstellen soll. Da der Pilz allerdings von einigen Seiten als giftig oder zumindest als giftverdächtig aufgeführt wird, habe ich mich nun doch für diesen Bereich entschieden. Jedenfalls ist es für mich ein Erstfund und meiner Meinung nach ein wirklich sehr schöner Pilz. Ich bin mir eigentlich sicher, dass es sich um den Goldfarbenen Glimmerschüppling handelt, aber wenn jemand etwas dagegen hat, bitte einfach melden. :) Vorhin habe ich auf einer Seite gelesen, dass er praktisch nicht von Maden oder Schnecken angefressen wird, das scheint aber die Schnecken in meinem Fall nicht interessiert zu haben, denn diese haben schon fast alle Lamellen verdrückt. ^^

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hi,


    ich habe nichts dagegen 😎

    Ein wirklich schöner Pilz. Ich hatte damals gewürfelt, in welchem Unterforum ich ihn zeigen sollte 😉


    VG Boris

  • Hallo Benjamin

    Das sind ausgesprochen schöne Pilze, die auch gigantisch groß werden können. Natürlich keine Speisepilze. Wer es nicht lassen kann, der sollte unbedingt die Pilze sehr gut durchgaren. Wegen der Blausäure! Ganz sicher geht man, wenn man den Pilz am Fundort lässt.

  • Vielen Dank für die Rückmeldungen. Ich drück dir die Daumen Thiemo. :thumbup:

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • den wünschte ich mir auch irgendwann mal zu finden. Bis jetzt leider noch nix geworden :( .

    Ich drück auch dir die Daumen. :agree:

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.