Hallo, Besucher der Thread wurde 407 mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Wochenrückblick KW42

  • Liebe Pilzbegeisterten

    Es lohnt sich immer noch raus in den Wald, schöne Funde sind noch keine Seltenheit. Aber die Tage werden kürzer und am Morgen zum Teil schon Bodenfrost.

    BG Andy


    #1Goldfell-Schüppling (Pholiota aurivella)

    Pinselschüppling - Pholiota jahnii

    #2 Herbstlorchel (Helvella crispa)

    #3 Biberzähling (Lentinellus castoreus)

    #4 Blaue Träuschling (Stropharia caerulea)

    #6 Gelborangemilchende Helmling (Mycena crocata)

    #7 Violette Rötelritterling (Lepista nuda)

    #8 Gemeine Strubbelkopfröhrling (Strobilomyces strobilaceus)

    #9 gemeine Erdritterling (Tricholoma terreum)

    #10 Gefleckter Helmling (Mycena maculata)

    #11 Honiggelbe Hallimasch (Armillaria mellea)

    Besser noch Gelbschuppiger Hallimasch (Armillaria gallica)

    #12 Stockschwämmchen (Kuehneromyces mutabilis)

    #13 Rehbrauner Dachpilz (Pluteus cervinus s. L)

    #14 Terpentin -Schneckling (Hygrophorus pudorinus)

    #15 Wolliger Milchling, Erdschieber (Lactifluus vellereus)

    #16 Dickblättriger Schwärz-Täubling (Russula nigricans)

    #17 Birnenstäubling (Lycoperdon pyriforme)

    #18 Safranroter Schüppling (Pholiota astragalina)

    #19 Schwefel-Ritterling (Tricholoma sulphureum)

    #20 Gruben-Lorchel (Helvella lacunosa)

  • Hallo Andy,


    schön was es bei dir alles gibt. Seit Mitte September herrscht bei uns leider Flaute und ob noch was nennenswertes kommt ist ungewiss.

    Bei #11 möchte ich auf Artebene Veto einlegen. Von den Farbverläufen und dem keuligen Stiel her sowie dem üppigen gelben Velum, sieht mir das stark nach Armillaria gallica aus.

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo Andy,

    Schöne Funde, der Goldfellschüppling könnte auch ein Schleimiger Schüppling sein.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Andy,


    schön was es bei dir alles gibt. Seit Mitte September herrscht bei uns leider Flaute und ob noch was nennenswertes kommt ist ungewiss.

    Bei #11 möchte ich auf Artebene Veto einlegen. Von den Farbverläufen und dem keuligen Stiel her sowie dem üppigen gelben Velum, sieht mir das stark nach Armillaria gallica aus.

    LG Thiemo

    Hallo Thiemo

    Oh ja auch eine gute Wahl, hatte ich nicht mehr auf dem Radar... Gefällt mir A. gallica.

    Besten Dank

    BG Andy

  • Hallo Andy,

    Schöne Funde, der Goldfellschüppling könnte auch ein Schleimiger Schüppling sein.

    Hallo Veronika

    Vielen Dank für deinen Hinweis, bin gerade am Vergleichen und die sehen sich ja ziemlich ähnlich aus. An was kann ich die am besten makroskopisch auseinanderhalten?

    Der schleimige Hut und Geruch denke ich.

    BG Andy

  • Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Servus!


    Pholiota adiposa und Pholiota "aurivella" kann man weder makro- noch mikroskopisch auseinanderhalten.

    Pholiota aurivella kann man als Synonym zu Pholiota adiposa verstehen - aber ebenso auch als Synonym zu Pholiota limonella und Pholiota cerifera.

    Grundsätzlich sind die "Goldfellschüpplinge drei Arten (adiposa, cerifera und limonella), und "aurivella" ist ein nicht interpretierbares Taxon, das je nach Windrichtung, Hangneigung, Tagesform und Wegrichtung des jeweiligen Autors schon für jede der drei Arten verwendet wurde.

    Man kann aber "Pholiota aurivella s.l." auch einfach als Sammelart verstehen, die eben diese drei Arten umfasst. :wink:


    Das aber nur so am Rande, weil dein Fund ist Pholiota jahnii (Pinselschüppling).


    Achso: Deine Erdritterlinge dürften doch spätestens beim Zerbröseln in der hohlen Hand ordentlich mehlartig gerochen haben? Weil wie Tricholoma terreum sehen die gar nicht aus. Eher wie tricholoma argyraceum (oder eventuel auch scalpturatum).



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Danke Pablo

    Ich habe mir die drei mal gegenüber gestellt. Im Zweifelsfall hält noch s. l. am Schluss ist ja nicht ganz ohne nur makroskopisch so anzusprechen.

    Ich habe die Bezeichnung zum Bild geändert auf:

    Pholiota jahnii

    Ist für mich sozusagen auch ein Erstfund.


    Bezüglich der Erdritterlinge, könnte ich wahrscheinlich aufgrund der Kälte den Geruch nicht eindeutig festhalten, mehlig Noten kann ich eigentlich gut ansprechen. Ich bin bei dieser Sippe immer recht hin und her gerissen,

    T. argyraceum oder T.argyraceum var. scalpturatum - > das "gilben" ist nicht wirklich immer ausgeprägt, ich muss hier auch noch eine Gegenüberstellung machen.

    Auf jedenfall interessant.

    BG Andy

  • Hallo, Andy!


    Beim Pinselschüppling (Pholiota jahnii) kannst du das "s.l." weglassen.

    Zumindest ist mir nichts davon bekannt, daß sich dahinter eine Gruppe von mehreren Arten verbergen könnte. Im Gegenteil erscheint mir diese Art sogar sehr homogen zu sein. Freilich mit einer gewissen Variationsbreite, aber doch recht gut und sehr konstant von anderen Schüpplingen abgrenzbar.



    Lg; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.