Baumpilz an einer Birke

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 1.139 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (21. November 2021 um 23:53) ist von Pineaudecharente.

  • Hallo liebe Leute, ich habe heute an einer Birke einen Pilz gefunden..

    Die Oberfläche ist eher ledrig und grau/cremefarben. Er hat Lamellen, die auch etwas gegilbt sind und riecht gut... Hatte erst auf einen Seitling getippt, aber da passt die Oberfläche nicht so wirklich, dachte ich. Könnt ihr mir weiterhelfen? Ist der Pilz essbar?

    Gruß, Karen

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Karen!

    Wenn es ein Seitling (Gattung: Pleurotus) ist, dann wäre es ein Berindeter Seitling (Pleurotus dryinus) mit extrem ungewöhlnich verwitternder Hutoberseite.
    Eine Option wäre noch ein Schuppiger Sägeblättling (Lentinus lepideus), der sich im Substrat vertan hat. Schuppige Sägeblättlinge besiedeln in der Regel Nadelholz, aber vereinzelte Ausreißer kann man nicht ganz auschließen.

    Die Antwort zu deiner Frage nach der Genießbarkeit findest du >hier<.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • [offtopic][/offtopic]

    Mal ganz frech: die hübsche Jugendstil- Kachel würde ich noch viel lieber "bestimmen", smile. Hmmm, die ist echt lecker! Stell sich einer mal einen Kachelofen mit diesen Fliesen vor, seufz. P.S. hab noch nicht herausgefunden wie das mit persönlicher Nachricht funktioniert, sonst hätte ich es so gemacht :)

  • Hallo Pablo,

    Da hast du recht, es wird ein berindeter Seitling sein!

    Vielen Dank für deine Hilfe🙋🏻‍♀️Gruß aus dem Frankenland, Karen