Hallo, Besucher der Thread wurde 665 mal aufgerufen und enthält 15 Antworten

Seltene Spatelinge (vermutl. Spathularia neesii)

  • Hallo liebe Pilzfreunde


    Ich habe heute, wie ich erfahren habe, einen ziemlich seltenen Fund gemacht. Um ehrlich zu sein, hatte ich keine Ahnung, was es sein könnte und habe im Nachbarforum nachgefragt. Dank Raphael und Uwe kam ich dann zum Ledergelben Spateling (Spathularia neesii). Ich weiss, dass einige von euch sowieso auch im anderen Forum unterwegs sind, aber den anderen möchte ich diesen seltenen Fund natürlich nicht vorenthalten. Vielleicht sagen einige jetzt, dass ich fremd gegangen bin, :) aber ich werde hier natürlich weiterhin aktiv sein.


    Fundort: Nadelwald (Fichten, Lärchen Arven), bei Fichte auf Nadelstreu, ca. 1800m ü.M..

    Hier noch ein paar Fotos:

    1:


    2:


    3:


    LG

    Benjamin

  • ibex

    Hat den Titel des Themas von „Seltene Spatlinge (vermutl. Spathularia neesii)“ zu „Seltene Spatelinge (vermutl. Spathularia neesii)“ geändert.
  • Hallo Sabine


    Sehr gerne, besten Dank für die Rückmeldung. Ich denke bei den tollen Funden, die du schon gemacht hast, musst du nicht neidisch sein. :) Da im Nachbarforum jemand die helle Farbe des Pilzes (fast weiss) angesprochen hat, wollte ich noch sagen, dass diese auf den Fotos leider ein bisschen verfälscht dargestellt wird. Mein Smartphone stellt im Makromodus, vor allem mit Blitz, leider die Farben oft etwas zu hell dar. Ich habe aber noch ein Foto gefunden, wo die Farben gut rüberkommen:



    LG

    Benjamin

  • Hallo Benjamin

    Gratulation zu diesem Fund. So selten ist der nicht, man kann ihn im Berner Oberland häufig antreffen. Meistens nach kurzem Regenschauer auf Nadelstreu und montanem Gebiet.

    BG Andy

  • Hallo Andy


    Danke für deine Rückmeldung.

    So selten ist der nicht, man kann ihn im Berner Oberland häufig antreffen.

    Wirklich? Ich habe gesehen, dass du ihn auch schon gefunden hast. :):thumbup: Allerdings wundert es mich, dass er nicht so selten sein soll, weil er in der Schweiz als stark gefährdet (EN) gelistet ist: rote_liste_der_gefaehrdetenartenderschweizgrosspilzeausgabe2007.pdf (auf Seite 52)

    Die Ausgabe ist zwar von 2007. Meinst du die Situation hat sich seit damals geändert, oder war er je nach Region gar nie so selten?


    Der wäre aber selten, wenn er es denn ist, oder? Üppiger Träuschling (Stropharia hornemannii)?

    Deine Einschätzung dazu würde mich auch interessieren. Danke im Voraus. :thumbup:


    LG

    Benjamin

  • hallo Benjamin

    Zitat

    Wirklich?

    Für mich ist folgendes was kartiert wurde ein Indikator ob der Fund selten ist oder eher weniger. Hierzu kannst du auf die WSL Verbreitungsatlas nachschauen. Dein Fund wurde über 70x kartiert.

    Für mich sind seltene Arten welche weniger < 10 kartiert wurden.

    Zitat

    Meinst du die Situation hat sich seit damals geändert, oder war er je nach Region gar nie so selten?

    Ja es ist korrekt, Spathularia neesii ist auf der aktuellen RL -> übrigens wird in diesem Moment an einer Überarbeitung gearbeitet, weil du richtig erkannt hast -> Erhebung vom 2007 und seit dem gibt es nun sicherlich neuere Erkenntnisse. -> ich bin auch der Meinung, dass einige stark gefährdeten Arten nun auf nur gefährdet geändert werden oder umgekehrt. Auch ich bin gespannt auf das Resultat bzw. Neusten Daten der neuen Version.


    Zitat

    Der wäre aber selten, wenn er es denn ist, oder? Üppiger Träuschling (Stropharia hornemannii)?

    Auf jeden Fall, aber schwierig für mich solch Fälle nur auf Bilder zu bestätigen. Weil ich habe den leider noch nie live gesehen.


    BG Andy

  • Hallo Andy


    Ja, das stimmt, der scheint bei uns wirklich nicht so selten zu sein. Freue mich trotzdem über jeden Erstfund. :)

    übrigens wird in diesem Moment an einer Überarbeitung gearbeitet, weil du richtig erkannt hast -> Erhebung vom 2007 und seit dem gibt es nun sicherlich neuere Erkenntnisse.

    Toll, das freut mich.:thumbup: Gibt es schon ein Datum, wann diese veröffentlicht wird?

    Auf jeden Fall, aber schwierig für mich solch Fälle nur auf Bilder zu bestätigen. Weil ich habe den leider noch nie live gesehen.

    Da hast du recht, danke trotzdem. Werner Edelmann vom anderen Forum, der den Pilz von eigenen Funden her kennt, hat mir glücklicherweise bestätigt, dass meine Bestimmung stimmt. Ich war nochmal beim Pilz und habe noch ein paar Infos und Fotos gesammelt (siehe anderer Beitrag) und ihn jetzt auch kartiert.


    LG

    Benjamin

  • Hallo Benjamin

    Dauer 2017 bis 2024.

    Revision der Roten Liste der Flechten - Projekte - WSL

    -> Sie suchen immer noch Helfer für die Erhebung. Vielleicht gibt es bei dir in der Nähe auch noch ein Gebiet zum ermitteln.

    BG Andy

  • Hallo Andy

    Revision der Roten Liste der Flechten - Projekte - WSL

    -> Sie suchen immer noch Helfer für die Erhebung.

    Also wenn ich das richtig sehe, geht es hier um Flechten. Da kenne ich mich leider überhaupt nicht aus. Ich stochere schon bei den "normalen" Pilzen oft genug im Dunkeln, bei den Flechten weiss ich aber wirklich gar nichts. ^^


    LG

    Benjamin

  • Hallo Benjamin

    Sorry da habe ich den falschen link kopiert.

    Hier nun den korrekten.

    Revision der Roten Liste der gefährdeten Grosspilze der Schweiz - Projekte - WSL

    Projektdauer 2020-2023

    BG Andy

  • Hallo Benjamin



    Da mache ich auch mit, die Arbeit macht Spass (vorausgesetzt es gibt Pilze). Man muss auch kein Vollprofi sein, was man nicht bestimmen kann wird dann im Winter sequenziert. Zudem gibt es ein separates Forum wo einem geholfen wird. Die Erfassung der Funde läuft per App. Man kann sogar Sporenfallen aufstellen und einsenden, in der WSL haben sie die Möglichkeit all die gesammelten Sporen auf einmal genetisch zu bestimmen.

    Dabei zeigt sich dann eben, dass gewisse "seltene" Arten wie diese Spatelinge regional sehr häufig sind. In den montanen Fichtenwäldern hier ist das oft ein Massenpilz, den man theoretisch sogar essen könnte.


    Ich kann eine Mitarbeit also nur empfehlen :)


    Nebenbei, ich muss sozusagen "von Amtes wegen" fragen: Bist du in einem Pilzverein in der Schweiz? Falls nein, wäre das dringend nötig so interessiert wie du bist.


    Viele Grüsse

    Raphael

  • Hallo ihre beiden


    Das tönt wirklich interessant. Leider ist keines der Gebiete in meiner näheren Umgebung. Ich habe mir kürzlich die FlorApp (leider habe ich erst jetzt von dieser App erfahren) installiert und damit jetzt ein paar Pilze erfasst und die Daten übermittelt. Verstehe ich das richtig, dass die übermittelten Daten geprüft und dann in die SwissFungi Verbreitungskarte eingearbeitet werden? Finde die App echt gut, so hat man endlich mal eine Übersicht über seine bereits gefundenen Arten und kann gleichzeitig mithelfen, indem man die Daten übermittelt.


    LG

    Benjamin

  • Ja so läuft das, es dauert etwa paar Tage dann siehst du dein Fund im Verbreitungsatlas. Wichtiger Punkt: bei wirklich Raritäten und seltenen Funde, ist ein Beleg in Bezug zu Makro, wie auch Mikrodaten erforderlich -> Meine persönliche Meinung. Ich handhabe das so und kann dir das nur empfehlen. BG Andy

  • Hallo Benjamin


    Deine Meldungen aus der Florapp werden jeweils dienstags in den Verbreitungsatlas übernommen. Aber nicht jede Woche, es muss gerade jemand Zeit dafür haben.

    Die Daten werden nur sehr grob geprüft, wenn überhaupt. Bei der WSL arbeiten nur etwa fünf Mykologen, wie sollen die neben ihrer anderen Arbeit noch zehntausende von Meldungen überprüfen...

    Vor allem hätten sie dann wieder das gleiche Problem wie hier im Forum: Wenn man den Pilz nicht selber in der Hand hat, kann man eine Bestimmung nicht wirklich seriös überprüfen.

    Die Fundmeldungen basieren also auf dem Vertrauen, dass man keinen Unsinn meldet. Unsichere Bestimmungen lieber nicht melden oder erst in einem der Foren fragen ;)

    Wenn man wirklich mal was falsch gemeldet hat (das passiert jedem), kann man auch ein Mail an die WSL schreiben und es wird korrigiert.


    Trotz allem sind in diesem Verbreitungsatlas jede Menge Fehler, wie in jedem anderen derartigen "öffentlichen" Projekt auch:

    - Viele Pilzler arbeiten mit "einfacher" oder veralteter Literatur, ist ja im Grundsatz nicht schlimm für den Eigenbedarf, aber führt halt zu ungenauen Meldungen

    - "Uninteressante", "unbeliebte" und schwierige Pilzgruppen sind hoffnungslos unter- und fehlkartiert (Risspilze, Fälblinge, Trichterlinge, kleine Ascomyceten, Brandpilze etc.)

    - Regional gibt es riesige Unterschiede, im Oberwallis kartiere ich im Moment fast alleine


    Also, wie du schon schreibst, mitmachen ist wichtig, und Fehler machen wir alle.


    Das Wichtigste überhaupt: Persönliche Vernetzung. Das Forum hier ist gut, das eu-Forum auch, und ein Schweizer Pilzforum ist auch in Planung.

    Von den vielen Facebook-Gruppen etc. ganz zu schweigen, wobei ich da einen grossen Bogen drum mache.

    Aber die Vereine und Anlässe, wo man andere Pilzler kennenlernt und gemeinsam bestimmt, sind viel wichtiger. Da lernt man in der gleichen Zeit viel mehr als im Internet und obendrein macht es mehr Spass.


    Viele Grüsse

    Raphael

  • Hallo Andy

    Ja so läuft das, es dauert etwa paar Tage dann siehst du dein Fund im Verbreitungsatlas. Wichtiger Punkt: bei wirklich Raritäten und seltenen Funde, ist ein Beleg in Bezug zu Makro, wie auch Mikrodaten erforderlich -> Meine persönliche Meinung. Ich handhabe das so und kann dir das nur empfehlen. BG Andy

    Danke für die Infos. Mal sehen, was sie mit meinem S. hornemannii machen. Ich war gestern nochmal beim Pilz, aber leider wurde der kleine schon zu einem Viertel von einer Schnecke gefressen. Daher weiss ich nicht, ob er es überlebt. ;(^^ Falls noch weitere FK erscheinen, kann ich vielleicht einen trocknen und einschicken. Mal schauen.


    LG

    Benjamin

  • Hallo Raphael Clavaria


    Ich musste vorher kurz weg, deshalb antworte ich erst jetzt. Aber ich wollte mich noch vielmals für die ganzen interessanten Infos bedanken. Zudem finde ich es wirklich toll, dass man hier und auch in anderen Foren immer mit Wissen unterstützt wird, da ich sonst nicht wüsste, wie ich momentan überhaupt etwas dazu lernen sollte. Ich finde bei dir merkt man sofort, dass du schon sehr viel Erfahrung mit Pilzen hast und ich finde es super, dass Leute wie du, Andy oder ganz viele andere hier im Forum ihr Wissen teilen. Ganz grosses Lob und vielen Dank. :thumbup:


    LG

    Benjamin

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.