Hallo, Besucher der Thread wurde 5,2k mal aufgerufen und enthält 6 Antworten
  • Hallo,
    diese Baumpilze habe ich heute an einem Eichenstamm gesehen. Für Schmetterlingstramten erschienen sie mir zu plump. Kann es sich um o.g. Art handeln oder ist es doch um Schmetterlingstrameten.
    Gefunden habe ich die Pilze im NSG Mainzer Sand.
    Viele Grüße Ursula

  • Hallo Pilzfreunde!


    Da ich bei den älteren Beiträgen stöbere, bin ich auch auf diesen Beitrag gestoßen.


    Das Thema Schmetterlinge hatten wir ja schon viele Male und ich war mir schon recht sicher, diese auch gut zu erkennen.


    Doch diese hier bereiten mir doch Kopfzerbrechen. Das Fleisch ist mir einfach viel zu dick. Ich kenne diese nur maximal 2-3mm dick, vielleicht an der Anwachsstelle etwas mehr. Hier scheinen diese weit dicker zu sein.


    Kommen die auch so vor, oder ist das hier doch was anderes?


    Danke und Liebe Grüße
    Alex
    [hr]
    Hallo Pilzfreunde!


    Da ich bei den älteren Beiträgen stöbere, bin ich auch auf diesen Beitrag gestoßen.


    Das Thema Schmetterlinge hatten wir ja schon viele Male und ich war mir schon recht sicher, diese auch gut zu erkennen.


    Doch diese hier bereiten mir doch Kopfzerbrechen. Das Fleisch ist mir einfach viel zu dick. Ich kenne diese nur maximal 2-3mm dick, vielleicht an der Anwachsstelle etwas mehr. Hier scheinen diese weit dicker zu sein.


    Kommen die auch so vor, oder ist das hier doch was anderes?


    Danke und Liebe Grüße
    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    Einmal editiert, zuletzt von Der Biologe ()

  • Hallo, Alex!


    Trametes versicolor ist in der Wuchsform sehr variabel, manchmal werden da auch ganz schön fette Fruchtkörper gebildet. Makroskopisch sind hier die deutlichen, sehr dunklen Linien von Bedeutung. Das ist ein verhalten, das bei Trametes ochracea so nicht vorkommt. Insofern: Ursulas Fund ist schon eine Schmetterlingstramete.


    Es gibt eine gewisse Überlappungsbreite bei so ziemlich allen merkmalen von Trametes versicolor und Trametes ochracea, da zählt auch oft das Geasmterscheinungsbild, und das ist dann eine Sache der Erfahrung. Man nähert sich dann über typische Funde von beiden Arten an die irgendwie schwer einzuordnenden Kollektionen an.


    Typische Trametes ochracea sehen ungefähr so aus:





    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.