Neues Leben im Wald

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 833 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (4. September 2022 um 21:30) ist von CH-Andy.

  • Hallo Pilzfreunde:innen,

    nach etwas Regen hier gibt es neues, aber immer noch spärliches Leben im Pilzewald.

    VG, Toni

    1) Ein ~Schneeblumen-Helmling oder ... . Kann den jemand besser bestimmen, obwohl er nicht mehr so ganz frisch ist.?

    Spp. weiß; Sp. ca. 9,5 x 6,5 µm

    2) Ein ~Samtfußrübling. Aber Anfang September! Und so ein heller Hut. Und auf Boden gewachsen (zwar direkt am Fuß eines Baumstamms, also vll. doch an Holz).

    Spp. weiß; Sp. ca. 5-7 x 3-4 µm; Hut klebrig.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Toni!


    Die Helmlingsfruchtkörper sind ja nun schon reichlich verwittert, demnach die makroskopischen merkmale nicht mehr wirklich nachvollziehbar. Da man die aber für eine Helmlingsbestimmung schon benötigt, könnte das schwierig werden.
    Die SAmtfüßchen sind frisch und gut dokumentiert - nur leider kenne ich mich mit denen nicht aus.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo,

    Hier gäbe es einen Schlüssel zum Samtfuß https://forum.pilze-bayern.de/index.php/topic,1675

    Deine Sporen sind ja ziemlich klein. Da wäre die Form bzw. der Q-Wert interessant. Sollte Q < 1,9 sein, die Sporen also eiförmig bis elliptisch sein, spricht der frühe Erscheinungszeitpunkt, der Wuchs in Bodennähe und die hellen Farben für den Blassen Samtfußrübling Flammulina fennae.

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo

    Die Hemlinge sehe doch sehr nach Gelbstielige Nitrat-Helmling (Mycena renati) aus.

    BG Andy