Hallo, Besucher der Thread wurde 337 mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Welcher Milchling???

  • Hallo Pilzfreunde,

    dieser Milchling bedürfte einer Bestimmung vom Experten.


    Beschreibung (siehe auch Fotos)

    Fundort: Ungedüngter Rasen mit Eiche

    Hut-Größe: bis 14 cm

    Hut-Charakteristik: hellgelb-braun-ocker; ocker-gelb-bräunliche diffuse Flecken; keine Zonierung

    Stiel: kurz (bis 5 cm); stumpf; querbrüchig; Basis leicht zugespitzt; reinweiß; keine Grübchen; kein Ring

    Lamellen: eng; angewachsen; anfänglich weiß, später gelb-rosa

    Spp.: gelb-orange (6b-7a)

    Milch: weiß, keine Umfärbung

    Sp.: ca. 5-7 x 4,5-5,5 µm

    Basidien: ca. 48-54 x 5-6 µm; zweisporig

    Geruch: für mich unauffällig

    Geschmack: sehr scharf

    HDS: bis zu 1/3 abziehbar; im Mikro keine Zystiden sichtbar

    Gujak: langsam blaugrün

    FeSO4, Phenol: keine Reaktionen


    Was fehlt noch? Leider konnte ich kein Foto vom Standort machen, da ich das Handy nicht dabei hatte. Nur ein Hundebeutel kam mir zuhilfe.

    Besten Dank für eine Info, Toni


  • Hallo, Toni!


    Das sieht doch sehr nach dem Queraderigen Milchling (Lactarius acerrimus) aus, finde ich.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hi,

    Ich bin auch für den Queraderigen Milchling. Eiche als Symbiosepartner und makroskopisch ohne Grübchen und mit anastomisiernen Lamellen - passt wunderbar.

    Basidien zweisporig

    Der Queraderige Milchling ist die einzige, konstant zweisporige Art der Gattung. :thumbup:

    Nur deine Sporen sind kleiner als zu erwarten.:confused:

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo Pablo und Thiemo,

    Mit der Sporengröße habe ich mich vertan. Offenbar übernahm ich den Wert von dem Nachfolger in meiner Aufzeichnung. Hier der richtige Wert: ca. (9)10-11 x 9-10 (siehe Maßstab in dem Foto mit Melzer). Dieser Wert geht konform mit den Literaturangaben für L. acerrimus.

    Merci und sorry, Toni

  • Hallo Thiemo,

    dein Einwurf "anastomisierende Lamellen" machte mich neugierig, da man bei den dicht stehenden Lamellen das nicht sehen kann. Also sah ich mir mal die Lamellenbasis an. Ist damit das auf dem Foto gemeint?

    LG, Toni

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.