Grosser Purpurröhrling

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 1.365 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (13. September 2022 um 21:23) ist von mutschkela.


  • Guten Tag,

    Anlässlich einer Pilzkontrolle wurden mir 2 wunderbare "Porphyrröhrlinge" gezeigt. Sie wurden offenbar in einem Mischwald auf ca 1200-1400 müM gefunden.
    Es sind massive dickbauchige Röhrlinge, der Grösste mit einem Hut-DM von 14 cm und einem Stiel-DM von 7 cm,

    Grösserer Pilz mit einem Gewicht von 520 Gramm !

    Hut trocken filzig, Farbe purpur-grau, Oberfläche uneben, bei Berührung im Verlauf teils schwärzlich verfärbend.

    Röhrenmündungen rot, bei Druck schwarzblau verfärbend, Röhrenboden gelblich.

    Stiel dickbauchig, apikal hellrot mit rötlichem Netz, gegen basal homogener rötlich. Fleisch gelblich, sowohl im Hut wie

    auch im Stiel deutlich und rasch blauend, nach einiger Zeit ausblassend. Stielfleisch basal ohne klare “randenrote“

    Zone. Geruch uncharakteristisch (für mich…), nicht unangenehm.

    Melzer auf Stielfleisch mit dunkel-grauer Reaktion.

    Ich denke in erster Linie an einen

    - Rubroboletus rubrosanguineus (weinroter Purpurröhrling) oder allenfalls an einen

    - Imperator rhodopurpureus (blaufleckender Purpurröhrling; unter anderem aber randenrote Stielbasis aber nicht eindeutig…)

    Gespannt warte ich auf eure Meinungen zu diesen prächtigen Pilzen !
    Vielen Dank und herzlich grüsst euch

    Thys

  • hallo

    Ich bin für Falscher Satansröhrling - Rubroboletus legaliae. Ein schöner Röhrling.....

    BG Andy

  • also laut J Schreiner kommt legalilae nicht in der Höhe - in der CH gibt es da auch erst einen recht klaren Fund im Flachland.

    Melzer positiv wäre ein richtiger Hinweis, aber ich kenn Melzer vor allem als Trennmerkmal zum Satan. Ob die beien R runbrosangineus und I rhodopurpureus positv reagieren/ negativ reagieren weiss ich nicht.

    Für mich blaut der Hut aussen viel zu wenig für Imperator, auch fehlt gänzlich das typische gelb am Stiel. Daher logge ich mal rubrosangineus ein.

    Uebrigens wird eigentlich nach neuster Ordnung der Röhrlinge der falsche Satan zu R rubrosangineus sortiert. Legalilae Le Gal's Purpurröhrling genannt.


    lg jens

    • Offizieller Beitrag

    Salve!


    Rubroboletus rubrosanguineus passt.

    Imperatoren müssten bei so frischen fruchtkörper auf der Huthaut blauen nicht röten/bräunen, und Rubroboletus legaliae ist ein isngesamt viel hellerer Pilz, der Hutfilz bei jungen fruchtkörpern nahezu weiß (wie bei satanas), nicht mausgrau wie hier.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hi,

    Melzer positiv wäre ein richtiger Hinweis, aber ich kenn Melzer vor allem als Trennmerkmal zum Satan

    Darf ich kurz nachhaken an welcher Stelle Melzer aufgetragen wird? Ich kenne den Test theoretisch, aber praktisch noch nie gemacht.

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hi thiemo

    Wie immer arbeite ich bei den Röhrlingen mit kibby.

    Melzer zeigt scheinbar das Vorhandensein von stärke an.

    Zu deiner Frage , s Fotos…(von privat Handy abfotografiert war einfacher)


    Lg jens

  • Liebe Pablo und Jens,

    vielen Dank für eure Bestätigung meiner Vermutung. Einen "Purpurröhrling" habe ich übrigens erst einmal gefunden !
    Die Hutfarbe, das Vorkommen in der Höhe und auch die negative Melzerreaktion haben für mich von Anfang an gegen einen Rubroboletus legaliae gesprochen.
    Ich verwende bei Röhrlingsproblemen übrigens auch gerne den Kibby.

    LG Thys

  • Toller Fund thys!

    Der fehlt mir noch….(ua).


    aber melzer hast du ja als positiv beschrieben?Aber eben, ich weiss nur dass satanas negativ reagieren soll auf melzer.

    Lg jens

  • Nachtrag,

    Wir hatten letzte Woche R. Legaliae im pv. Der Geruch ist wirklich speziell! Würzig angenehm . Irgendwie Richtung Maggi . Beschrieben wird er mit Liebstöckel , Chicorée .
    lg jens