Roter Herings-Täubling Russula xerampelina

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 1.212 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (12. November 2022 um 21:37) ist von StephanW.

  • Hallo Pilz-Freunde,

    Auf saurem Sand im Kiefernwaldweg fand ich mehrere Exemplare vom Roten Herings-Täubling Russula xerampelina. Ich finde immer wieder faszinierend, wie verwirrt mein Gehirn ist, an Pilzen diesen intensiven Fischgericht wahrzunehmen 😅

    Viele Grüße,

    Reike

  • Ciao ReikeT

    Der mitabgebildete Käfer würde mich auch interessieren,

    kannst du den allenfalls zur Bestimmung an 308 Permanent Redirect schicken,

    Beste Grüsse

    Urs-Peter

    He Urs-Peter,

    Die Webseite kenne ich nicht, aber ich kann die Frage ausnahmsweise auch so beantworten: es handelt sich um Anoplotrupes stercorosus, den Waldmistkäfer.

    Viele Grüße,

    Reike

  • Ich finde immer wieder faszinierend, wie verwirrt mein Gehirn ist, an Pilzen diesen intensiven Fischgericht wahrzunehmen 😅

    Hallo Reike,

    die Bedeutung dieses Satzes verstehe ich nicht wirklich, aber die Pilze sehen sowas von überhaupt nicht aus wie Russula xerampelina. Hast du da den Eisensulfattest gemacht, hast du ihn absporen lassen, oder wie kommst du gerade auf einen Heringstäubling?

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • He Uwe und Stephan,

    Wenn ihr beide das so deutlich schreibt, habe ich mich wohl irgendwo im Schlüssel verrannt herrje. Danke für den Hinweis.

    Ich bin leider jetzt auf Dienstreise und komme erst nächste Woche zurück und kann mich bis dahin nicht mit einer Korrektur beschäftigen.

    Ein Herings-Täubling wird es schon gewesen sein. Als Ostseeangler bin ich mit Heringsgeruch gut vertraut, der ist dann auch unverkennbar und war in diesem Fall bei allen drei Fruchtkörpern (jung, mitteljung, alt) deutlich. Ich habe 2018 oder 19 erstmals Herings-Täublinge mit Vereinshilfe bestimmt und war ganz fasziniert davon, den mir vertrauen Fischgeruch ausgerechnet bei Pilzen wiederzufinden. Normalerweise schaue ich bei dem Geruch auf die Ostsee und der Wind bläst mir ins Gesicht.

    Viele Grüße,

    Reike

  • Hallo Reike,

    es gibt ja nicht nur den einen Heringstäubling Russula xerampelina. Wenn es tatsächlich ein Heringstäubling sein sollte, kommt von der Optik Russula faginea viel näher. Wie schon gesagt sollte man sich nicht zu sehr auf den Fischgeruch verlassen, denn Fischgeruch können auch Täublinge außerhalb der Sektion haben (z. B. R. delica, violeipes, violacea...). Man sollte stets darauf achten, dass das Sporenpulver ockergelb ist, die Stielrinde sich beim Lagern und Befassen stark bräunlich verfärbt, und dass die Eisensulfatreaktion meergrün verläuft.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.