Faltig gewundener Wachsrindenpilz (Ceraceomyces serpens) ?

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 1.105 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (19. Januar 2023 um 18:27) ist von Beorn.

  • Hallo, als ich heute einen Kiefernstamm(stämmchen) im Moos liegend umdrehte, um einen Porling von unten zu fotografieren, zeigte sich unerwartet diese Schönheit.

    Ich hoffe mit meiner Bestimmung nicht volkommen daneben zu liegen, ansonsten bitte korrigieren.

    LG Emil

  • Hallo Emil,

    ich würde hier mit Serpula lacrymans dem Wilden Hausschwamm, vergleichen. Der ist recht dunkel (orange-braun) und kommt an Koniferenholz mit Bodenkontakt vor, während C. serpens sehr hell wäre und eher an Laubholz lebt.

    LG, Martin

  • hallo

    Mir gefällt die Wahl eines Wachsrindenpilz. Aber welcher genau, da gibt es ja einige und man müsste wohl ein Blick unter dem Mikroskop in Erwägung ziehen.

    Hier noch das Pilz Porträt von Pablo ->

    Ceraceomyces serpens = Faltiggewundener Wachsrindenpilz - Aphyllophorales s.l. - Pilzforum.eu

    BG Andy

  • Hallo Martin, Hallo Andy!

    Danke für Eure Meinungen. Den Wilden Hausschwamm habe ich schon oft gesehen und ihn hier ausgeschlossen. Das Hymenophor ist nach meiner Beobachtung nicht so eng und die Farbe deutlich brauner. Aber das sind nur makroskopiche Feststellungen und bei der Vielzahl von Erscheinungsformen nicht immer zielführend.

    Nachdem ich dem Link von Andy gefolgt bin, halte ich den Wachsrindenpilz doch für wahrscheinlicher.

    Eben habe ich noch einmal das Internet bemüht und unter "Wachsrindenpilz" in der sechsten Bilderreihe das hier gefunden: Forum - 123Pilzforum  ^^:D

    Außerdem meine drei obigen Fotos. :hmmm: Also: Trau keinem Internet

    LG Emil

  • Hallo Emil,

    das war ja auch nur eine Idee...

    Das ist auf jeden Fall mal ein interessantes Exemplar, das die Suchmaschine hierzu findet.

    Diese "Pilz" hätte ich nicht als solchen erkannt.

    Wobei man die Frisur nicht sieht, vielleicht geht das ja als Pilzkopf im Beatles-Style durch. ;)

    LG, Martin

    Einmal editiert, zuletzt von KaMaMa (18. Januar 2023 um 14:12)

  • Oh je in der Google Suchmaschine ?

  • Ja Andy, Google. Vergass ich zu schreiben. Eben nochmal aufgerufen, jetzt ist der "Wachsrindenpilz Andy" nicht mehr da.

    LG Emil

  • Ja Andy, Google. Vergass ich zu schreiben. Eben nochmal aufgerufen, jetzt ist der "Wachsrindenpilz Andy" nicht mehr da.

    LG Emil

    ^^ da bin ich froh Emil..... Weil ein Kopf wie ein Wachsrindenpilz muss nicht sein. BG Andy

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Emil!


    Makroskopisch sind Ceraceomyces serpens und Phlebia rufa schwer zu unterscheiden. Selbst mikroskopisch sind die sich noch recht ähnlich, wenn die Erfahrung fehlt.
    Die Falten bzw. Poren scheinen hier recht klein zu sein, was dann besser zu Ceraceomyces serpens passt als zu Phlebia rufa, aber das kann täuschen.


    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.