Könnte das der schwarzfaserige Ritterling sein?

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 377 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (11. Juni 2023 um 21:08) ist von StephanW.

  • Gefunden zwischen Kiefern und Buchen mit vereinzelnt Erlen. Fester Fruchtkörper, riecht angenehm süß etwas mehlig im Nachgang. Erstfund, wäre ich damit richtig?

    Danke :):)

  • Hallo,

    nein, das ist kein Schwarzfaseriger Ritterling. Schwarzfaserige Ritterlinge fallen u.a. durch einen gelbgrünlichen Schimmer an den Lamellen und am Stiel auf.

    Davon ist bei deinem Fund nichts zu sehen. Leider ist die Hutoberfläche des Pilzes auf deinen Fotos nur teilweise sichtbar. Aber bei dem, was ich sehe, habe ich den Verdacht, dass es sich eher um ein kompaktes Exemplar eines Breitblättrigen Holzrüblings handelt.

    VG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

  • Aber bei dem, was ich sehe, habe ich den Verdacht, dass es sich eher um ein kompaktes Exemplar eines Breitblättrigen Holzrüblings handelt.

    Hallo

    Ja, das ist gut möglich. Die Lamellen sehen zumindest auch sehr "breit" aus. Ein richtiges Bild von oben und ein Schnittbild könnten es absichern.

  • Danke erstmal !

    Hab Ihn (getrennt natürlich zu anderen Funden) mitgenommen zur genauen Betrachtung. Folgebilder zum Dach und ein Schnittbild kommt später ;) Dann lösen wir das Rätsel gemeinsam :)

  • Hallo Teakkan,

    schau doch mal, ob an der Stielbasis feine weiße Würzelchen sind. Das hat ein Schwarzfaseriger Ritterling nicht, ein Breitblättriger Samtrübling dagegen schon.

    Der Schwarzfaserige Ritterling riecht auch mehlig-gurkig, das Breitblatt nicht.

    Außerdem findest du den Schwarzfaserigen Ritterling, auch Schneepilz genannt, ganz am Ende des Pilzjahres, also November/Dezember.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.