Cortinariaceae / stehe voll am Schlauch

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 345 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (31. Oktober 2023 um 08:12) ist von AustriaMyko.

  • Hallo liebe Pilzfreunde,

    Ich bin nun gerade draufgekommen, dass die Schleierlinge / Schleierlingsverwandten doch eine sehr schwierige Familie zum Bestimmen sind (zumindest für mich.. :P).

    Vielleicht kann mir da jemand von euch einen schubser oder generelle Tips zu dieser Sache geben.

    Nun zum Pilz:

    Fundort: Wiese ca. 3 Meter von Haselsträuchern entfernt in einem Hang.

    Hut: Durchmesser 4cm leicht gebuckelt mit leicht rosa/hellbräunlicher - gräulicher Farbe, keine Riefen, schuppen oder dgl. - Witterungsbeding - war eher feuchter würde ich den Hut als schleimig und Glatt bezeichnen.

    Stiel: Durchmesser 5 mm und hohl, Länge ca 9cm , der Stiel ist weiß und wirkt ganz leicht und spärlich weiß beflockt. Teilweise hatte ich den Eindruck, dass der Stiel an manchen Stellen etwas gelblich wirkte (konnte es nach Verletzung des Stieles nicht reproduzieren). Keine Knolle oder verdickung

    Es wirkt , wie wenn am Stiel noch ganz fein Schleierreste/Cortina zu erkennen ist in bräunlicher Farbe.(das ist auch schon der einzige Grund warum ich den Pilz überhaupt zu den Cortinariaceae glaube einordnen zu können)

    Lamellen: Burggraben angewachsen + leicht herablaufend, leicht rosa, zwischenlamellen

    Sporenpulver: braun

    Meine Fotos sind wie gewohnt schlecht, mit Fingern und Kunstlicht - dachte nicht dass ich das ins Forum stelle - doch die Neugier hat mich gepackt...

    In meinen aktuellen Bestimmungsbüchern " Pilze Mitteleuropas und das neue Kosmos Handbuch Pilze" komme ich auf keinen grünen Zweig...

    Braucht man für diese Familie wahrscheinlich mehr Reagenzien bzw. Mikroskopie?


    Vielen Dank und sorry für die lange Leier!

    LG

    Austria

  • Hallo Austria

    Das könnte mMn ein Träuschling - Stropharia sein.

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hallo Austria,

    da schließe ich mich Benjamim an, ein Haarschleierling ist es jedenfalls nicht.

    VG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

  • Moin Austria,

    ich würde hier einen Vertreter der Gattung Psathyrella vermuten.

    Vielleicht kannst du dir die unterschiedlichen Gattungsmerkmale anschauen, z.B. die Farbe des Sporenpulvers usw. ....

    FG Jan

  • ich würde hier einen Vertreter der Gattung Psathyrella vermuten.

    Hallo Jan,

    einen solchen hatte ich auch schon im Sinn....

    FG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

  • Hallo AustriaMyko,

    den Haarschleier haben Haarschleierlinge bei weitem nicht exklusiv, er kommt in ganz vielen Gattungen vor.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo euch allen!

    Danke für die Hinweise - durch den Hinweis von ibex gehe ich nun auch eher von einem stropharia aus - im konkreten vom Purpurgrauen Träuschling (Stropharia inuncta).

    Was zumindest meine Blitzrecherche im Internet so ergeben hat :P - muss ich mir heute mal zuhause in ruhe anschauen ;)

    Hallo Stephan , ja da hast du mich erwischt , da ich den schleierrest und das braune Sporenpulver sah beschränkte ich mich hauptsächlich auf die schleierlinge , da mir nicht bewusst war, dass diese Merkmale nicht nur exklusiv für diese gelten!

    Danke an euch, dass ihr immer wieder mein teilweise noch so beschränktes Wissen aufbessert und mir immer wieder die Augen öffnet wenn ich sie verschließe !

    Lg

    Austria