Fliegenpilze, ziegelrote Schwefelköpfe, Herbstlorcheln und blauer Träuschling, 26.11.23 nahe Karlsruhe

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 318 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (27. November 2023 um 23:42) ist von Kolibri89.

  • Hallo zusammen,

    gestern waren wir, trotz Regen, nochmal eine längere Strecke in einem Mischwald nahe Karlsruhe unterwegs und haben doch noch einiges gefunden. Neben unzähligen Schwefelritterlingen und überständigen Schwefelköpfen, haben wir noch diese wunderschön anzusehenden frischen ziegelroten Schwefelköpfe finden können.

    In einem Abschnitt mit jungen Fichten und Birken konnten wir 12 Exemplare des Fliegenpilz, 2 Pefferröhrlinge und einige Mehlräslinge (leider nicht mit auf den Bildern) entdecken, also 3 Steinpilz Anzeiger beieinander, von diesem war aber keiner zu sehen.

    Kurz bevor wir wieder am Auto angekommen waren, ließen sich noch eine kleine Gruppe blauer Träuschlinge und Herbstlorcheln finden.

    Was für eine Artenvielfalt Ende November.

    Grüße aus dem Süden Deutschlands

    Jessica

    4 Mal editiert, zuletzt von Kolibri89 (27. November 2023 um 23:46)

  • Hallo

    Was für schöne Eindrücke, vielen Dank.

    Im ersten Bild sehe ich mehr Ziegelrote Schwefelkopf -> Hypholoma lateritium

    Und der Träuschling sollte schon ein Blauer Träuschling (Stropharia caerulea) sein.

    BG Andy

  • Im ersten Bild sehe ich mehr Ziegelrote Schwefelkopf -> Hypholoma lateritium

    Und der Träuschling sollte schon ein Blauer Träuschling (Stropharia caerulea) sein.

    BG Andy

    Beim ersten Blick auf den Hut, war ich auch beim ziegelroten Schwefelkopf, ich habe dann aber einen der Fruchtkörper umgedreht und sowohl der Stiel, als auch die Lamellen hatten das Neongelb/grün, was auf dem Bild an den Stielen leider nicht so gut zu erkennen ist. Leider habe ich von den Lamellen kein Foto gemacht.

    Bei den beiden Träuschlingsarten tue ich mich irgendwie schwer, der Grünspanträuschling hat wenn ich mich richtig erinnere doch weiße Lamellenschneiden?

  • Kolibri89 27. November 2023 um 13:23

    Hat den Titel des Themas von „Fliegenpilze, Schwefelköpfe, Herbstlorcheln und Grünspanträschlinge? 26.11.23 nahe Karlsruhe“ zu „Fliegenpilze, Schwefelköpfe, Herbstlorcheln und Grünspanträuschlinge? 26.11.23 nahe Karlsruhe“ geändert.
  • Beim ersten Blick auf den Hut, war ich auch beim ziegelroten Schwefelkopf, ich habe dann aber einen der Fruchtkörper umgedreht und sowohl der Stiel, als auch die Lamellen hatten das Neongelb/grün, was auf dem Bild an den Stielen leider nicht so gut zu erkennen ist.

    Hallo

    Ist trotzdem ein Ziegelroter. Die Stiele können schon mal ein wenig gelbgrün sein. Bei den Lamellen hast du dich getäuscht.

  • Hallo Jessica,

    schöne Funde hast du da noch machen können. Ich habe dieses Jahr tatsächlich nur einen Fliegenpilz in Natura gesehen.

    Die Unterscheidung zwischen dem Ziegelroten - und Grünblättrigen Schwefelkopf kann manchmal schon etwas trickreich sein. Der Grünblättrige hat v.a. jung gelegentlich recht fuchsig gefarbte Scheitel, aber so knallig rot wie auf deinem Foto hab ich ihn noch nicht gefunden. Aber viel relevanter ist für mich das üppigere Velum. Zwar hat der Regen die Hutoberseite schon ziemlich davon befreit aber am Hutrand und Stiel sieht man noch gut die Hüllreste, welche beim Grünblättrigen nur sehr spärlich ausgebildet sind. Daher gebe ich Andy und Uwe Recht, dass es sich beim deinem Fund um den Ziegelroten Schwefelkopf Hypholoma lateritium handeln müsste, egal wie sich die Farben, die zudem vom Frost beeinflusst werden können, gezeigt haben.

    VG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • schöne Funde hast du da noch machen können. Ich habe dieses Jahr tatsächlich nur einen Fliegenpilz in Natura gesehen.

    Hallo Thiemo,

    ich habe dieses Jahr, vor diesen wunderschönen Exemplaren, auch nur 2 Fliegenpilze gefunden, die aber schon nicht mehr so schön anzusehen waren.

    Deshalb haben wir uns über diesen Fund sehr gefreut, zumal wir sie beinahe übersehen hätten und daran vorbei gelaufen wären.

    Die Unterscheidung zwischen dem Ziegelroten - und Grünblättrigen Schwefelkopf kann manchmal schon etwas trickreich sein. Der Grünblättrige hat v.a. jung gelegentlich recht fuchsig gefarbte Scheitel, aber so knallig rot wie auf deinem Foto hab ich ihn noch nicht gefunden. Aber viel relevanter ist für mich das üppigere Velum. Zwar hat der Regen die Hutoberseite schon ziemlich davon befreit aber am Hutrand und Stiel sieht man noch gut die Hüllreste, welche beim Grünblättrigen nur sehr spärlich ausgebildet sind. Daher gebe ich Andy und Uwe Recht, dass es sich beim deinem Fund um den Ziegelroten Schwefelkopf Hypholoma lateritium handeln müsste, egal wie sich die Farben, die zudem vom Frost beeinflusst werden können, gezeigt haben.

    Vielen Dank für die Erklärung, da habe ich mich wohl von den Farben der Lamellen in die Irre führen lassen und mich von meinem ersten Eindruck, dem ziegelroten Schwefelkopf, fälschlicherweise entfernen lassen. Das die Farben der Schwefelköpfe vom Frost/Kälte so beeinflusst werden können, vor allem bei so frischen Fruchtkörpern, ist für mich eine interessante neue Erkenntnis.

    Nun wo erwähnt, sehe ich die Velumreste am Hutrand (besonders am Fruchtkörper ganz rechts) auch und werde bei meinen nächsten Funden darauf achten.

    Grüße Jessica

  • Kolibri89 27. November 2023 um 23:45

    Hat den Titel des Themas von „Fliegenpilze, Schwefelköpfe, Herbstlorcheln und Grünspanträuschlinge? 26.11.23 nahe Karlsruhe“ zu „Fliegenpilze, ziegelrote Schwefelköpfe, Herbstlorcheln und blauer Träuschling, 26.11.23 nahe Karlsruhe“ geändert.