Eigentlich sollten es ja Fichtenzapfenrüblinge werden…

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 485 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (29. Februar 2024 um 20:12) ist von MarciMarc.

  • und so ging ich mit Dose und Schere in den Wald. Doch dann stand dort ein komischer Stein und welche Freude: Die Märzschnecklinge wachsen schon!

    ein paar hab ich mitgenommen (in der Schweiz darf man)


    Damit wird das neue Pilzjahr eingeläutet, und ich freu mich immer noch über die schönen Steinchen :)

  • Will keine Spaßbremse sein, aber eigentlich darf er nicht gesammelt werden...

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.

  • Will keine Spaßbremse sein, aber eigentlich darf er nicht gesammelt werden...

    Hallo

    Er hat den FK sicherlich wieder dort hingelegt zum aussporen...... Ja du hast schon recht in DE streng geschützt und darf nicht gesammelt werden. BG Andy

  • Will keine Spaßbremse sein, aber eigentlich darf er nicht gesammelt werden...

    Hallo MisterX

    hat er doch geschrieben🧐

    "ein paar hab ich mitgenommen (in der Schweiz darf man)"

    Ich gehe davon aus, dass er dort wohnhaft ist und verantwortlich handelt.

    Gruß Bernhard

  • Gratulation zu diesem Fund.....🏆

    Merci!

    Will keine Spaßbremse sein, aber eigentlich darf er nicht gesammelt werden...

    Ich gehe davon aus, dass er dort wohnhaft ist und verantwortlich handelt.

    Genau, ich wohne im Kanton Vaud. Dort darf man sie mitnehmen.

  • Achsoooo...in der Schweiz.

    Na dann nehme ich das natürlich zurück ^^

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.

  • Hallo zusammen,

    das Thema finde ich nach wie vor interessant. Die Frage ist ja, warum der Märzschneckling so selten ist? Weil er massenweise direkt nach dem Fruktifizieren gesammelt wird, so dass kaum Zeit zur Sporenabgabe bleibt? Wohl kaum. Nur die Minderheit der Speise-Pilzsammler kennt diese Art und hat dann auch noch das Glück, sie zu finden. Und selbst für diese unwahrscheinlichen Fälle bleibt idR Zeit zur Sporenabgabe.

    Pilzart = selten = Sammelverbot. Eigentlich müsste die Logik lauten Pilzart = selten = Ursachenforschung bzw. Ursachenbekämpfung.

    🤙🏻

  • Hallo zusammen,

    das Thema finde ich nach wie vor interessant. Die Frage ist ja, warum der Märzschneckling so selten ist? Weil er massenweise direkt nach dem Fruktifizieren gesammelt wird, so dass kaum Zeit zur Sporenabgabe bleibt? Wohl kaum. Nur die Minderheit der Speise-Pilzsammler kennt diese Art und hat dann auch noch das Glück, sie zu finden. Und selbst für diese unwahrscheinlichen Fälle bleibt idR Zeit zur Sporenabgabe.

    Pilzart = selten = Sammelverbot. Eigentlich müsste die Logik lauten Pilzart = selten = Ursachenforschung bzw. Ursachenbekämpfung.

    🤙🏻

    Hallo, ich bin auch schon einige Jahre auf der Suche nach diesen FK. Meine Vermutung; sie sind da, aber sehr schwer zu finden. Zum Teil stossen die FK nur eine kleine Fläche des Hut empor und aus unsere Sicht sieht es dann aus wie ein Stein...... Aber wenn man eine Stelle gefunden hat, bleibt nichts anderes übrig diese nach der Schneeschmelze immer wieder aufzusuchen und prüfen.

    Und überhaupt, wer geht schon im Frühjahr gezielt auf diese suche 😉

    BG Andy

  • Also ich fine hier eigentlich recht viele von denen. Aber das was Andy sagt kann ich voll unterstreichen, die sind unscheinbar und schwer zu finden. Am meisten finde ich demnach auch ältere und grössere Fruchtkörper. Will gar nicht wissen, an wievielen ich schon ahnungslos vorbeilief.