Welche Parmelia? --> Mischmasch, Fotos unzureichend

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 286 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (7. März 2024 um 20:11) ist von KaMaMa.

  • Hallo Martin,

    im Mooswald (Moos, Bodensee) vermutl an abgefallenen Erlen- o. Birkenästen

    breitet sich diese Blattflechte mit schwarzer Unterseite aus.

    Manche Lappen stehen in die Höhe, sodaß die Unterseite ohne Manipulation gesehen werden kann.

    Soralien warzig-körnig

    die trockeneren Exemplare sind grau, es gibt aber auch welche die sind grün oder ist das dann eine andere Art?

    Ich wage mal einen Versuch: Parmelia caperata?

    Danke für Hinweise, inge

    Einmal editiert, zuletzt von IngeS (4. März 2024 um 22:18)

  • Hallo Inge,

    die Fotos sind jetzt leider nicht so super toll, dass eine eindeutige Bestimmung draus wird, zumal auch mehrere Flechtenarten durchmischt wachsen - das ist dir ja auch aufgefallen.

    Wichtig bei den Blattflechten wäre immer eine Gesamtaufnahme inkl. Rändern und Substrat (wenig vergrößert bringt zudem viel mehr Tiefenschärfe!), Detailaufnahmen dann von den auffälligen Merkmalen im Zentrum, am Lappenrand, Lappenunterseite (Farbe, Farbverlauf Rand-Zentrum, Rhizinienform und -farbe), etc.

    Du darfst übrigens - wenn es deine Uploadgeschwindigkeit erlaubt - auch größere, soll heißen, weniger komprimierte Bilder hochladen. Deine Fotos sind relativ klein und deshalb nicht vergrößerbar.

    Was mir auffällt:

    Erstes Foto zeigt eine realtiv glatte, hell-grünstichige (ev. mit leichtem Gelbanteil?) Blattflechte mit Bortensoralen, Punktsoralen. Die Unterseite ist am Rand schwarz. Die Lappen liegen nur sehr locker am Substrat, stehen teils auch ab; die Lappenränder sind nach oben gebogen. Punktsorale sind auch auf allen anderen Fotos bereichsweise zu erkennen, wobei die zentralen Flechten des 2-4 Bildes eher blaustichig sind. Im 4. Foto ist links eine weitere, hellgrüne Flechtenart mit Bortensoralen und Punktsoralen zu erkennen.

    Ohne mich zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen, könnten die schwarze Unterseite in Verbindung mit den unscharf erkennbaren Punktsoralen und dem Pseudocyphellennetz insbesondere im 4. Foto auf Parmelia sulcata hindeuten. Ein der häufigsten Blattflechten an Bäumen. Vermutlich auch auf dem 3.Foto zu sehen.

    Bild: Parmelia sulcata


    Bei der hellgrünen Flechte im 4.Foto denke ich an Punctelia jeckeri (Aufsteigende Thallusränder, Bortensorale, Punktsorale, hellbraune Unterseite):


    Bei den Flechten auf den ersten beiden Bildern möchte ich mich lieber nicht festlegen, dafür sind mir die Aufnahmen zu detailarm und unscharf.

    LG, Martin

  • Oh, vielen Dank Martin

    für weiterführende Hinweise, werde das mit dem Distanzfoto beherzigen, meine kleine Lumix automatic verunschärft leider bei Makroaufnahmen.

    Hier ein Bildversuch mitder "Salatblatt"-Flechte, ist das Bildformat 1,6 MB besser so? Ich kann auch 6 MB, möchte aber den Server nicht überstrapazieren.

    lG

  • IngeS 6. März 2024 um 15:48

    Hat den Titel des Themas von „Welche Parmelia?“ zu „Welche Parmelia? --> diverse, Fotos unzureichend“ geändert.
  • Hallo Inge,

    ist das wirklich genau die gleiche Flechte - oder besser, eine der gleichen Flechten,, die du oben gezeigt hättest? Durch das Erscheinungsbild und die auffällige Farbe habe den Eindruck, es handele sich womöglich um eine weitere Art (Pleurosticta acetabulum zeigt oft dieses Weinflaschengrün und hat keine Sorale, keine Isidien).

    Bitte anfangs immer nur genau die gleiche Flechte untersuchen, solange man die unterschiedlichen Arten nicht erkennt, sonst entsteht schnell ein Durcheinander.

    LG, Martin

  • ups, Du hast Recht Martin, weiß im Nachhinein nicht mehr exakt welche Flechte ich an welchem Baum hatte;

    bei dem derzeit idealen Flechtenwetter (feucht kalt) fotografiere ich drauf los, sollte mir dazu Notizen machen.

    lG, inge

  • IngeS 7. März 2024 um 19:28

    Hat den Titel des Themas von „Welche Parmelia? --> diverse, Fotos unzureichend“ zu „Welche Parmelia? --> Mischmasch, Fotos unzureichend“ geändert.
  • Hallo Inge,

    Digitalkameras sind geduldig, der Speicher billig.

    Mache einfach von jeder interessanten Flechte mehrere oder gar viele Fotos, immer mit Übersichtsbildern beginnend, dann Detailaufnahmen; so weißt du später, welche Details zu welcher Flechte gehören. Notizen mache ich keine, ich halte einfach alles im Bild fest. Wie gesagt, auf die Speicherkarte passen unzählige Fotos.

    LG, Martin