Bovist, aber welcher?

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 407 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (3. Juni 2024 um 18:07) ist von Parnassia.

  • Hallo ans Forum! Heute stelle ich meine erste Frage - ich erkenne - trotz vieler Bilder in Büchern und im Netz - nicht eindeutig die Bovist-Art, die zutreffend könnte.

    Wie kleine Eier in schütterer Vegetation liegen sie da, die weißen Kugeln. Leider hab ich kein Foto vom stäubenden Pilz gemacht, ich meine, der war bräunlich. An die Form der Sporenöffnung kann ich mich auch nicht erinnern (ich komme dort evt. wieder vorbei und könnte das Nachholen). Gibt es Anhaltspunkte? Vielen Dank im Voraus :) .

  • Hallo,

    das könnte einer aus der Reihe der Zwergstäublinge sein, aber welcher.... Dazu sind die Angaben nicht ausreichend.

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo

    Jörg hat schon einen sehr guten Vorschlag gemacht! Wenn du noch mal einen findest, drücke den Bovist und schaue mal wie die äußere Schale bricht.

    Die Bovisten werden auch Eier-Bovist genannt, weil die äußere Hülle wie Eierschale bricht.

  • Vielen herzlichen Dank für Eure Antworten, Reaktionen und Hinweise. :)

    Beim nächsten Besuch der Stelle werde ich nach dem Eierschalenbruch und dem Bleigrau schauen und mich danach wieder melden :).

  • Hello again,
    nachdem ich mich inzwischen wieder mit den Bovisten beschäftigt habe, vermute ich, dass es trotzdem kein zutreffendes Bestimmungsergebnis geben wird und ich vielleicht sogar verschiedene Arten fotografiert habe, aber keine eindeutigen Merkmale bringe.

    Ich habe im Gelände viele Exemplare stellenweise mit den Fingern "geschält", um diesen Eierschaleneffekt zu provozieren. Das gelang relativ leicht, aber die darunter liegende Schicht war nie bleigrau, sondern weiß.

    Zwei Exemplare nahm ich mit nach Hause und habe sie trocknen lassen, beide haben unterseits eine kleine "Warze" an der Wurzelstelle, die Sandkörner und Erde umschließt. (Die Fruchtkörper sind nicht geplatzt, weil die Reifung im Haus wohl unvollständig ist.) Innen und Außen hab ich fotografiert. Der hellbraune kleinere Bovist trägt einen Stiel mit Erdklumpen, der größere braune nur ein Warze.



    Es kommt noch ein Foto von heute dazu, das zwei Exemplare mit feinwarziger Oberfläche zeigt:


    Also nichts genaues weiß man nicht - aber ich wollte mich ja nochmal melden und habe euch nun endgültig verwirrt. Tut mir echt leid! :( Hatte nicht gedacht, dass Bovistbestimmung für Anfänger so schwierig ist. :/ Viele Grüße.