Hallo, Besucher der Thread wurde 10k mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Unbekannter Speisepilz, vermutlich exotisch/Feinkost

  • Hallo allerseits,
    ich brauche Hilfe bei der Bestimmung eines Speisepilzes, der vermutlich aus der Abteilung Feinkost/Delikatessen stammt:

    Wer kann weiterhelfen?
    Herzlichen Dank!
    Michael

  • Hallo Michael,


    diese Pilze sehen aus wie selbst gedrechselt???? Ist das ein netter Scherz zum Jahresbeginn?


    ich kann diese Pilze, wenn es überhaupt welche sind, so nicht bestimmen.


    Viele Grüße

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Zitat von weisheit pid='1014' dateline='1357143807'

    diese Pilze sehen aus wie selbst gedrechselt???? Ist das ein netter Scherz zum Jahresbeginn?


    Hallo Veronika,
    kann dir da nur beipflichten.
    Die Dinger haben zwar Hut und Stiel, das ist aber sicher schon alles was sie mit richtigen Pilzen gemein haben :grrr:
    Gruß Henry

  • Hallo,
    ein frohes und gesundes neues Jahr allesamt.Ich finde die sehen aus wie aus Kartoffeln gefräst.
    Pilz Pommes oder so?Scheinen sogar ein Gewinde am Stiel zu haben.Wie auch immer :)
    Gruß Gerhard

    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V

  • Zitat von Gerhard pid='1016' dateline='1357151426'

    Ich finde die sehen aus wie aus Kartoffeln gefräst.
    Pilz Pommes oder so?Scheinen sogar ein Gewinde am Stiel zu haben.Wie auch immer :)
    Gruß Gerhard


    Hallo,


    das ist die eine Möglichkeit aber die Pilze, wenn es welche sind, erinnern mich ein wenig an Elfenbein-Röhrlinge (Suillus placidus), von denen die Röhrenschicht entfernt und die Stiele säuberlich abgeschabt wurden.


    Viele Grüße

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo an alle und nachträglich ein frohes neues Jahr.


    Ich denke auch nicht, dass das Pilze sind. Sollten sie aus Plastik gedreht sein, war der Dreher aber noch reichlich beschwipst von Silvester, gedreht sieht anders aus, das behaupte ich einfach mal so als gelernter Werkzeugmacher.


    Ich tendiere eher zur Kartoffelversion, es gibt doch in der Werbung diesen berühmten Kartoffelschäler, mit dem man sogenannte "Kartoffelnudeln" drehen kann. Wahrscheinlich ist das der Rest, der übrigbleibt, bis man an den Anschlag gedreht hat.


    Von daher würde ich ihn als "Speisepilz" einordnen, allerdings gut abbrühen, er soll roh giftig sein! :wink:


    Bitte um Mitteilung, wenn es tatsächlich ein Echter ist, dann nehme ich alles zurück.


    Liebe Grüsse aus der Schweiz!


    Dinu

    Einmal editiert, zuletzt von Dinu ()

  • Hallo Migido,



    schöne Idee!
    Ich hoffe du teilst uns auch die Lösung mit. Sicherlich sind wir alle sehr gespannt was das ist, Pilze sind es sicherlich nicht!


    Die Kartoffelschäler-idee von Dinu finde ich sehr gut.


    Ich selbst hätte Sie für Kunstoff-abfall-reste einer Dreherei für irgendwelchen Kinderspielzeug oder Geräten aus Kunststoff gehalten.

    Pilzliche Grüße aus Passau (östlicher Bayerischer Wald) :wink:


    Wolfgang Bachmeier (Pilzsachverständiger der DGfM)

    Administrator: http://www.123pilze.de


    Wichtig!

    Per Bild gibt es keinerlei Verzehrfreigabe, diese gibt es nur beim Pilzberater oder Pilzsachverständigen!
    Wichtig! Fehlbestimmungen können tödliche Folgen haben!
    Für keinen Pilz lohnt es sich seine Leber oder Nieren zu verlieren!

    Einmal editiert, zuletzt von PilzePassau ()

  • Hallo zusammen!


    Ich bleibe bei der These, dass es sich um den "Kartoffel-Drehling" handelt. Schaut euch den "Pilz" zuoberst in der Mitte an, sein "Hutrand" ist noch mit Kartoffelschale behangen, ein untrügliches Zeichen für diese "Gattung". Ausserdem sieht man an der "Hutunterseite" weder Lamellen, Röhren noch Poren, sondern eindeutig "Rotationsschabspuren".


    Mal schauen, was die Auflösung hervorbringt.


    Liebe Grüsse


    Dinu

  • Hallo Michael,
    Deine Anfrage zur Pilzbestimmung war sicherlich mit einen kleinen Einstandsscherz verbunden,ich
    glaube nicht das es solche Pilze gibt,aber nun bin ich doch gespannt ob ich mit meiner Kartoffelthese richtig geraten habe.Ich denke es ist langsam an der Zeit die Sache aufzulösen,oder?
    Aber vielleicht war es doch ein Pilz,vielleicht ein sehr giftiger und Du kannst es nun doch nicht mehr auflösen!:hmmm:
    Das würde bedeuten wir werden es nie mehr erfahren ooh weia!:(
    Gruß Gerhard

    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.