Rissiger Frauentäubling, wahrscheinlich

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 498 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (13. Juni 2024 um 22:49) ist von Mykolologe.

  • Hallo, angeregt durch einen Täublingsthread mit Corinne habe ich noch einmal die Bilder vom Superherbst 2023 rausgesucht. Hatte damals im Mischwaldgras zwei Täublinge gefunden, die schon roh extrem lecker schmeckten. Anbei die gewünschten Bilder. Auffällig war für mich, dass sie in der Hutmitte einen rötlichen Schimmer hatten, der bei erhöhtem Bildkontrast etwas stärker als in der Wirklichkeit erscheint. Die Merkmale stimmen sehr gut mit denen des Rissigen Frauentäublings Russula cutefracta überein. Da er selten zu sein scheint, werde ich ihn in Zukunft stehen lassen.

    Bild 1

    Bild 2

    Bild 3

    Bild 4


    Beste Grüße aus Anhalt Henry

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine Fotos sind alle gemeinfrei und dürfen für persönliche Zwecke verwendet werden. Es gelten die üblichen Zitierregeln. Bei Weiterreichung bzw. Verwendung für kommerzielle und nichtkommerzielle Publikationen bedarf es einer persönlichen Abstimmung.

  • Lieber Henry

    Vielen lieben Dank fürs Zeigen der tollen Aufnahmen!

    Ich hatte erst ein einziges Mal einen FK finden dürfen und schaue nun ständig an besagtem Standort für weitere Exemplare nach. Ich musste für mich damals mit FeSo4 Abhilfe schaffen, da ich zu wenig Erfahrungswerte verfüge und nicht in der Lage war um ihn makroskopisch von R. virescens unterscheiden zu können.

    Dein Entscheid, die seltenen Exemplare stehen zu lassen empfinde ich auch äusserst löblich und ich wünsche viel Erfolg auf hoffentlich weitere Funde.

    Beste Grüsse

    Corinne

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben.
    Zur Pilzbestimmung für Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • Hallo Henry,


    wenn die Lamellen nicht brüchig waren stimme ich deiner Bestimmung zu und es ist ein wirklich toller Fund. Der ist mir in meiner fast sechzigjährigen Pilzlerlaufbahn noch nie begegnet.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo zusammen,

    um Russula cutefracta nachzuweisen, müsste man verschiedene Sachen testen. Als erstes, ob die Lamellen elastisch sind. Dann, ob Eisensulfat komplett negativ ist. Ob der Geschmack der Lamellen mild ist. Schließlich noch, ob das Sporenpulver weiß ist.

    Russula cutefracta lässt sich leider nicht anhand von Fotos dingfest machen. Ich für meinen Teil sehe hier jedenfalls eher eine Griseinae, keinen Frauentäubling. Aber darf ja jeder sehen, was er will.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo Stephan, die Lamellen waren elastisch, ihr Geschmack einschließlich Hutfleisch war excellent. Eisensulfat und und Sporenpulveranalyse kamen nicht zum Einsatz, ich war damals gerade erst wieder beim Einstieg in das sytematische Pilzsammeln. Natürlich ist die optische Bestimmung schwierig und ich habe mit der Publikation auch länger gewartet und viel verglichen. Daher glaube ich, dass es mit Griseinae deutlich weniger Gemeinsamkeiten gibt als mit dem Rissigen Frauentäubling. Warten wir es ab. Vielleicht kommt er dieses Jahr wieder, die Stelle ist "abgespeichert". Würde mich riesig freuen, zumal ich mir der Seltenheit damals nicht bewusst war. Beste Grüße von hier Henry

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine Fotos sind alle gemeinfrei und dürfen für persönliche Zwecke verwendet werden. Es gelten die üblichen Zitierregeln. Bei Weiterreichung bzw. Verwendung für kommerzielle und nichtkommerzielle Publikationen bedarf es einer persönlichen Abstimmung.

  • Hallo Stephan, die Lamellen waren elastisch, ihr Geschmack einschließlich Hutfleisch war excellent.

    Hallo Henry,

    dann ist es selbstverständlich doch ein Frauentäubling. Solltest du ihn wiederfinden, solltest du allerdings noch die Sporenpulverfarbe testen, um ganz sicher gehen zu können.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo, mache ich. Garantiert. Gruß Henry

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine Fotos sind alle gemeinfrei und dürfen für persönliche Zwecke verwendet werden. Es gelten die üblichen Zitierregeln. Bei Weiterreichung bzw. Verwendung für kommerzielle und nichtkommerzielle Publikationen bedarf es einer persönlichen Abstimmung.