Aktuelle Pilzlage auf Rügen

Es gibt 351 Antworten in diesem Thema, welches 376.189 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (13. November 2021 um 19:20) ist von Uwe58.

  • Hallo
    Gestern nach der Arbeit noch schnell in die Pilze. Scheidenstreiflinge ohne Ende!!! Knolli satt!
    Eine Marone, viele Gallis, viele verwurmte Täublinge und Perlpilze. Wenige Pfifferlinge.
    Dafür wieder Schleierlinge, die ich schon seit Jahren versuche genau zu bestimmen. :grrr:
    Dann noch ein Persönlicher Erstfund, der Büschelige Faserling (Psathyrella multipedata). Nicht zum Essen. Das Foto auch noch unscharf, zu Hause dann so eine Kunstlichtaufnahme. :(

    Aber was soll man machen? So ist es eben am Freitag, den 13.! :hmmm:

  • Aus aktuellen Anlaß waren wir das erste Mal in die Pilze.In der Nacht hat es hier geregnet du ab in den Wald.Ich aber mit gemischten Gefühle ob wir überhaupt etwas finden.Aber wir wurden eines besseren belehrt.Anlaufpunkt war unserer alte Stelle wie immer.Tatsächlich gab es Pilze und alle Sorten soagar.War wie gesagt sehr überrascht.
    Pfefferlinge an gro,Steinpilze und Maronen.
    Holten genau zusammen 2870 gr.aus dem Wald und den Königspilz mit 390 gr.ein Steinpilz der völlig in Ordnung war.

    Paar sehenswerte Giftpilze...kennt ihr diese?

  • Gestern war ich noch kurz nach der Arbeit im Wald. Stellenweise sind die Wälder vollkommen pilzleer, aber an einzelnen Stellen findet sich dann doch etwas. Aber von richtigem Pilzwachstum sind wir immer noch weit entfernt.

  • Hallo Freunde der Seite "Aktuelle Pilzlage auf Rügen" - ich muss mal Lob und Tadel aussprechen - bitte nicht übel nehmen. Aber wichtig für alle Anfänger in Sachen Pilze.
    Wir sehen hier sehr eindrucksvoll, wie sauber bzw. schmutzig Pilze aus dem Wald gebracht werden! Sauber, d,h, grob geputzt sollten sie sein.

    Viele Grüße

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Naja es geht ja bei Euch auf Rügen auch los mit die Pilze.Gut so.Aber wie ich sehe,sind doch einige dabei,die ich stehen lassen würde.Uwe,kannst Du mal in der Reihenfolge beschreiben die Pilze?:yawn:
    Unten rechts würde ich nicht nehmen zbs.

    Wir werden so mitte Oktober gehen.Am 3.10 fahren wir das erste Mal ins Schlaubetal...mal se´hen ob da was gibt.

  • Während unserer Fahrt vom 3.10.13 durch eine Pilzreiche Gegend und nur kurz mal Pause gemacht,diese Pilze.Ich glaube 2 Birkenpilze und ganz frische junge Maronen gefunden.
    Klick auf das Bild

    Wollen am Samstag hier in die Pilze...aber nun soll es regnen??:angry:

  • Hallo
    Wer Pilze sammeln möchte, sollte zur Zeit fündig werden. Die Artenvielfalt ist richtig groß. Leider sind einige Wälder schon stark "übersammelt".
    Pünktlich zum Herbst die Herbstlorchel:

    Aber auch sonst sehr seltene Pilze wachsen richtig gut.
    Zum Beispiel der Glimmerschüppling:

    Einmal editiert, zuletzt von Ehemaliges Mitglied 01 (12. Oktober 2013 um 07:55)

  • Hallo
    Nachts gehen die Temperaturen in Richtung 0 °C. Am Tag kalt und windig, kein ideales Pilzwetter.
    Aber ein paar frische Heideschleimfüße konnte ich noch ergattern.

    Zum Anschauen dann noch einen Halskrausenerdstern.

    Ein Massenpilz, der Dehnbare Helmling. Nicht zum Essen, aber trotzdem schön!

  • Hallo....bei uns so an die 5 gr Nachts am Tag 15-20 gr.Großer Auflauf hier von Pilzgänger,sogar bis von Dresden.Von der Sächsischen Schweiz-Polental-die Gaststätte wo wir Essen gehen.waren hier.Gute Pilze heraus geholt,wurde mir berichtet.Wir haben unseren Soll drin.

  • Hallo
    Noch ist die Pilzsaison nicht ganz zu Ende, es läßt nach, aber gestern war noch was.

    Heute war immer noch was.

  • Hallo
    Langsam kommt die Zeit der Winterpilze. Austernseitlinge wachsen. Aber heute waren wir zu den Judasohren. Die wachsen auch, aber nicht an jedem Ort wie sonst üblich.

    Natürlich wächst der Doppelgänger (Kreiseldrüsling) auch!

  • Hallo
    So richtig ist nichts, aber für eine Stunde im Kiefernwald geht es noch!
    Dann kam Regen und wir sind zu den Judasohren, aber dort war es wieder zu trocken.

  • Hallo
    Leider bin ich die letzte Zeit nicht so richtig in den Wald gekommen. Aber heute war mal eine Stunde drin. Wir haben zur Zeit ideales "Judasohrenwetter", also auf zu den "Ohren". Die Ohren wachsen auch gut. Der Doppelgänger, der Kreiseldrüsling wächst auch, aber natürlich nicht auf Holunder.
    Nicht zum Essen, aber immer schön anzusehen, der Orangerote Kammpilz

  • Hallo Uwe,

    deine Pilzlage auf Rügen kann ich für Doberan und Umgebung genauso beschreiben. Ich küpfe mal an deinen wunderschönen Kammpilz an. Mit diesem Pilz habe ich das Jahr 2013 begonnen und ihn nicht gekannt. Heute habe ich ihn wieder "besucht" und musste feststellen, dass er sich bereits auf mehrere Birken ausgebreitet hat. Hier die Bilder.

    Bei den folgenden zwei Bildern glaubt man an einen Schleimpilz.

    Allen einen schönen 3. Advent.

    Viele Grüße

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Veronika
    Wunderschöne Bilder von dem Kammpilz zeigst du uns. Ich mag den Pilz, wenn er so schön "klettert" und alles überwächst. Farblich ist er auch variabel.

  • Heute waren nochmal die Ohren an der Reihe! Genug gab es am Holunder.

    Aber auch ein sehr seltener Fund an Buche!

    Auch sind viele kleine Pilze frisch gewachsen, wie diese essbaren Rüblinge!

  • Hi Uwe,

    deine Ohren sind immer schön anzusehn :D
    Ja, im ernst ... ich mag sie einfach, die kleinen Dinger.
    Das wird vielleicht daran liegen, dass ich in jungen Jahren sehr viel Holundersaft zu trinken bekam :)
    Meine Mutter machte damals jedes Jahr Unmengen an Saft aus den Beeren.

    Am rechten Stamm sind keine Ohren zu sehen ... der wird wohl etwas jünger sein.

       Richard

  • Hallo
    Der ständige Wind sorgt für ein austrocknen der Judasohren am Holunder. Mit Samtfußrüblingen sieht es nicht viel besser aus. Vereinzelte Funde von Austernseitlingen.

    Also nutzen wir das schöne Winterwetter lieber für Wanderungen und hoffen auf ein gutes Pilzjahr 2014!
    (Foto von Gestern, Bakenberg / Groß Zicker, zum Vergrößern bitte anklicken)

    Einmal editiert, zuletzt von Ehemaliges Mitglied 01 (31. Dezember 2013 um 09:38)