Funde der letzten beiden Tage

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 8.029 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (14. September 2015 um 21:46) ist von Donna Wetter.

  • Hallo,

    nachdem es nun endlich wieder feucht genug ist war ich auch wieder unterwegs und konnte auch einiges finden. Hier ist eine Auswahl:

    Gegürtelter Egerling (Agaricus subperonatus)

    Satansröhrling (Rubroboletus satanas)

    Riesenbovist (Calvatia gigantea)

    Riesenträuschling (Stropharia rugosoannulata)

    Perlpilz (Amanita rubescens)

    Stockschwämmchen (Kuehneromyces mutabilis)

    Riesenporling (Meripilus giganteus)

    Flockenstieliger Hexen-Röhrling (Neoboletus luridiformis)

    Fahler Röhrling (Hemileccinum impolitum)

    Blutroter Filzröhrling (Xerocomus rubellus)

    Karbol-Egerling (Agaricus xanthodermus)

    Bei dieser Farbe denke ich hier an den Pfirsichfarbenen Filzröhrling (Xerocomus persicolor)

    Irgendein Rötender Waldegerling (Agaricus spec.)

    Netzstieliger Hexen-Röhrling (Suillellus luridus)

    Goldröhrling (Suillus grevillei)

    Wurzelnder Bitter-Röhrling (Caloboletus radicans)

    Queraderiger Milchling (Lactarius acerrimus)

    Hainbuchen-Röhrling (Leccinum pseudoscabrum)

    Steinpilz (Boletus edulis)

    Ein paar Pilze zum essen habe ich mir auch mitgenommen.

    Ich wünsche euch allen viele Funde.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    Einmal editiert, zuletzt von Heuler22 (3. September 2015 um 23:30)

  • Hallo Jörg,

    wow, Deine Bilder sind wie immer SUPER :agree:

    Diese Vielfalt an Arten ist bei uns noch nicht angekommen, leider. Jedoch gebe ich die Hoffnung nicht auf, v.a. da es doch jetzt die letzten 2 Tage ein wenig geregnet hat :D, aber es reicht kaum aus, den Boden richtig zu befeuchten.

    Nochmals Glückwunsch zu Deinen tollen Funden und Danke für's zeigen.

  • Hallo Jörg,

    da kann man nur gratulieren. Herrliche Aufnahmen und auch eine breite Palette verschiedener Arten. Setzt aber auch eine große Kenntnis voraus.

    Gruß
    Hermann

  • Hallo Jörg
    Schöne Funde! :agree: Ich habe leider keine Zeit für Pilze, kann nicht mal sagen, ob bei uns etwas wächst! :(

  • Hallo,

    der Satan und viele Wurzelnde wurden von irgend einem Volltrottel abgeerntet:angry:. Wie kann man nur so etwas sammeln:(.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Jörg!

    Superfunde! Du hast es echt gut bei dir. Jedenfalls jetzt im Moment, wie es aussieht. Glückwunsch zu den tollen Funden.
    Dein vermeintlicher X. persicolor ist allerdings ebenfalls X. rubellus (Blutroter Röhrling). Ansonsten - wenn das Schnittbild und die Farben sowie Huthautbeschaffenheit außen besser passen würden - sollte man zuerst mal an den bei uns heimischen Xerocomus (Rhoibarbariboletus) armeniacus (Aprikosenfarbener Röhrling) als an den mediterran verbreiteten Doppelgänger denken. :wink:


    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo,

    ich hasse diese Filzer:angry:. Da muß man ja jeden aufschneiden um sicher zu gehen was man da gerade vor sich hat. Ansonsten ist hier nicht annähernd so viel los wie in den letzten Jahren.

    Vielen Dank für deine Erklärungen:agree:.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Jörg!

    Es kommt sogar noch schlimmer: Nicht immer ist es mit dem Aufschneiden erledigt. :confused:
    Es gibt zB auch rötliche Formen von Xerocomus porosporus mit eben auch rötlichem Stielfleisch, da heißt es dann Sporen angucken (ob truncat oder nicht), sonst wird's sehr verwirrend. Schwer zu bestimmen sind auch Arten wie Xerocomus bubalinus. Oder Xerocomus ripariellus, insbesondere wenn es dann um die Unterscheidung zu Xerocomus fennicus geht.
    Es ist in der Tat nicht einfach. Selbst mit einer sehr guten Monographie wie >dieser hier< ist nicht alles nach neuestem Stand bestimmbar. Da helfen dann nur zusätzliche Fachartikel weiter, aber das geht dann auch schon sehr in die Tiefe.
    Jedenfalls ist Xerocomus s.l. bei den Röhrlingen die schwerste Gattung. Das ist schon wahr.


    LG, Pablo.

  • Moin in die Runde, ich hab zuerst mal nachgesehen wo du wohnst. Neidvoll blicke ich in den pilzigen Süden. Tolle Fotos!! Sogar ein Satanspilz ist dabei. Hab ich noch nie in echt gefunden.


    Laßt es euch gut schmecken!

    Viele Grüße, Donna Wetter

    Einmal editiert, zuletzt von Donna Wetter (14. September 2015 um 21:47)