Arcyria sp.?

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema, welches 5.767 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (17. Januar 2016 um 10:36) ist von Lichtbildner.

  • Guten Tag,

    vor einigen Tagen hatte ich diese kleinen Schleimer gefunden. Größe < 2 mm.

    Ein paar Tage später war das der Rest.

    Ob der, der nur wenige Zentimeter entfernt war, damit in Zusammenhang steht, weiß ich nicht. Ich habe aber Zweifel. Besonders weil er immer noch unverändert aussieht. Mich würde aber trotzdem interessieren, was das ist.

    schöne Grüße aus Mainz

  • Hallo Lichtbildner,

    deine Aufnahmen sind bezaubernd schön. Viel Dank.

    Die "große" weiße Halbkugel müsste man noch von oben sehen können, ob da vielleicht noch ein Strucktur zu sehen ist. Vielleicht käme man dann zum Stäublingsschleimpilz (Reticularia lycoperdon).

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Lichtbildner,

    deine Aufnahmen sind einfach grossartig. Ich würde mir allerdings wünschen, das du eventuell noch eine "normale" Aufnahme der Umgebung bzw. vom Habitat machen könntest und einstellen würdest. Es wären dann zumindest für mich mehr Informationen ersichtlich.

    Gruss aus Berlin. Heinz

  • Guten Morgen,

    danke für Eure Antworten. Die Bilder kann ich nachreichen. Muß aber mal schauen, wann. Hier ist es momentan sehr wechselhaft.
    @Heinz, die Landschaft hier unterscheidet sich nicht so sehr stark von Deinem Sammelort. Vorwiegend Kiefern, Buchen und Eichen. Aber ich mach von der näheren Umgebung noch'n Bild ohne Schönheitsanspruch.

    schöne Grüße aus Mainz

  • so, Veronika, hier mal die Draufsicht. Sieht auf dem Bild spektakulärer aus als in natura.
    Heinz muß noch etwas warten. Hatte heute kein WW dabei. Wenn wir hier vom Schnee verschont bleiben, werde ich aber morgen wieder dort sein. Hab da noch'n paar Dinge, bei denen ich die Entwicklung sehen will. WW hab ich schon eingepackt.

    schöne Grüße aus Mainz

    Einmal editiert, zuletzt von Lichtbildner (14. Januar 2016 um 21:19)

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.

    Dieser Blassgelbe Glibber kann auch ganz gut ein Heterobasidiomycet sein, in Frage kämen zB Tremella - Arten wie unter Anderem >Tremella globospora< / >Kugelsporiger Zitterling<. Da gibt es aber noch einiges mehr, was so aussehen kann.


    LG, Pablo.

  • Hallo Lichtbildner,

    meine Vermutung, der Pilz hätte etwas mit diesem Stäublingsschleimpilz

    (Reticularia lycoperdon) hier zu tun, ist natürlich abwegig. Wird wohl in die Richtung der Zitterlingsartigen gehen.

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.

    ich stelle sogar noch eine weitere Baumart am Standort fest, nämlich Roteiche (Quercus rubra). Jedenfalls liegen davon auch einige Blätter am Boden.
    Das Substrat (wenn das der lange, gerade Ast ist) schaut mir allerdings sehr nach Ahorn aus, aber das wird uns in dem Fall nicht enorm weiter helfen, da die meisten in Frage kommenden Gallertpilze Laubholzbewohner sind.


    LG, Pablo.

  • Hallo Lichtbildner,

    vielen Dank für dein WW Bild vom Habitat. So bekommen deine Pilze (Super Aufnahmen) eine "Heimat" für mich.

    Liebe Grüsse aus Berlin. Heinz

  • Moin,

    danke für Eure Mühe. Nein, der Ast auf dem Boden ist nicht der Träger der Pilze. Den hatte ich zwischenzeitlich an anderer Stelle plaziert, um die Protagonisten besser ablichten zu können. Aber mein Hauptinteresse, die Schleimies, scheinen sich ja doch als echte Herausforderung zu erweisen. Ich habe inzwischen einige Seiten mit Infos über Schleimpilze abgeklappert. Bisher ist mir aber keiner unter gekommen, der meinen auch nur annähernd ähnelt. Vielleicht wird's ja noch was. Man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben.

    schöne Grüße aus Mainz