Hallo, Besucher der Thread wurde 3,1k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Meine Wochenbecher

  • Hallo!


    Will mal kurz meine Pilz-Beschäftigungen der letzten Tage hier abbilden:


    Die Kollektion habe ich aus Gießen gekriegt, auf dem Substrat tummelten sich gleich mehrere Becherchen-Arten.

    Die kleinen Weißen kurzhaarigen sind Hyaloscypha spiralis (Dünnhaariges Hyalinbecherchen).


    Vom gleichen Versender auch diese hübschen Haarbecherchen an Holz, die aber leider schnell verdarben:


    Das hier ist Neodasycypha cerina (Wachsgelbes Fleckenhaarbecherchen):


    Die hier stammen von weit oben, fast Ostseeküste:
    Mollisia "pyrenopezizoides" (Dunkles Weichbecherchen), eine wohl noch nicht beschriebene Art:

    Wächst gern an Eichenholz am Boden. Gut durchfeuchtet ist sie meist dunkelgrau, fast schwarz.



    Molliia lividofusca (Bleigraues Weichbecherchen), mit satten 3mm Durchmesser:


    Diese unscheinbaren braunen Becherchen wuchsen an alten Kohlenbeeren (Hypoxylon).
    Ist eine unklare Art, selbst die Gattung.


    Jetzt kommen auch mal selbst Gefundene:
    Pyrenopeziza subviridula (ein unbeschriebenes Becherchen) zusammen mit einer nicht näher bestimmten Nectria (Pustelpilzchen) auf alten Pyrenos an liegendem 7cm starkem Eichenast:


    Und zum Schluss an eigenartigem Standort (versteckt an bröselmorschem dünneren Eichenstumpf zusammen mit Dasyscyphella) nochmal Mollisia lividofusca (Bleigraues Weichbecherchen), diesmal frisch und gut durchfeuchtet:

    Größer:


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()

  • Hallo Joe!


    Die Durchmesser sind so bei 0,4-2 mm. Die gekräuselte Mollisia oben ist mit 3 mm größentechnisch eher eine Ausnahme (auch für die Art).
    Die Becherchen kann man trotzdem relativ gut mit bloßem Auge erkennen, soweit man bereit ist, so was finden und sehen zu wollen, denn meist wachsen die ja gesellig.
    Mit einer Handlupe sieht man dann eben die Details besser und zu Hause unter der Stereolupe mit Ruhe und bequemer Substratabtastung tauchen dann manchmal noch weitere Becherarten auf.


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()

  • Hallo, Ingo!


    Hübsche kleine Becherwelt! :)
    Immerhin bin ich fest entschlossen, meinen Krustenbeifang konsequent zu untersuchen. Das ist irgendwie ein Kampf schon auch:
    Kruste oder Becherchen, was packe ich nun ein?
    ...im Zweifel Beides.
    Auch wenn nicht immer alles untersucht wird.



    LG; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Schöne Becherwelt.
    [font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mollisia "pyrenopezizoides"[/font][font="Verdana, Arial, sans-serif"] [/font]
    [font="Verdana, Arial, sans-serif"]"unbeschriebene Art" wirklich? Tolle Fotos jedenfalls auch. Ich mag den pragmatischen Zugang zur Fotographie von dir sehr gerne. [/font]
    [font="Verdana, Arial, sans-serif"]Was die Becher wohl vorhaben? Irgendwie bleiben sie mir unheimlich….[/font]

  • Hallo Fred!

    Zitat


    [font="Verdana,Arial,sans-serif"]Mollisia "pyrenopezizoides"[/font][font="Verdana,Arial,sans-serif"]... [/font][font="Verdana,Arial,sans-serif"]"unbeschriebene Art" wirklich?
    [/font]


    [font="Verdana,Arial,sans-serif"]Ich präzisiere mal:[/font]
    [font="Verdana,Arial,sans-serif"]Also die Mollisia "pyrenopezizoides" ist ein provisorischer Name von Andreas Gminder, der sich ja mal eine ganze zeitlang emsig mit der Gattung befasst hat.[/font]
    [font="Verdana,Arial,sans-serif"] [/font]
    [font="Verdana,Arial,sans-serif"]Bisher konnte keine frühere gültige Beschreibung gefunden werden, die gut auf diese Art passt.[/font]
    [font="Verdana,Arial,sans-serif"]Ob vielleicht nicht doch noch irgendwo eine auftaucht, kann ich natürlich nicht versprechen, ist aber gerade in dieser Gattung äußerst unwahrscheinlich.[/font]


    [font="Verdana,Arial,sans-serif"]Dazu muss man natürlich sagen, dass man aktuell viel umfangreicher auf bestimmte Merkmale achtet als das in der Vergangenheit das Gros der Mollisien-Beschreiber tat.[/font]
    [font="Verdana,Arial,sans-serif"]So ältliche Beschreibungen hören sich gerne mal so an.....[/font]
    [font="Verdana,Arial,sans-serif"] "Becher um 1mm im Durchmesser, gesellig sitzend, grau, auf Laubholz, Sporen 9-11 x 2"[/font]
    [font="Verdana,Arial,sans-serif"]......und das war es dann.[/font]
    [font="Verdana,Arial,sans-serif"]Auf die Maske kann man reichlich Arten platzieren, teilweise sogar gattungsfremde.[/font]


    [font="Verdana,Arial,sans-serif"]Was besonderes ist das übrigens nicht mit den "nicht gültig beschriebenen Arten", die trotzdem manchmal gar nicht selten sind.[/font]


    [font="Verdana,Arial,sans-serif"]VG Ingo W[/font]

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.