Vorboten der Morcheln

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 5.560 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (9. März 2016 um 20:55) ist von Beorn.

  • Hallo zusammen.
    Sie ersten Frühlings-pilze zeigen sich langsam.
    Dann ist sicher, dass es mit den Morcheln auch bald los geht.

    Morchelbecherling ca. 2 cm. - http://www.lorcheln.de/disciotis-venosa
    [size=3][/size]

    Schwarzweiße Becherlorchel ca. 1cm - http://www.lorcheln.de/helvella-leucomelaena
    [size=3][/size]


    [size=3]Beste Grüße aus Wismar.[/size]
    [size=3]http://www.lorcheln.de[/size]

    [size=3]Beste Grüße, Christian aus Wismar.[/size]

    [size=3]Mitglied im Pilzverein "Heinrich Sternberg" Rehna e.V.
    [/size]

    [size=3]Online-Lorchel-Lexikon[/size]

    Einmal editiert, zuletzt von Lorchel (7. März 2016 um 20:10)

  • Sehr schöne Fotos, besonders das obere :agree: lgf

    langsam fange ich an wie ein Pilz zu denken...

    Einmal editiert, zuletzt von Kowalski (7. März 2016 um 21:10)

  • Grüß Gott miteinander,

    bei Becherling sage ich ja.
    Daß es ein Morchelbecherling ist, glaube ich nicht.
    Vorsicht andere Becherlinge können giftig sein.
    Morchelbecherlinge wachsen zur selben Zeit wie Speisemorcheln, bis dahin dürfte es aber noch einen guten Monat Zeit haben.
    Morchelbecherlinge sind an der Unterseite nahezu weiß.
    Und stinken nach Chlor wie ein ganzes Hallenbad.

    Gruß
    Brandie

  • Hallo Brandie.

    Danke für Deinen Einwand, aber wenn ich einen Namen dazu schreibe, stimmt es auch.
    Ansonsten schreibe ich es nicht, oder schreibe ein Fragezeichen hinter meinen Verdacht, wenn ich Pilz, Baum oder Pflanze nicht 100% bestimmt habe.

    Beste Grüße aus Wismar.

    [size=3]Beste Grüße, Christian aus Wismar.[/size]

    [size=3]Mitglied im Pilzverein "Heinrich Sternberg" Rehna e.V.
    [/size]

    [size=3]Online-Lorchel-Lexikon[/size]

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Christian!

    Interessant und schicke Bilder!
    Zum Schmunzeln: Die ersten Schwarzweißen gab's an Standorten bei mir Anfang / Mitte Januar.
    Nach den Morchelbecherlingen habe ich noch nicht geguckt, aber das kann sich ja anscheinend schon lohnen.
    Allerdings sind bei mir die Frühjahrslorcheln in diesem Jahr spät dran und haben sich an meinen Standorten noch nicht gezeigt, erfahrungsgemäß tauchen die noch vor den Morchelbecherlingen auf.

    Egal wie: Deine Bilder sind was zum Genießen. Da meint man endlich einen hauch von Frühling zu riechen. :cheeky:


    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo.

    Ja die Schwarzweiße ist hier mit einer kurzen Unterbrechung seit Mitte Dezember an einen Fundort recht zahlreich vertreten. Und mit der Frühjahrslorchel stimme ich Dir zu, seltsam dieses Jahr, kenne hier in der Gegend vier Stellen und bis gestern nichts, habe sogar im Moos gegraben, ob sie in Lauerstellung sind, aber leider rein garnichts. Fanden es gestern im Kiefernwald auch recht kalt, was sie aber sonst auch nicht stört.
    Im Auwald an einen Hang mit viel wilden Schnittlauch auf lehmigen Boden, seit zwei Wochen deutlich wärmer. Ist seit Jahren recht Zeit da was los, Nachteil an der Morchelbecherlingsstelle, wenn es im Frühjahr nicht viel regnet, ist der schöne Boden recht schnell ausgetrocknet.

    Gruß Christian
    http://www.lorcheln.de

    [size=3]Beste Grüße, Christian aus Wismar.[/size]

    [size=3]Mitglied im Pilzverein "Heinrich Sternberg" Rehna e.V.
    [/size]

    [size=3]Online-Lorchel-Lexikon[/size]

    Einmal editiert, zuletzt von Lorchel (8. März 2016 um 20:40)

  • Auf die schnelle ein Bild auf den PC gesucht.
    Letztes Jahr, fast gleiche Zeit, selber Standort, unterwegs mit drei PSV.

    [size=3]Beste Grüße, Christian aus Wismar.[/size]

    [size=3]Mitglied im Pilzverein "Heinrich Sternberg" Rehna e.V.
    [/size]

    [size=3]Online-Lorchel-Lexikon[/size]

    Einmal editiert, zuletzt von Lorchel (8. März 2016 um 21:31)

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Christian!

    Den Morchelbecherling glaube ich dir sofort. Und finde den auch auf deinem ersten Bild noch nicht mal untypisch für junge Fruchtkörper der Art.
    Ausgebreitet und deutlich geadert sind die eben erst später, wenn sie sich in richtung Sporenreife entwickeln.
    Hier ein Vergleichsbild einer jungen Disciotis venosa aus den Rheinauen:

    Der Unterschied ist: Meiner war viel trockener, weil im letzten Frühjahr aufgenommen. Dann wird die eigentlich kleiig - körnige Außenseite (so wie bei dir zu sehen) so weiß folzig - körnig wie auf meinem Bild.


    LG, Pablo.