Hallo, Besucher der Thread wurde 8,9k mal aufgerufen und enthält 20 Antworten

Vereinszeitschrift der Pilzfreunde online

  • Hallo zusammen,


    es war ein heiden Stück Arbeit und ich danke allen die dabei geholfen haben, unsere Erstausgabe des Pilzfreunds fertigzustellen.
    Es hat riesigen Spaß gemacht und wir alle die daran gearbeitet haben, haben jede Menge dazu gelernt.
    Wir, das Team von den Pilzfreunden, sind stolz darauf euch unser Erstlingswerk vorstellen zu dürfen. Habt Spaß beim lesen und hinterlasst doch eure ehrliche Meinung dazu.


    [size=7]Der Pilzfreund[/size]



    Herzliche Grüße
    Euere Pilzfreunde

  • Hallo Frank,


    nach flüchtigem Überfliegen finde ich, die Ausgabe ist gelungen, auch vom Gestalterischen her. Ich muss aber noch genau lesen.
    Vielen Dank für diese Arbeit, sie wird bestimmt den "Pilzanfängern" helfen.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Zitat von Hiatamandl pid='29578' dateline='1457744070'

    Habt Spaß beim lesen und hinterlasst doch eure ehrliche Meinung dazu.


    Hallo Frank
    Euer Wunsch ist mir Befehl!


    Was mir gut gefällt:
    Die Aufmachung ist sehr ansprechend. :agree:
    (Nur ein Hinweis: Weil die Schrift sehr klein ist, sollte man möglichst blasse Schriftfarben und bunte Hintergründe weglassen!)

    Ihr sprecht für Anfänger interessante Themen an. Den Beitrag über Röhrlinge (von Pablo) finde ich gelungen. Der Beitrag über Pilzgerüche kann noch deutlich ausgebaut werden. Ist ein immer wieder interessantes Thema.
    Alles habe ich allerdings noch nicht gelesen.


    Was mir nicht gefällt:


    Bei einigen Beiträgen ist kein Autor genannt. Ich finde, das ist ein "no go"!


    Was mir ausgesprochen gut gefällt:


    Der Beitrag zu den Mairitterlingen (leider ohne Autor)! Passend zu Saison und in einer Art, wie es kein Pilzbuch bietet! Die bebilderte Darstellung der wichtigen Merkmale (auch der möglichen Doppelgänger) ist sehr gut! :agree::agree::agree:


    Noch eine Idee von mir: dieser Beitrag als PDF zum einfachen Download! Druckertinte schonend, nur schwarze Schrift auf weißem Grund und natürlich die Bilder. Wenn dann noch mehrere Beiträge folgen, können sich Neulinge eine Sammelmappe über Pilze und ihre Doppelgänger anlegen!


    So, das war`s!

  • Zitat von Uwe pid='29588' dateline='1457794689'

    Hallo Frank
    Euer Wunsch ist mir Befehl!


    Was mir gut gefällt:
    Die Aufmachung ist sehr ansprechend. :agree:
    Weil die Schrift sehr klein ist, sollte man möglichst blasse Schriftfarben und bunte Hintergründe weglassen!


    Hallo Uwe und danke für Deine ehrliche Einschätzung.


    Wir sind davon ausgegangen das heute jeder einen Monitor hat auf dem man das gut lesen kann, außerdem kann man nochmals in die Seite klicken und es wird um den Faktor 4 vergrößert. Ohne ein paar Stilelemente kommt man heutzutage leider nicht mehr aus, das wird dann einfach ignoriert und nicht gelesen. Wir denken, dass wir durchaus die Mehrheit der Leser damit ansprechen und wie schon genannt, in der Vergrößerung ist alles, selbst auf meinem Tablet wunderbar zu lesen.


    Zitat von Uwe pid='29588' dateline='1457794689'


    Ihr sprecht für Anfänger interessante Themen an. Den Beitrag über Röhrlinge (von Pablo) finde ich gelungen. Der Beitrag über Pilzgerüche kann noch deutlich ausgebaut werden. Ist ein immer wieder interessantes Thema.


    Wenn Du magst, kannst mir gerne noch was zu den Gerüchen zukommen lassen. Das Thema ist durchaus umfangreich und vor allem für Anfänger sehr interessant.


    Zitat von Uwe pid='29588' dateline='1457794689'


    Was mir nicht gefällt:


    Bei einigen Beiträgen ist kein Autor genannt. Ich finde, das ist ein "no go"!


    Wenn kein Autor genannt ist, stammt der Beitrag von mir oder Brigitte, also von den Pilzfreunden. Wir hatten uns gedacht das wir dort den Autor einfach weglassen. Wenn man das so aber nicht macht kann es in der nächsten Ausgabe natürlich geändert werden.


    Zitat von Uwe pid='29588' dateline='1457794689'


    Was mir ausgesprochen gut gefällt:


    Der Beitrag zu den Mairitterlingen (leider ohne Autor)! Passend zu Saison und in einer Art, wie es kein Pilzbuch bietet! Die bebilderte Darstellung der wichtigen Merkmale (auch der möglichen Doppelgänger) ist sehr gut! :agree::agree::agree:


    Der Beitrag ist von Brigitte Fiedler, die auch für Layout und Text verantwortlich ist.


    Zitat von Uwe pid='29588' dateline='1457794689'


    Noch eine Idee von mir: dieser Beitrag als PDF zum einfachen Download! Druckertinte schonend, nur schwarze Schrift auf weißem Grund und natürlich die Bilder. Wenn dann noch mehrere Beiträge folgen, können sich Neulinge eine Sammelmappe über Pilze und ihre Doppelgänger anlegen!


    So, das war`s!


    Auf jeder Seite der Zeitschrift findet sich ein Button zum downloaden, drucken und teilen. Es sollte kein Problem sein das ganze dann ohne Farbe auszudrucken, wenn man es denn unbedingt so haben möchte.


    Herzliche Grüße
    Frank

  • Hallo Frank!


    Hut ab, wirklich gelungener als ich mir das ausgemalt hatte, das muss ich schon sagen!
    Du weißt ja, ich gehöre eigentlich zu den Kritikern der 1. Stunde, weil mir der Sinn des Vereins und noch einer weiteren pilzigen Zeitschrift nicht recht klar ist.
    Ich muss aber trotzdem zugeben, diese Erstlings-Zeitschrift passt 100%-ig zu eurem Vorhaben.


    Was ich ganz sehr vermisst habe, ist das von Uwe angesprochene. Also ich möchte schon auch wissen, wessen niedergeschriebene Meinung ich lese, also Autor muss in jedem Beitrag stehen.


    Als Geruchs-Fetischist habe ich das gleich mit dem gewässerten Mehl ausprobiert, das den Mehlgeruch hervorrufen soll.
    Ich weiß nicht, wessen Idee das ist, aber es funktioniert (wie ich es im Vorfeld schon erahnt hatte) überhaupt nicht. Nasses Mehl riecht eher wie Backteig, aber nicht wie das "mehlartig" bei Pilzen, das man eigentlich mit frisch angeschnittenen ältlichen Gurken oder eben mit geschroteten frischen Weizenkörnern vergleichen kann.


    Weiterhin gutes Gelingen und Respekt!
    Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()

  • Zitat von Ingo W pid='29605' dateline='1457813436'

    Als Geruchs-Fetischist habe ich das gleich mit dem gewässerten Mehl ausprobiert, das den Mehlgeruch hervorrufen soll.
    Ich weiß nicht, wessen Idee das ist, aber es funktioniert (wie ich es im Vorfeld schon erahnt hatte) überhaupt nicht. Nasses Mehl riecht eher wie Backteig, aber nicht wie das "mehlartig" bei Pilzen, das man eigentlich mit frisch angeschnittenen ältlichen Gurken oder eben mit geschroteten frischen Weizenkörnern vergleichen kann.


    Weiterhin gutes Gelingen und Respekt!
    Ingo W


    Hallo
    Ja das habe ich auch probiert, Ergebnis 0,00 = nichts! Was habt ihr für ein Mehl???

  • Wahnsinn, mehr ist mir beim ersten durchstöbern nicht in den Sinn gekommen.V Viel gelesen habe ich bisher noch nicht, da ich im Moment vorallem draußen unterwegs bin. Aber ich werde das hoffentlich bald nachholen können.
    Macht wirklich was her, mein allergrößter Respekt.


    Gruß Thomas
    PS:
    Ursprünglich hatte ich ja auch schon ein Artikelthema im Hinterkopf (lebende Speisepilze in asiatischen Supermärkten). Leider ist mir mein Foto auf dem letzten Flug (Ende Januar) abhanden gekommen und ich konnte die benötigten Fotos nicht machen. Aber es werden ja noch mehr Ausgaben (und Flugreisen) folgen.

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo Frank
    Ich habe inzwischen weiter gelesen und bin vom Artikel über die Buche schwer enttäuscht!
    Ich wohne in einer Gegend mit hohem Buchenbestand. Die genannten Pilze (außer Steinpilz) habe ich nicht bei Buchen gefunden. Der Hainbuchen Rauhfußröhrling ist ein Partner der Hainbuche. Trotz des Namens ist die Hainbuche keine Buche und in keiner Weise mit der Rotbuche verwandt! Die Hainbuche gehört zur Familie der Birkengewächse.

  • Zitat von Hiatamandl pid='29896' dateline='1459620856'

    Wie kommst Du darauf?


    Wenn ich Bilder ohne Quelle sehe, kann ich nicht auf den Urheber schließen. Ich kann nicht beurteilen, ob die Bilder auch realistisch sein könnten. Im WEB ist viel falsch bestimmtes. Und wie ich darauf komme, das kannst du selber suchen.

  • Bist Du mit dem falschen Fuß aufgestanden? Danke jedenfalls dafür das Du mich einen Lügner nennst, mir dann aber sagst ich soll selber suchen.
    Meines Wissens sind das eigene und auch bei diversen Anbietern gekaufte Bilder, wenn Du eins gefunden hast bei dem das nicht so sein sollte, sag mir welches und es wird entweder ausgetauscht oder eben ein Copyright eingefügt.

  • Zitat von Hiatamandl pid='29900' dateline='1459622428'

    Na dann sag mir doch um welches Bild es sich handelt.


    Frank, es geht hier um was ganz anderes! Eine Zeitschrift, auch wenn (oder nur online) muß auch fachlich und rechtlich stimmen. Auf dem missglückten Beitrag mit den Buchen (keine Hainbuche) habe ich auch keine Reaktion gesehen. Autoren fehlen, Bildrechteinhaber oder Bildquellen fehlen. Das kann nicht sein. Wenn falsche Angaben oder Bilder, keiner kann es gewesen sein? Nein, ich will nicht stänkern, aber da muß nachgebessert werden.
    ( Frage mal woher Brigitte Fiedler die Bilder genommen hat)


    NACHTRAG: Mir ist es "Wurscht" wie ihr weitermacht, die nächste Ausgabe ist ja nur für Mitglieder!

  • Hallo.


    Jo mei...
    ich kaufe mir morgen mal einen Spiegel oder so und gucke, ob da bei jedem Bild eine Quelle dabeisteht. Bislang habe ich noch nicht drauf geachtet, ist mir also nicht aufgefallen, ob tatsächlich immer ein Autor dabei steht. Ich meine mich aber dunkel zu erinnern, daß es bis weilen auch solche Sachen gibt wie "sofern nicht anders angeführt ist Autor / Copyright (Text oder Bild) gleich Redaktion der Zeitschrift." :wink:


    Könnte man so ja auch handhaben und wäre rechtlich wohl unbedenklich.
    Bei gekauften Bildern (ist ja durchaus üblich) ist halt immer die Frage, welche Rechte man sich eingekauft hat.


    Ob man das nun so vehement kritisieren muss, darf dann auch mal kritisiert werden.
    Ein einfacher Hinweis hätte es auch getan.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Zitat von Beorn pid='29929' dateline='1459782817'

    Ob man das nun so vehement kritisieren muss, darf dann auch mal kritisiert werden.
    Ein einfacher Hinweis hätte es auch getan.



    LG, Pablo.


    Hallo Pablo
    Wenn auf Kritik (mit dem Mehlgeruch, oder den Buchen/Hainbuchen) nicht mal eine Antwort kommt, dann wird die Kritik eben schärfer! Schließlich soll man ja 18 Euro zahlen, um so etwas zu lesen dürfen.
    Es gibt noch viel mehr Kritikpunkte, z.B. die Buchen werden 600 Jahre alt. Die Hälfte ist doch wohl schon ein hohes Alter für eine Buche. Ich möchte nicht weiterlesen, sonst könnte ich noch mehr entdecken, oder?

  • Das ist doch echt der Wahnsinn was hier passiert.


    Lieber Uwe,


    das ist unsere Vereinszeitschrift, wenn dir nicht gefällt was es da zu lesen gibt, lies sie einfach nicht.
    Ich bin auch nicht verpflichtet, Dir auf Deine Kritikpunkte zu antworten und ich habe auch nicht immer Lust dazu. Schärfer Kritik zu üben muss man sich auch erst mal verdienen, zum Beispiel indem man etwas dazu beigetragen oder für eine Zeitschrift bezahlt und dann nicht das erwartete erhalten hat.


    Aber mal als kleine Anmerkung für Dich.
    Meine bisher etwa 500 Seminarteilnehmer, haben das mit dem Mehlgeruch so wahrgenommen und konnten damit etwas anfangen, wenn Du und vereinzelt vielleicht auch andere das nicht können, kann ich das nicht ändern und ich kann auch keinen Duft in die Zeitschrift einbauen.
    Etwa 20km von mir entfernt, stehen 600 Jahre alte Buchen im Nationalpark Kerngebiet, wenn Du auch damit nicht klar kommst, kann ich auch das nicht ändern.


    Auch habe ich gerade den Tintling mal durchgeblättert, selbst dort ist nur etwa die Hälfte der Bilder und Texte mit Autoren vermerkt, der Rest stammt von der Redaktion.
    Es spielt auch keine Rolle woher unsere Bilder sind, solange wir nicht gegen ein Urheberrecht verstoßen. Nach meinen Informationen handelt es sich ausschließlich um eigene, in Lizenz gekaufte oder uns für die Zeitschrift überlassene Bilder.


    Konstruktive Kritik ist das eine, bloßes Gemosere das andere.
    Da es mir hier auch gerade zu dumm wird mich für etwas zu rechtfertigen das in der ersten Ausgabe vielleicht nicht zu 100% richtig gelaufen ist, wird das Thema geschlossen.


    Weitere Kritik in einem normalen Ton, bitte per PN an mich.


    Gruß
    Frank

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.