Pilzlaie benötigt eure Hilfe.

Es gibt 14 Antworten in diesem Thema, welches 6.504 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (29. Juni 2016 um 21:21) ist von ThomasL.

  • Hallo zusammen,

    ich bin neu im Forum und hoffe auf eure Hilfe.
    Ich habe heute im Garten folgenden Pilz gefunden und wüsste gern ob Ihn jemand aus dem Forum näher bestimmen kann!?

    Fundort: Wald/Wiesengrenze, zwischen Nadel- und Laubbäumen



    Vielen Dank.
    BG Herr

  • Hallo !
    das ist ein schon alter Sommersteinpilz ( Boletus aestivalis )
    Gruß Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo Harry,

    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Nur zur Sicherheit, ein Gallenröhrling kann es nicht sein?

    Grüße Herr

  • Zitat von Herr pid='31436' dateline='1466939722'

    Hallo Harry,

    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Nur zur Sicherheit, ein Gallenröhrling kann es nicht sein?

    Grüße Herr


    Hallo !
    Gallenröhrling ist das sicher keiner der hätte nicht die gelbgrüne Farbe am Schwamm und auch ein anderes Netz am Stiel .
    Gruß Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.

    Ich würde da eher einen Gemeinen Steinpilz (Boletus edulis) erkennen:
    Die Hutoberfläche ist ja glatt, kein bisschen samtig oder gar filzig. Und das unter der Huthaut rosa durchfärbte Fleisch passt gar nicht zum Sommersteinpilz (Boletus aestivalis).


    LG, Pablo.

  • Hallo, vielen Dank für die ganzen Hinweise, also auf jeden Fall essbar, dieser Typ von Pilzen. :)


    Habe noch mehr Pilze gefunden die mir Rätsel aufgeben.

    Direkt neben dem (Sommer)Steinpilz.

    Dachte anfangs als Sie noch sehr klein waren es sind auch solche (Sommer)Steinpilze, haben aber leider Lamellen. :(


    Könnt ihr wieder weiterhelfen?

















    Weiterhin habe ich mitten in der Wiese dieses schöne Exemplar gefunden, vielleicht weiß auch hier jemand Rat??? :)











    Vielen Dank.
    Grüße Herr

  • Der erste sollte ein Täubling sein. Brach der Stiel wie ein Apfel (als nicht faserig)?


    Der zweite ist wohl ein Scheidenstreifling.

    Beide kann ich aber hier nicht bis auf die Art eingrenzen.

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Der "Täubling" wurde aus der Erde gedreht, daher so wie auf den Bildern zusehen, eher Apfel statt faserig. :)


    Ist einer dieser Pilze essbar?


    Grüße Herr

    Einmal editiert, zuletzt von Herr (29. Juni 2016 um 20:43)

  • Mann sieht es auf den Bildern tatsächlich recht gut.
    Zur Essbarkeit. Es gibt keine Verzehrfreigabe über das Internet.

    Wenn Du selbst in der Lage bist Täublinge sicher zu bestimmen (und wirklich erst dann), kann eine Geschmacksprobe helfen (kauen, ausspucken). Mildschmeckende Täublinge sind essbar (diese Regel gilt ausschließlich für Täublinge).

    Scheidenstreiflinge sind essbar. Aber auch hier gilt. Man muss diese sicher erkennen können.
    Siehe auch hier:

    Zitat

    Scheidenstreiflinge sind alle essbar, wer Scheidenstreiflinge von anderen Arten trennen kann, roh jedoch sind alle Streiflinge giftig.
    Wegen Verwechslungsgefahr mit Knollenblätterpilzen sollten sie nur von Kennern gesammelt werden!


    Quelle:
    https://www.123pilze.de/DreamHC/Downlo…estreifling.htm


    Giftiger "Doppelgänger":
    https://www.123pilze.de/DreamHC/Downlo…erWulstling.htm

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    Einmal editiert, zuletzt von ThomasL (29. Juni 2016 um 20:59)

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.

    Den Scheidenstreifling solltest du dir aber gut einprägen. Und dann genau studieren, wie man Scheidenstreflinge von anderen Wulstlingen (tödlich giftige Knollenbläötterpilze zB) unterscheidet, und wie von Pilzen aus anderen gattungen.
    Solltest du das nämlich drauf haben, hättest du hier möglicherweise eine geschmacklich ausgezeichnete Art gefunden. Nach den Bildern sieht das aus wie Amanita crocea, was mit Abstand der leckerste Scheidenstreifling ist.

    Aber es ist niemals so einfach, daß man Pilze in irgendwelche Typen einteilt. Da gilt es schon, merkmale genau zu beobachten und sich auch damit auseinanderzusetzen. Du kannst ja mal einen Blick in die letzte Ausgabe >vom Pilzfreund< werfen, da steht eine kleine Übersicht drin, was beim Sammeln von Röhrlingen zu beachten wäre.

    Bei den Täublingen ist dir eventuell ein seltsamer Geruch aufgefallen?


    LG, Pablo.

  • Kein Ursache. Aber sehe es positiv, du hast den ersten Schritt gemacht um Täublinge als Gattung kennen zulernen.

    Wenn es Dir um essbare Pilze geht würde ich erstmal zu Röhrlingen raten. Da gibt es zwar auch keine Freigabe übers IE aber dafür doch so leicht bestimmbare Arten die du mit etwas Unterstützung hier im Forum ruck-zuck auch selbst zum Essen sammeln kannst.

    Nachtrag: Pablo war schneller. Den Link zur von ihm vorgeschlagen Art bzw. der Beschreibung findest Du dann in meinem vorletzten Beitrag :P

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    Einmal editiert, zuletzt von ThomasL (29. Juni 2016 um 21:23)