Hilfe bei der Bestimmung

Es gibt 22 Antworten in diesem Thema, welches 10.002 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (17. August 2016 um 22:51) ist von Habicht.

  • Hallo, kann mir jemand sagen, was das für ein Pilz ist? Vielleicht Tramete? Ockertramete?Scvhmetterlingstramete? Gefunden bei Buchen und Eichen auf dem Boden wachsend,Durchmesser ca 5 - 6 cm, Geruch angenehm obstig?Stiel ca 4 cm,mit Kammern,
    , Höhe 4-5 cm, keine Verfärbung bei Druck oder Schnitt, etwas nachgedunkelt,
    Danke!

  • Schau mal bei Erdwarzenpilz Thelephora.
    V.G.
    Thomas

    Auch von mir selbstverständlich keine Essensfreigabe. Sämtliche Darlegungen und Aussagen sind subjektiv und unverbindlich.

  • Alte, überständige und ausgetrocknete Riesenporlinge (Meripilus giganteus) sehen auch so ähnlich aus.

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo zusammen!

    Erdwarzenpilze haben keine Warzen. Die heißen nur so. Jedenfalls: Die Richtung stimmt (gleiche Familie: Thelephoraceae) aber andere Gattung.
    Das sind Korkstachelinge, mit den dünnfleischigen Hütchen und den konzentrischen Zonen kommt Hydnellum concrescens (Gezonter Korkstacheling) sehr gut hin.
    Allerdings ist Hydnellum eine ziemlich schwierige Gattung (zusammen mit Sarcodon die Schwierigste bei den Stachelingen), und gerade hier gibt es noch ein paar sehr ähnliche Arten wie Hydnellum scrobiculatum, Hydnellum ferrugineum, Hydnellum cumulatum...
    Zur Sicherheit wäre ein Blick durchs Mikroskop da wichtig.


    LG, Pablo.

  • Bitte nicht wegschmeißen, das ist was für mich. Hab dir schon eine PN geschickt.
    Saskia

  • Hallo Saskia,
    kannst du es hier mitteilen, falls du was rauskriegst.
    V.G.
    Thomas

    Auch von mir selbstverständlich keine Essensfreigabe. Sämtliche Darlegungen und Aussagen sind subjektiv und unverbindlich.

  • Ob ich an getrockneten Exemplaren noch mehr herausfinden kann, als die Experten hier, wage ich zu bezweifeln. Aber ich kann vllt noch ein paar Sporen mikroskopieren und testen, ob sie amyloid sind usw. Wenn ich etwas herausbekomme, kann ich es hier gerne schreiben. Ich weiß allerdings bis jetzt noch gar nicht, ob überhaupt noch Pilze übrig sind und ich sie geschickt bekomme.
    Saskia

  • Hallo, ich hab die Pilze noch, bin Neuling im Forum, hab ich das recht verstanden, möchte die jemand zum Mikroskopieren haben?

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Uliz!

    ich glaube, es geht dabei auch ums Färben. :wink:
    Aber wenn Saskia tatsächlich auch ein Mikro mit Ölimmersion etc. zur Verfügung hat, kann ja auch noch ein Name bei rauskommen. Der beste frei verfügbare Schlüssel zu Stachelingen den ich kenne >ist dieser hier<.


    LG; pablo.

  • Ja, es geht ums vor allem Färben.
    Ich bin aber auch an der näheren Bestimmung interessiert und habe ein entsprechendes Mikroskop. Ich will ja auch wissen, welcher Korkstacheling/Erdwarzenpilz wie und ob überhaupt färbt.
    Hilfreich wäre, wenn du schon mal an den noch halbwegs frischen Pilzen die Farbe der Sporen bestimmen könntest. das ist ganz einfach, ich kann dir per PN schreiben, wie man das macht.
    Mein erster Tipp nach den Fotos wäre schwarzweißer Korkstacheling, Ph. melalecus.
    Saskia

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Saskia!

    Das ist kein Duftstacheling (Gattung Phellodon). Die Gattung enthält in Europa vier Arten, keine davon sieht so aus wie Uliz Fund. :wink:
    Insofern wird die Sporenfarbe im Abwurf auch bräunlich sein, Maggigeruch beim Trocknen wird ausbleiben. Für die Bestimmung von Stachelingen empfehle ich >diesen Schlüssel<, das ist mit Abstand der beste und vollständigste frei verfügbare im Netz, den ich kenne.

    Phellodon melaleucus (Schwarzweißer Duftstacheling) wäre übrigens eine Art mit ganz dünnen Stielchen, recht filigran und farblich auch anders. Der sieht dann ungefähr so aus:

    Zum Vergleich mal noch ein Bildchen von Hydnellum concrescens (Gezonter Korkstacheling):

    Gefühlsmäßig würde das schon gut für Uliz Fund passen, aber da sind halt noch ein paar ähnliche Korkstachelinge, die man berücksichtigen muss.


    LG, Pablo.

  • Zitat von Beorn pid='32242' dateline='1470674600'


    Das sind Korkstachelinge, mit den dünnfleischigen Hütchen und den konzentrischen Zonen kommt Hydnellum concrescens (Gezonter Korkstacheling) sehr gut hin.


    Hallo Pablo,

    Hydnellum concrescens kommt sehr gut hin. Den und H. scrobiculatum haben wir ausgiebig diskutiert, der letztere würde makroskopisch eher einer Gebirgslandschaft ähneln. Ohne deine damalige Unterstützung könnte ich diese Zeilen gar nicht schreiben,

    :)

    LG
    Peter

    • Offizieller Beitrag

    Morgen!

    Oh ja, und auch Stephan hat da einiges zu beigetragen, der im Gegensatz zu mir den Hydnellum scrobiculatum auch selbst kennt.
    Wenn es um die Abgrenzung zu Arten geht, die mir unbekannt sind, bin ich immer besonders akribisch und versuche so viele merkmale wie möglich zu beobachten.
    Und auch wenn es eher unwahrscheinlich sein mag: Hier hätte ich auch noch Sachen wie >Hydnellum tardum< oder ältere Fruchtkörper von >Hydnellum ferrugineum< im Hinterkopf, auch wenn zumindest ferrugineum doch etwas dickere fleischigere Fruchtkörper bilden sollte.

    Der Vollständigkeit halber noch >Hydnellum scrobiculatum bei Pharmanatur<.


    LG, Pablo.

  • Danke für die vielen Hinweise, insbes. auf den tschechischen Bestimmungsschlüssel. Ich denke, die Bestimmung der Sporenpulverfarbe ist auf jeden Fall sinnvoll. Und auf jeden Fall sind die Hydnellumarten für mich auch färberisch interessant.

    Eine Frage: hat jemand die "Maggi" Geruchskomponente bei den Ph. Arten schon selbst wahrgenommen? In dem tschech. Schlüssel steht "fenugreek", das ist für mich schon ein ganz anderer Geruch, ein wesentlicher Bestandteil der Currymischungen eben. Ich habe Bockshornklee auch pur zu Hause, der riecht echt anders. Ich habe mir auch gerade die einzige (und wirklich selten benutzte!) Maggiflasche vorgenommen, die wir besitzen. Da ist natürlich nur Aroma verzeichnet, aber nicht welches. Das einzge natürliche Gewächs, was nach "Maggi" riecht, bleibt für mich immer noch der Liebstöckel. Ich gehe hier jetzt vllt. etwas sehr ins Detail, aber ich finde, der Geruch ist bei der Pilzbestimmung extrem wichtig.
    Saskia

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Saskia!

    Du hast schon recht, daß ist nicht exakt "Maggi", was da zu riechen ist. Wenn ich da ein Gläschen öffne (der Geruch hält sich gut evrschlossen im Exsikat über jahre), ist es ein zwar ähnlicher, aber doch anderer Geruch als der der Maggiflasche. Noch näher dran ist das Döschen mit dem Gemüsebrühe - Pulver, aber auch das trifft es nicht ganz. Aber den eigentlichen Geruch könnte ich nicht wirklich zuordnen, nur: Er ist durchaus markant. meine Exsikate von Korkstachelingen riechen immerhin sehr deutlich anders.


    LG, Pablo.

  • Hallo Saskia,

    die Habichtspilze schicke ich dir diese Woche nicht, ich warte noch die kommende Generation ab. Getrocknet wiegen die ja nichts, das Porto würde nur für die Verpackung + Luft draufgehen.

    Aber, es tut sich was, in unseren Wäldern. Die schicke ich dir dann mit,

    1)

    2)

    3)


    Und sicher kommt der eine oder andere noch dazu.


    Griaß di Pablo,

    Oehrling macht Urlaub in Kärnten, die o.a. Funde haben wir heute gemacht. Matthaeus war mit von der Partie, er hat u.a. diesen Stinker ausgemacht. Da riechst nur einmal daran, das reicht,

    Thelephora palmata,

    4)


    Auf diese Ramaria hat uns Oehrling aufmerksam gemacht, für eine Bestimmung ist die noch zu jung. Deren Namen hat er uns dennoch nennen können,


    5)


    :wink:

    LG
    Peter

    Einmal editiert, zuletzt von Habicht (12. August 2016 um 21:32)

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Peter!

    Oh, die Thelephora palmata kenne ich. Lustig übrigens, wie ungemein variabel die in der Form ist. Sich da dicht davor zu kauern und in aller Ruhe mit Gegenwind schöne Bilder zu machen, ist schon eine olfaktorische herausforderung. :wink:

    Welcher ist denn der erste, den ihr da gefunden habt? Und wenn die Bilder 1 & 2 zusammen gehören: Der sieht ja lustig aus.

    Grüß den Stephan bitte!
    und hoffentlich findet ihr noch reichlich spannende Pilze!


    LG, Pablo.

  • Hallo Peter,
    Ich freue mich schon auf den Brief, und es ist sicher sinnvoll die Pilze zu trocknen und zusammen zu schicken.....und ähh... die Th. palmata enthält neben dem üblen Geruch einen ganz besonders schönen türkisfarbenen Farbstoff. Und der Geruch geht beim Färben und Nachbehandeln auch wieder aus der Wolle raus, die Farbe bleibt. Ich habe gar nicht zu hoffen gewagt, dass den Pilz jemand außerhalb Skandinaviens findet;)
    Vllt werde ich dann sogar im Harz im September selbst fündig.
    Wo wir gerade bei den Gerüchen sind..
    @ Pablo
    hast du schon mal frisch gemahlenen Bockshornkleesamen gerochen? Eines meiner Lieblingsgewürze.Vllt ist das ja wirklich der markante Geruch, von dem du schreibst.
    Saskia

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Saskia!

    Danke, das werde ich mal überprüfen mit dem Bockshornklee.
    Die Stinkekoralle (Thelephora palmata) ist in Deutschland übrigens einigermaßen häufig. Nicht ganz so wie die extrem häufige Thelephora terrestris (Erdwarzenpilz), aber ich finde sie ziemlich regelmäßig. Wenn ich das gewusst hätte...
    ... wobei ich mich wahrscheinlich scheuen würde, die bei mir zu trocknen. Weil sie stinken schon ziemlich penetrant.


    LG, Pablo.

  • Zitat von DocMarten pid='32416' dateline='1471120729'

    .....und ähh... die Th. palmata enthält neben dem üblen Geruch einen ganz besonders schönen türkisfarbenen Farbstoff. Und der Geruch geht beim Färben und Nachbehandeln auch wieder aus der Wolle raus, die Farbe bleibt.

    ... und ähh.... die nehme ich sicher nicht mit :party:

    Mädchen, diesen Stinker wird dir so schnell keiner der Finder trocknen,

    :wink:

    LG
    Peter

  • Ok, da habe ich Verständnis für.
    Ich selbst habe zwar auch eine sehr feine Nase, bin aus beruflichen Gründen aber ziemlich hartgesotten, was das Aushalten von Gestank anbetrifft.
    Falls ihr Koordinaten von Th. palmata aus SH oder Nds. habt (auch andere Th. Arten), könnt ihr mir die gerne per PN schicken, ich versuche dann, den Stinker bei Gelegnheit selbst zu sammeln.
    Und Danke Peter für das Mädchen. Hatte ich schon erwähnt, das ich in einigen Monaten zum ersten Mal Großmutter werde?
    Saskia

  • Zitat von DocMarten pid='32466' dateline='1471341810'


    Und Danke Peter für das Mädchen. Hatte ich schon erwähnt, das ich in einigen Monaten zum ersten Mal Großmutter werde?


    Gelesen habe ich nichts darüber, ich schicke Dir gerne etwas mit den Färbepilzen mit. Eine Packung Pampers oder doch lieber einen Tee?

    Einen *Oma, gib Gas und bleib cool*, in diese Richtung?

    Den "Opa, gib Gas und ..." trinke ich seit sechs Jahren, :P

    LG
    Peter