Hallo, Besucher der Thread wurde 7,9k mal aufgerufen und enthält 11 Antworten

Ein gelungener Schwammerltag!

  • Hallo Gabi,
    das Bild ist ja irre :agree:


    Ihr beiden Frauen verströmt ja im Bild eine Power aus, und zu Füßen liegend die ganzen tollen Schwammerln:D


    Wahsinn:wink: Frauenpower pur:cool:



    Freue mich für Dich bzw. für Euch:shy:

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

    Einmal editiert, zuletzt von lactarius ()

  • Morgen gibts eine Schwammerlparty!
    PS: und wir haben uns schon gar nicht mehr gebückt, bei den vielen Perlpilzen, etc..! Jubel gabs halt immer bei den Steinis. Aber klar die Sucht steckt dahinter!
    lg GAbi
    [hr]
    Danke Jutta für das Kompliment, ich glaub es sind die Glückshormone!
    lg Gabi

  • Hallo Gabi,


    erst einmal gratuliere ich euch zu den Funden:agree: aber bei solchen Mengen habe ich immer eine Frage. Wofür braucht ihr so viel? Ich sammle immer nur das was gerade notwendig ist, auch wenn es manchmal schwer ist die Pilze stehen zu lassen:cheeky:. Meine Höchstmenge ist ein gefüllter 5l-Eimer, schon allein deshalb weil ich nicht stundenlang Pilze putzen will:wink:.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Guten Morgen liebe Sucher,


    Erst einmal herzlichen Glückwunsch dir Gabi (mit allen "Mit-Essern" eurer Funde!) :agree:



    Jörg/Heuler22:


    Nimm' es jetzt nicht zu persönlich, aber ein paar Worte möchte ich an dieser Stelle doch loswerden. Für Bayern, speziell der Süden von Bayern ist -einmal abgesehen von verschiedenen Wetterkapriolen!- mehr als reich mit Pilzvorkommen gesegnet, natürlich auch verschiedenen Teile Österreichs (hier aber auch wahrscheinlich mehr die südlicheren Bezirke wie Burgenland und und und...)


    Die paar Schwammerl, die oben zu sehen sind, DAS IST HIER einfach der NORMALZUSTAND, wenn das Wetter dementsprechend ist :happy:


    Klar kenne ich die Passage im Gesetz "... Menge(n) in ortsüblichem Umfang..." Auch weiß ich um die jahrelangen (UND nervtötenden!) Diskussionen in verschiedenen anderen Foren über Mengen, Sammelempfehlungen usw. Auch EIN WEITERER GRUND, warum ich mich hier angemeldet habe, und nicht bei anderen Foren.


    DA gibt es ganz andere Sammelmengen an nur Steinpilz-Sammlern vom letzten Jahr, die (richtiger Weise) von der zuständigen Behörde angeschrieben wurden. Dazu sei vermerkt, dass es sich um Sammelmengen um die 400, 500 und mehr Steinpilze (und das ausschließlich!) handelte.


    Persönlich halte ich mich schon seit Jahren mit Bildern meiner Funde UND Mengenangaben bedeckt, da man sich immer öfters zur Rechtfertigung gedrängt fühlt...


    Wenn jemand gerne seine Stachelbärte, Kuh-/und Sandröhrlinge oder Riesenporlinge verspeisen möge, soll dieser das doch auch tun, meine Lieblinge werden die wohl nicht werden :D


    Also liebe Sammler, weiter so, nicht entmutigen lassen!


    lG von
    Claudia

    Meistens fange ich dort mit der Suche an wo andere aufgeben :happy:

  • Hallo Gabi,


    schöne Funde...eindeutig :agree:


    Rechtfertigen brauchst Du Dich vor Niemandem, da hat Claudia schon Recht, zumindest sehe ich das so.


    Aber auch ich habe die Erfahrung machen müssen, bildet man größere Mengen an Speisepilzen ab, speziell Steinis, kommen sofort die "erhobenen Zeigefinger"...ohne das die "Fingerhebenden" die näheren Umstände kennen.



    Heuler22


    ??? Jörg, so ´nen Plastikeimer voller Steinis...was machst Du denn damit??



    @All


    Gehen wir mal davon aus, ein durchschnittlicher Speisepilzsammler legt sich auch einen gewissen Vorrat an Trockenpilzen an - für 12 Monate sehe ich da so gut 1000 Gramm an getrockneten Steinis für einen 2 Personen-Haushalt als durchaus normal an.


    Um diese Menge an Trockenpilzen gewinnen zu können benötigt man mindestens 8 Kilo gereinigtes Rohmaterial, was dann einer Sammelmenge von gut 12 Kilo ensprechen mag.


    Im Jahre 2011 hatten wir im Monat September etwas über 3000 Steinpilze gefunden, 2000 Stück davon aber schon direkt vor Ort aussortieren können, wegen starkem Madenbefall.
    Übrig blieben ein wenig über 1000 Steinpilze, gesammelt in 4 Wochen, von denen fast alle getrocknet wurden.


    Und weil ich diese Zahlen auch in meinem Pilz-Tagebuch veröffentlichte und auch einige Bilder dort und in einem Pilzforum veröffentlichte, wurde ich sehr oft angefeindet, bekam merkwürdige Emails und wurde fast immer auf begrenzte Sammelmengen hingewiesen...meist war dabei von einem Kilo Sammelgut pro Tag und Person die Rede.


    Fakt für Bayern: Angemessene Mengen für den Eigenbedarf...nicht mehr, aber auch nicht weniger!


    Eine angemessene Menge für meinen eigenen Bedarf diskutiere ich in keinem Pilzforum, allenfalls mit Juristen, vor dem Kadi...


    Ja-nee-iss-klar, sacht
    Hexenopa Julius
    und wünscht allen Pilzsammlern so tolle Funde wie die von Gabi präsentierten.

  • Hallo Claudia,


    wofür bzw.für wen die beiden die Pilze gesammelt haben ist ja nun geklärt und das akzeptiere ich völlig. Irgendwelche vorgeschriebenen Höchstmengen gibt es hier in Sachsen nicht und interessieren mich auch keineswegs. Ich kenne leider einige sogenannte Pilzsammler, die erst ganze Waldgebiete abgrasen und dann beim Putzen bemerken, daß es doch viel zu viele waren und den Rest entsorgen (was ich den beiden auch nicht unterstelle). Die Gier des Menschen ist nicht zu unterschätzen. Das ist der Grund meine Abneigung gegen solche Fundbilder. Übrigens bin ich auch keineswegs neidig auf solche Funde. Das kann Julius (Hexenopa) sicherlich bestätigen, der kennt mich schon ein wenig länger. Dafür gibt es bei mir viel zu viele Pilze:D.


    Ich hoffe das damit dieses Mißverständnis aus dem Weg geräumt wurde.


    Hallo Gabi und deren Mitfinderin,


    es wäre für mich viel interessanter gewesen zu sehen welche Pilze ihr da gefunden habt (Pilzfotos vom Standort). Meine Anfrage hast Du ja bereits zufriedenstellend beantwortet:agree:.


    Hallo Julius,


    wie Du eigentlich wissen müßtest sammle ich nicht nur Steinis und meinen kleinen Eimer werde ich nie nur mit diesen bestücken da ich ja gar kein Röhrlingsfan bin. Ich stehe auf ganz andere Speisepilze (siehe meine Top-Ten):P.
    http://www.123pilze.de/000Foru…?tid=687&pid=4255#pid4255


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten


  • Hallo an Alle,
    Ich bin in der Meinung an der Basis, kommt erst, pflückt erst.
    Ganz egal über die Menge.
    Da sind viele Leute die machen es sich ein Geschäft für den Verkauf von Pilzen und die denken an uns einzelne Sammler nicht.
    Alles bestens beim Sammeln

    Die Zukunft gehört den Kindern und Heilpilzen.
    Viele Grüße
    Udo
    :good:

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.