Perlhuhnegerling ?

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 4.161 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (9. November 2018 um 17:48) ist von Fashima.

  • Heute ein weiterer Fund bei mir im Garten (Portugal/Algarve). Dieses Exemplar habe ich in einem schattigen, feuchten Bereich gefunden, wo der kalkhaltige Boden mit Pinienrindenmulch abgedeckt ist.

    Geruch: Tinte, Medizinschrank

    Hut: 11 cm , fein braun geschuppt auf hellem Untergrund und in der Pilzhutmitte dunkler und nicht geschuppt

    Fleisch: weiß und am Stielansatz nach dem Aufschneiden leicht gilbend

    Stiel: weiß, gefasert und oberhalb des Rings Ansatz hin leicht bräunlich gefasert. Sekundenschnelle gelbliche Verfärbung beim Ankratzen der Stielbasis.

    Ring: weiß, hängend mit zweiter Schicht

    Lamellen: blassrosa-braun

    Sporenpulverfarbe noch nicht bestimmt, da ich noch keinen Abwurf angefertigt habe.

    Freue mich über Kommentare und evtl. weitere Bestimmungsmerkmale/Tipps

    LG Larissa

  • Hallo Larissa,

    ich denke, Perlhuhnegerling kommt hin. Beim Rebhuhnegerling müsste m.W. der Hut deutlich grober geschuppt sein.

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Larissa,

    zu den Champinen sag ich nix. Da müssen die Profis ran.

    Was mich interssiert, ist Dein Garten, in dem so viele Schwammerl wachsen.

    Wenn Du magst - ich würde gerne ein paar Bilder Deines Pilzgartens sehen!?

    Grüßle

    RudiS

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Larissa!


    Spontan hätte ich jetzt an den mediterranen Iodoform - Egerling (Agaricus iodosmus) gedacht.
    Allerdings musste ich eben erst feststellen, daß meine Vorstellung dieser Arten als überholt zu verwerfen ist, und ich vermutlich "meine" Rebhühner (Agaricus phaeolepidotus) hier auch fehlbestimmt habe, und die einfach Agaricus moelleri sind.

    >siehe auch hier<


    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Rudi,

    der Garten ist nichts besonderes. Wir haben eine große Rasenfläche, aber auch Bereiche, wo wir mit geschrädderter Pinienrinde gemulcht haben.

    Wir wohnen sehr nah an der Küste und der Boden hier ist aufgrund des Muschelkalkgesteins sehr alkalisch.

    Seit ein 3-4 Wochen haben wir immer mal wieder Regen, die Tagestemperaturen liegen aber noch bei 17-22° C.

    Das mögen die Pilzchen ;)

    LG Larissa

  • Hi Pablo,

    der Lamellenschnitt ist mir noch nicht wirklich gut gelungen. Wie du schon sagtest, ist nicht ganz so einfach.

    Da bedarf es wohl noch etlicher Übung.

    LG Larissa