Dokumentation Tintenfischpilz im Garten

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema, welches 7.508 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (23. Oktober 2019 um 17:24) ist von ThomasL.

  • Hallo,

    hier mal eine kleine Dokumentation von einem Tintenfischpilz (Clathrus archeri) Fund bei mir im Garten

    Erstmals bemerkt habe ich die Hexeneier am 07.Juni, die Tage davor gab es wechselhafter Wetter und immer wieder auch etwas Regen.

    Bild 1 Hexeneier 07.Juni

    Seit dem beobachte ich sie ständig. In der Zeit vom 07. Juni bis zum 22.Juni gab es immer wieder, teils auch kräftiger Regen. Seit dem ist es trocken, mit der Ausnahme von wenigen Tropfen morgens am 1.Juli.

    Am Dienstag fand ich dann den ersten Fruchtkörper vom Tintenfischpilz:

    Bild 2 Erster Fruchtkörper 02.Juli

    Am 03.Juli abends war noch nichts neues da, am 04.Juli morgens beginnen zwei weitere sich zu öffnen.

    Bild 3a,b Öffnende Fruchtkörper 04. Juli (morgens)

    Bild 4 Fruchtkörper 04. Juli (abends).

    Bild 5a,b: Fruchtkörper 05.Juli morgens

    Leider war ich von Fr bis Sa Nacht dann unterwegs.

    Heute morgen waren dann zahlreiche, große Fruchtkörper zu sehen:

    Bild 6 07.07:

    Heute regnet es erstmals seit 2,5 Wochen. Mal sehen wie sich das auswirkt.

    Nachtrag:

    Bild 7 - Am selben Tag abends sahen sie dann schon etwas angegriffener aus (man beachte das Loch in der Mitte):

    Hier noch die Entwicklung danach (durch den Regen schienen sie aufgefrischt zu werden und sahen noch 2 Tag lang ganz gut aus.

    Bild 8 - die Fruchtkörper am 10.07 um 09:25 Uhr , der Verfall beginnt:

    Bild 9 - Und um 15:00 Uhr am gleichen Tag:

    Viele Grüße

    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    Einmal editiert, zuletzt von ThomasL (4. August 2019 um 10:23)

  • Hallo Thomas,

    tolles Beispiel, wie ungerecht es auf dieser Pilz-Welt zugeht...:wink:

    Einer der Pilze, denen ich unbedingt wenigstens ein einziges mal im Leben begegnen möchte! Bisher keine Chance, und bei dir stehen sie quasi vor der Haustür...

    Aber schön, daß du uns "Unwürdige" so detailliert daran teilhaben lässt!:thumbup:

    LG Thomas

  • Hallo Thomas,

    komm einfach auf ein Bierchen vorbei ;)

    Viele Grüße

    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo Thomas,

    wenn du nicht so verdammt weit weg wohnen würdest, hätte ich das schon längst einmal getan! Und, das nicht nur des Tintenfisches wegen...:wink:

    Aber, vielleicht bin ich ja mal in deiner Gegend oder du machst mal Urlaub in Mecklenburg...

    LG Thomas

  • Melde Dich wenn Du mal in der Ecke bist. Nach Mecklenburg komme ich sicher auch mal wieder.

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Cool Thomas,

    Darf ich dich fragen in welcher Gegend du wohnst?

    Bei mir hier im fricktal bei Basel gibt es den Tintenfisch Pilz recht häufig. Aber generell wenig in der Schweiz.

    Lg jens

  • Hallo Jens,

    in Unterfranken in der Gemeinde Großostheim. Bei uns kommen die auch recht häufig vor. Inzwischen sind sehr viele neue Hexeneier dazu gekommen und letzte Woche waren wieder neue Fruchtkörper da.

    Viele Grüße

    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Komisch bei mir noch gar nicht. Hatte mal ein Ei Im blumentopf schlüpfen lassen. Die Reaktion der liebsten hat sich gelohnt, haha

    Lg jens

  • Hallo Jens,

    das kann ich mir vorstellen ;)

    Ich habe oben endlich noch die restlichen Bilder vom Verfall der Fruchtkörper eingeführt (unterhalb von "Nachtrag").

    Hat leider etwas gedauert, genauso wie meine fehlenden Beiträge in anderen Threads (Bilder Buche, Schierling). Der Sommer ist einfach immer zu voll gepackt

    Viele Grüße

    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Update:

    Nachdem im trockenen August und September keine Hexeneier mehr zu sehen waren, sind sie in den letzten, sehr feuchte Wochen zurück gekommen.

    Jetzt fruktizieren sie zum 3x mal in diesem Jahr an der gleichen Stelle (bzw. ca. diesmal ca. 30cm weiter hinten).

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.