Hallo, Besucher der Thread wurde 250 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von Hexenring am

Pilze im Hausgarten

  • Liebe Pilzfreunde,


    wie schon erwähnt, finden wir immer wieder mal sehr unterschiedliche Pilze in unserem Hausgarten. Wir haben Naturwiese, keinen Rasen, und hier wird nichts gespritzt.


    Über Rindenmulch haben wir immer wieder "Rotfüßchen", jedenfalls ist das die Bezeichnung, unter der sie meine Mama kennt. Die brauchen nach meiner Beobachtung kaum Erde, haften sich am Rindenmulch und Hauptsache, darunter ist die Erde feucht. Im Wiesenbereich unter der Winterlinde haben sie sich aber auch eine Zeit lang sogar sehr wohl gefühlt.


    Ich nehme an, meine Mama meint mit "Rotfüßchen" den Rotfußröhrling. Bei den anhängenden Bildern bin ich mir nicht sicher, ob das ein Rotfußröhrling ist. Gefunden habe ich ihn am 1.9.19 in einem sonnigen Wiesenbereich, der nachts Sprenkelwasser bekommt. Blieb ein Einzelpilz, weil ansonsten alles zu trocken ist. Der Pilz duftet sehr lecker pilzig. Beim Aufschneiden gibt es leichte Blaufärbungen an der Kappe.


    Die Bilder, die ich über Rotfußröhrling finde, haben meist zerrissene Kappenoberflächen. Das ist bei den "Rotfüßchen", die wir hier gefunden haben, nicht der Fall gewesen.

    Und dann gibt es auch noch lauter unterschiedliche Rotfußröhrlinge:blush:


    Ich hoffe, Ihr könnt mir auf die Sprünge helfen.


    Danke und viele Grüße

    Ute

    Bilder

    • k-IMG_6810.jpg
    • k-IMG_6811.jpg
    • k-IMG_6812.jpg
    • k-IMG_6813.jpg
    • k-IMG_6815.jpg
  • Ahoi!


    Oder ein Eichenfilzröhrling (Hortiboletus engelii).
    Uwe deutet es schon an: Die Bestimmung ist gerade bei Einzelfruchtkörpern von Röhrlingen (vor allem, wenn die schon ein wenig ins Alter gekommen sind) ein schier aussichtsloses Unterfangen. Mit einem Schnittbild und einem Blick auf die weiteren Fruchtkörper am Standort könnte das schon viel besser gehen.

    Ein Schnittbild sollte so aussehen wie hier am Beispiel von Xerocomellus pruinatus (Bereifter Rotfußröhrling) gezeigt:


    Da muss also der komplette Stiel zu sehen sein einschließlich der Stielbasis bis zum alleruntersten Ende.


    Am Rande vielleicht interessant: Der Röhrling ist - wie alle anderen Filzröhrlinge auch - ein Mykorrhizapilz, lebt also in Symbiose mit einem Baum.
    Eine Linde im Garten kann solch ein Mykorrhizapartner sein, mit der Baumart können sehr viele Filzröhrlinge eine Partnerschaft bilden.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.