Hallo, Besucher der Thread wurde 1,5k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Ein kleines Röhrenpilz-Rätsel

  • Hallo liebes Pilzforum (:


    Nachdem ihr mir neulich bei meinem ersten Beitrag schon ganz gut weiterhelfen konntet ("Habe ich einen Schwefelporling gefunden?"), habe ich nun das nächste Rätsel.


    Ich bin gestern bei einer wunderschönen Wanderung durch die Uckermarck über einen Röhrenpilz "gestolpert", den ich nicht ganz einordnen kann. Hier die Details:


    Standort: Am Wegrand eines Wanderwegs in unmittelbarer Nähe des großen Mahlgastsees (Templin)

    Geruch: nicht besonders pilzig oder "lecker", aber auch nicht unangenehm

    Hut: Klebrig

    Anschnitt: verfärbt sich nicht


    Was meint ihr? Ich dachte vielleicht an einen Butterpilz...


    Danke und bin gespannt auf eure Einschätzung!


    Hallo

  • Hallo Bruno,


    schade das Du die Stielbasis abgeschnitten hast. Mit dieser hätte man deinen Fund besser einordnen können. So kann ich nur diese beiden hier zum Vergleich anbieten:


    Ringloser Butterpilz


    Körnchenröhrling


    Einer der beiden ist es aber mit hoher Wahrscheinlichkeit.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Bonsoir!


    Mit der Hutoberfläche ("butterpilzbraun", dürfte bei älteren Fruchtkörpern deutlich radialfaserig sein) eher der Ringlose Butterpilz (Suillus collinitus), zumal ich auf dem vorletzten Bild sowas wie rosaliches Stielfleisch zu erahnen glaube.

    Stielbasis ist wichtig, Schnittbilder aber bei Röhrlingsbestimmungen immer auch!
    Vielleicht helfen zum verstehen wie das mit dem Schnittbild funktioniert, diese beiden Beispielaufnahmen von Suillus collinitus:




    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,


    rötliches Stielfleisch in Richtung Basis ist für mich kein Bestimmungsmerkmal. Das kenne ich auch von älteren Schmerlingen die aber ein schönes weißes Basismyzel, so nennt man das glaube ich, hatten. Die braune Huthaut , leicht faserig, schon eher. Ich hatte Suillus collinitus letzten Samstag zu unserer Pilzausstellung das erste Mal in den Händen und glaube auch das es sich beim angefragten Pilz um den handelt aber auch die Hutfarbe kann auch beim Schmerling sehr braun sein. Die kann man m.M. nach nur im Gesamtbild unterscheiden und dafür fehlt hier die Stielbasis.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo, Jörg!


    Kann schon sein, daß es so leicht rosabräunliches Stielfleisch auch bei den anderen Arten aus der Sektion gibt. :thumbup:
    Dann können wir das in diesem Fall als Merkmal vernachlässigen.

    Um Mannheim rum kommen alle drei Arten (Suillus luteus, Suillus collinitus und Suillus granulatus) häufig vor, die Hutoberfläche ist ein gutes Merkmal (Struktur und Farbspektrum), dazu noch die Farbe der Guttationstropfen, nur die sind hier ja auch nicht zu sehen.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.