Irgendein Champignon im Wald? Gegürtelter Egerling - Agaricus subperonatus

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 2.647 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (4. Oktober 2019 um 10:07) ist von Christine.

  • Hallo Pilzfreunde,

    diese Pilze habe ich am 27.09.2019 in einem Buchen-Eichen - Wald gefunden.

    Es wuchsen mehrere Exemplare längs am Wegrand.

    Geruch nicht sehr ausgeprägt, etwas pilzig.

    VG Christine

    1 Hüte weiß bis bräunlich

    2 mit Ring

    3

    4 innen hübsch gemustert

    5 wenn so viele Maden davon leben können, muß er wohl genießbar sein ;)

    Weiß zufällig jemand, wie die Maden heißen ?

    6 Lamellen frei

    7

    8

    9 Sporen kakao-braun

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Christine!


    Aha, das ist ein undankbarer Champignon. Jedenfalls, was die Bestimmung betrifft.
    Potentiell wäre hier eine Art aus dem Umfeld des Gegürtelten (Agaricus subperonatus) möglich. Die Ringstruktur ist für mich aber schwer zu beurteilen.
    Sollte sich das doch als doppelt erweisen, wär's was aus der Ecke um den Stadtchampi (agaricus bitorquis).


    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • So, ich war noch mal da und hab versucht am Ring zu schieben !

    Ging nicht, weder rauf noch runter, klebt vielleicht fest wegen Regen ?

    Könnt Ihr Euch nach diesen Bildern für eine Art entscheiden ?

    VG Christine

    1

    2

    3 hier habe ich den ring etwas abgeknibbelt

  • Hallo Christine,

    bei der Hutfarbe und -schuppung ist das für mich der Gegürtelte Egerling - Agaricus subperonatus. Die gürtelige Ringzone, die oberhalb gerieft ist, ist hier schön zu sehen.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Christine 10. März 2020 um 12:21

    Hat den Titel des Themas von „Irgendein Champignon im Wald?“ zu „Irgendein Champignon im Wald? Gegürtelter Egerling - Agaricus subperonatus“ geändert.