Birkenpilz oder doch Steinpilz ?

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 5.422 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (23. Oktober 2019 um 20:38) ist von Der Biologe.

  • Hallo Leute,

    Fundort , direkt bei ner großen Birke(drumherum kleine birken und andere kleine laubbäume) an der selben Stelle in den letzten jahren immer wieder Birkenpilz funde , aber mit anderem aussehen !!

    Beim finden , war ein ganz leichter Steinpilz geruch zu bemerken , als ich ihn zuhause teilte, war der Geruch deutlicher, aber bei weitem nicht so stark wie bei einem Steinpilz.

    Der Geschmack war eher mild und garnicht nach Steinpilze.

    Der Hut war eher weich u "wässrig"... der Stiel angenehm fest , aber nicht so fest wie bei Steinpilzen die ich kenne . Die ersten 3 fotos sind von diesem pilz ... und dann leg ich noch ein paar birkenpilz fotos, wie ich sie kenne darunter...

    Bin gespannt ...

    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/51528/

    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/51529/123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/51531/123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/51533/123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/51534/123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/51535/

  • Hallo!

    Fotos sind leider nicht sichtbar! Bite nochmals versuchen!

    Danke und lg Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Offizieller Beitrag

    Ahoi!


    Steinpilze (gilt für alle vier heimischen Arten): Niemals mit solchen Schuppen am Stiel.

    Das hier sind Birkenpilze verschiedener Arten, mindestens 1 Fruchtkörper ist der Vielfärbende (Leccinum variicolor) und mindestens 1 Fruchtkörper ist der Gemeine (Leccinum scabrum).


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo!

    Also Steinpilze kann man klar ausschließen!

    Beim Birkenpilz bist Du schon richtig. der kommt ja auch sehr veränderlich in Farbe und Form daher. Außerdem denke ich, dass du da zumindest zwei verschiedene Birkenpilze liegen hast. Die Unterscheidung nur anhand der Fotos ist allerdings schwer.

    Was aber deutlich ist, ist die Stielverfärbung ins grünblaue bei einem Deiner Funde, die beim erst gezeigten fehlt. Vergleiche mal die Birkenpilze bei 123 - find ich recht spannend, was es das so alles gibt.

    Die Experten hier wissen da bestimmt noch mehr darüber zu berichten!

    lg

    alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!