Hallo, Besucher der Thread wurde 204 aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von ThomasL am

Untypische Erscheinung

  • Hallo Pilzler,

    gewöhnlich erkennt man späte Flämmlinge schon von weitem. Bei diesem Pilz verblieb sogar aus der Nähe leichte Befremdlichkeit ob seiner ungewöhnlichen Form. Unter den Hut hab´ ich nicht geguckt. Ist es gar etwas anderes als der Prächtige Flämmling? Der Pilz durfte seine (für mich) ungewohnte Erscheinung auch anderen Waldgängern zeigen - er blieb unangetastet.

    Gruß - Franz

  • Hallo Jan,

    nein, den Schwefelritterling kann ich ohne Geruchsprobe ausschließen. Die erkenne ich oft schon von weitem. Meist sind sie wohlgeformt und unlädiert, wahrscheinlich finden weder Schnecken noch anderes Getier Gefallen am Verzehr selbiger. Außerdem hätte meine Nase dabei Bodenkontakt bekommen müssen, er sollte ja stehen bleiben.

    Gruß - Franz

  • Hallo,


    ich erkenne den Schwefelritterling normalerweise auch aus der Ferne. Am letzten WE hatte ich aber verschrumpelte, verschimmelte, große Exemplare die ich zuerst überhaupt nicht einstufen konnte. Als ich zum Schluß daran roch, merkte ich, dass ich mir die ganzen Fotos hätte sparen können.

    Wenn ich dazu komme, stelle ich morgen hier mal die Bilder ein.


    Viele Grüße

    Thomas

    PS: Soll nicht heißen, dass das hier einer ist ;-)

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind keine Freigabe zum Verzehr.

  • Ahoi!


    Wenn das ein Ritterling wäre, dann eher Tricholoma ustale (Brandiger Ritterling). Der wäre dann aber auch in einigen details untypisch ausgeprägt.

    Ein Flämmling wäre hier fast plausibler, aber den Prächtigen / Beringten Flämmling (Gymnopilus junonius = Gymnopilus spectabilis) kann man hier ausschließen.
    Wenn Gymnopilus, dann viel eher ein ungewöhnlich fetter Fruchtkörper von Gymnopilus penetrans (Fleckblatt), der ist ja durchaus auch sehr variabel.

    Im zweifel hat man schnell, leicht und sicher zwischen Tricholoma und Gymnopilus unterschieden: Einfach mal absporen lassen.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.