Nachgereicht: Unbekannter Pilz, der schon im Oktober wuchs

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 2.714 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (3. Dezember 2019 um 20:41) ist von baks.

  • Liebe Pilzfreunde,

    bei Durchsicht der vielen Pilzbilder, die ich heuer gemacht habe, bin ich an der nachstehenden Art hängen geblieben. Wer kann mir bei der Bestimmung helfen? Die beiden Bilder sind leider nicht besonders gut.

    Viele Grüße

    baks

  • Hallo Baks

    Sieht mir nach einem Gifthäubling (Galerina marginata) aus.

    Gifthäubling, Nadelholzhäubling, Gesäumter Häubling (GALERINA MARGINATA)

    Oder auch der Braunfüssiger Häubling (Galerina Badipes)

    Braunfüßiger Häubling, Dunkelfüßiger Häubling (GALERINA BADIPES SYN. AGARICUS BADIPES)

    LG Andy

  • Hallo baks

    Das sollte auf jeden Fall eine Galerina sein. Da lehne ich mich mal etwas aus dem Fenster und tippe mal auf G. Stylifera (Weißgenatterter Häubling). Wobei der zu einer belastbaren Bestimmung bestimmt unters Mikroskop muss.

    LG Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.

    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!

    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

    • Offizieller Beitrag

    Hallo!


    Wenn Galerina, dann schon eher einer aus der Gruppe um stylifera. Die Arten aus der marginata - Gruppe haben nicht so deutliches Velum am Hut, aber dafür ja einen beringten Stiel.

    Galerina badipes kann das ohnehin nicht sein, viel zu groß und viel zu wenig an Gras wachsend. :wink:

    Also eben vorausgesetzt, es ist tatsächlich eine Galerina und nicht zu irgendeiner Gattung der Strophariaceae (Stropharia s.l., Psilocybe s.l., Pholiota s.l., Hypholoma s.l. usw.) gehörend.

    Da könnte man zB durch einen Sporenabwurf weitere Erkenntnisse gewinnen.


    LG; Pablo.

  • Hallo allerseits!

    Danke Euch alle für die Anregungen! Mit Galerina kann ich mich bei der Art allerdings nur schwer anfreunden. Da war mir der Pilz zu groß. Ist nicht auch der auffallend spitze Buckel ein wertvolles Erkennungszeichen? Ich habe gerade nochmal in meinen diversen Büchern nachgeschaut. Könnte die Art nicht vielleicht Phaeocollybia christinae sein? Oder liege ich da völlig daneben?

    Es grüßt Euch herzlich

    baks

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.

    Bei Phaeocollybia gibt es keine Art mit solchen Velumstrukturen, auch die Lamellenabstände dürften anders sein - vom Gesamteindruck würde ich die Gattung ausschließen wollen.


    Lg; Pablo.

  • Hallo Pablo,

    wen Du das sagst, glaube ich Dir das aufs Wort. Vielen Dank. Leider bin ich jetzt immer noch so schlau wie vorher. Man kann halt bei der Pilzbestimmung nicht immer alles herausfinden - zumal, wenn man so ein kleiner Hobbymykologe ist wie ich es bin. Dem zudem das technische Equipment fehlt.

    Danke allen, die sich eingebracht haben

    Beste Grüße

    baks