Hallo, Besucher der Thread wurde 1,2k mal aufgerufen und enthält 3 Antworten
  • Hallo Pilzfreunde,

    1) Pablo, du hast freundlicherweise uns kürzlich aufgeklärt, dass der Goldgelbe Zitterling auf einem Rindenpilz parasitiert. Nun fand ich tatsächlich einen Zweig mit beiden Formen. Ich vermute den Aschgrauen Zystidenrindenpilz (Peniophora cinerea). Demnach sollte es sich bei dem Zitterling um Tremella mesenterica handeln.


    2) Hier fand ich eine auffällige Vergesellschaftung. Vermutlich den Zinnoberschwamm (reagierte schwarz mit Kalilauge), kleine Winter-Stielporlinge und Rötliche Kohlenbeeren.


    3) Diese hier hatten als einzige Bodenbesiedler im Laub die Fröste überdauert. Leiden kenne ich keine Frostschnecklinge, da bei uns keine Kiefern wachsen. Könnten das dennoch Frostschnecklinge sein?


    4) Diese Baumpilze mit den Lamellen kann ich auch nicht bestimmen. Könnten das Birkenblättlinge oder vielleicht sehr junge Eichenwirrlinge sein?


    Lg und vielen Dank im Voraus, Toni

  • Hallo, Toni!


    zu 1: Ja, Zystidenrindenpilz ist richtig erkannt, wobei das makroskopisch sehr nach dem Eschen - Zystidenrindenpilz (Peniophora limitata) aussieht.

    Der geht aber auch als Wirt für Tremella mesenterica. :thumbup: Der Aschgraue (Peniophora cinerea) ist noch dünner, unscheinbarer und hat keine solchen dunklen Rand.

    zu 2: sieht ziemlich eindeutig aus, zumindest was den Zinnoberporling betrifft. :thumbup:

    zu 3: Das sind Trichterlinge. Kein anisartiger Geruch festzustellen? Wenn ja, dann wär's was aus dem Umfeld des langstieligen Dufttrichterlings (Clitocybe fragrans). Wenn nicht, dann halt eine andere Trichterlingsart.

    zu 4: Birkenblättling (Lenzites betulina) passt. Lieblingssubstrate vom Birkenblättling sind übrigens Eiche und Rotbuche. :wink:



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,

    ich bewundere wieder einmal dein lexikalisches Wissen.

    Die mitgenommenen Pilze lagerten im Freien. Jetzt wo ich Nr. 3 hereinholte und sie etwas warm wurden, riechen sie tatsächlich nach Anis.

    Nochmal vielen Dank für deine vielgeschätzte Wissensvermittlung!

    LG, Toni

  • Hey,


    noch einen Tipp zum Frostschneckling. Dieser gehört in eine "Gruppe" der Schnecklinge, die immer gelbliche Lamellen haben. Allein schon deswegen kann dein Duft-Trichterling kein Frost Schneckling sein.


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.