Hallo, Besucher der Thread wurde 1,5k mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Pilz sieht so markant aus, trotzdem kein Name

  • Liebe Pilzfreunde

    Ich habe wieder stundenweise das große Pilzbuch durchgeblättert. Habe alles eingegeben, was möglich war. Trotzdem bin ich zu keinem Ergebnis gekommen.

    Sie wachsen an einem gesundem Baum. Ringsum ist schon an starker Hanglage alles Bruchholz. Die Pilze waren alle hart gefroren. Gerochen haben sie nicht.

    Stockschwämmchen können es nicht sein. Waldfreundrübling passt auch einiges nicht. Was sagt Ihr? Bin ja so gespannt!








    Gruß Fred

  • Danke Uwe, ich Blinder!! Habe immer wieder die Bilder im Pilzbuch gesehen und die Köpfe waren so hell. Daran hätte ich nie geglaubt.

    Dann könnte ich die noch holen, denn der ganze Baum war voll. Habe die noch nie gegessen.Sie sahen gleich so bekannt aus!!

    Gruß Fred

  • Lieber Fred,

    die vom ersten Bild würde ich nicht mehr essen.


    Die Pilze vom letzten Foto dagegen sehen zum "Reinbeißen" appetitlich aus.


    In meiner Anfangszeit passierte es mir nämlich, dass ich mich nur nach der Pilzoberseite orientierte, und nicht darauf achtete, dass die Lamellen schon etwas bräunlich waren.

    Also ab damit in eine dunkle Pfanne.

    Angeregt durch die Hitzeentwicklung begann sich so manche Made zu bewegen. Bestens sichtbar vor dem dunklen Hintergrund.:P


    Selbst Winterpilze sind vor ihnen nicht sicher. Vor allem nach einer kurzen Wärmeperiode, muss man mit zusätzlicher Eiweißanreicherung rechnen.


    Troztdem guten Appetit

    Roswitha

  • Liebe Roswitha

    Wie Du das siehst?? Der Baum steht etwa 8 Meter steil oben an einem Hang. Ich konnte mich hoch hangeln und meine Heide hat mich alles

    geheißen , wie ich alter Kerl da hoch muss. Da hatte ich die ersten Bilder gemacht, mit den flachen Hüten. Auf dem Rückweg konnte ich nicht anders und bin nochmal hoch. Da habe ich hinter dem Baum die Pilze aufgenommen. Da war der Stamm recht voll mit Pilzen. So sollen die später

    nachgewachsen sein?. Erfahrung habe ich bei den noch nicht. Ich werde mal sehen, wenn der Frost weg ist. Im Moment haben wir 8 Grad Minus

    Nachts. Der Frost müsste sie ja noch etwas frisch halten. Die Stiele kommen weg.

    Danke Dir für den Rat

    Fred

  • Lieber Fred,


    wenn das eure ersten Samtfußrüblinge sind, die ihr essen wollt, kann ich dir noch empfehlen, die Fruchtkörper in der Mitte, auseinanderzubrechen oder -schneiden.

    So kannst du feststellen, ob das Fruchtfleisch eine einheitlich, helle Farbe hat. Bei älteren Pilzen ist es meistens wässrig, braun.


    Ja, und bitte riskiere nix, für ein paar Pilze.


    Alles Gute

    Roswitha

  • Hallo Roswitha!


    Das erste und dritte Bild zeigen die gleichen Pilze, nur einmal von oben und einmal von unten abgelichtet. :wink:


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Alex,


    du hast recht.


    Ich sollte besser die Pilze selbst in die Hand nehmen, bevor ich eine Meinung abgebe.:(


    Ich war gestern selbst im Wald, und habe festgestellt, dass auch hier die Samtfußrüblinge einen neuerlichen Wachstumsschub machten. Dadurch befinden sich ältere Fruchtkörper neben, meist kleineren, frischen. Man muss eben eine Auswahl treffen und nur die schönsten Exemplare ernten.


    LG Roswitha

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.