Hallo, Besucher der Thread wurde 1,5k mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Kleiner Einzel-Pilz von heute??

  • Hallo ans Forum,

    ich glaube es ist eine schwierige Bestimmung. Der kleine Einzelpilz - 5cm hoch - ist mir heute vor die Linse gekommen. Fundort: Feuchtgebiet, gemischtes Gehölz mit viel Totholz am Wegesrand als Einzelpilz, angenehmer Pilzgeruch, Stiel hohl + brüchig.

    Bin mal ganz mutig, könnte es ein Buchenlaub-Mürbling sein? :stunned:Oder??

    Bin auf eure Meinung gespannt, wer kann mir helfen?

    Vielen Dank mit abendlichen Gruß

    Bernd







  • Hallo Bernd

    Das sieht nach einem Glimmertintling aus

    COPRINELLUS MICACEUS

    • Normalerweise findet man diesen gesellig zusammen?
    • Stiel passt, scheint hohl zu sein und zerbrechlich.
    • Sporenpulverfarbe, grau bis Schwarz wahrscheinlich.
    • Hut mit Eierförmiger Form, gerillt

    Aber es gibt einige ähnliche Arten.

    Die Gattung sollte stimmen: Coprinellus spec.


    Schönen Abend

    LG Andy

  • Hallo Bernd,

    ich denke, dass makroskopisch der Buchenlaubmürbling gut passen könnte. Nur ich fürchte, dass man das mikroskopisch überprüfen müsste, da es in der Gattung doch recht viele ähnlich aussehende Pilze gibt.

    Glimmertintlinge hätten eine viel stärker "eierförmige" Hutform und würden in der Regel wohl auch nicht als Einzelfruchtkörper wachsen.

    Liebe Grüße

    Matthias

  • Guten Morgen....

    Nach erneutem begutachten, passt dieser besser als mein Vorschlag. Das Sporenpulverfarbe wäre noch interessant. Ist es Braun dann passt es eher zum Buchenlaubrübling.

    Wie Matthias und ich erwähnt haben kommt der Glimmertintling normalerweise nicht als Einzelfruchtkörper vor.

    LG Andy

  • Hallo Roswitha

    Ups ja, da hat wohl meine Rechtschreibungshilfe aus einem Mürbling kurzerhand ein Rübling übernommenen.

    Danke.

    Schönen Tag

    LG Andy

  • SAlve!


    Also... Psathyrella fagetophila?
    es könnte da schnell ein wenig diffus werden, weil es ja einige Faserlinge / Mürblinge (also Gattung: Psathyrella) mit dem Aussehen gibt, die möglicherweise auch alle "Buchenlaubmürbling" genannt werden.

    Um den auf Artebene zu bestimmen, wird man eh wieder Mikrodaten brauchen (Zystiden, Sporeneigenschaften), ist in der Gattung in den meisten Fällen so.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Matthias + Andy,

    habe mich im Forum mal über das sichtbar machen des Sporenpulvers schlau gemacht, geht ja leider nicht vor Ort wenn ich die Pilzfotos mache, oder? Müsste den Pilz dann mitnehmen ( dürfte bei meinen Wanderungen schwierig werden ) und zu Hause auf vorbereiteter Folie sichtbar machen.

    Für mich als Pilz-Laie ein interessanter Versuch, habe eine entsprechende Folie mal vorbereitet.

    Mein eingesandter Mürbling ;) war tatsächlich weit und breit der einzigste kleine Pilz.

    Gruß

    Bernd

  • Hallo Bernd,

    auch bei längeren Wanderungen könnte man eigentlich ganz gut einen Pilz mitnehmen, wenn man eine kleine Dose dabei hat, in die man die Pilze stecken kannst. Zumindest habe ich die immer bei meinen Wanderungen mit dabei, und bisher klappt es eigentlich ganz gut, dass die Pilze auch am Abend noch aussporen. Sonst könnte m,an auch noch etwas Moos in die Dose tun, um die Feuchtigkeit zu erhöhen.

    Liebe Grüße

    Matthias

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.