Hallo, Besucher der Thread wurde 1,8k mal aufgerufen und enthält 7 Antworten

Pilztour_20200119

  • Hallo Pilzfreunde

    Heute war ich wieder mal unterwegs und konnte auch einiges an Interessante Funde sicherstellen.

    Um Anregungen oder Korrekturen bin ich wie immer sehr dankbar.

    Einen schönen restlichen Sonntag wünsche ich euch.

    LG Andy


    #1 evt Striegelige Tramete?

    TRAMETES HIRSUTA


    #2 Striegelige Schichtpilz

    STEREUM HIRSUTUM



    #3 ein Drüsling

    Evt. EXIDIA NIGRICANS


    #4 Schmetterlings-Tramete

    TRAMETES Versicolor


    #5 ein Teuerling

    Evt. CYATHUS STRIATUS



    #6 evt. Buckeltramete

    TRAMETES GIBBOSA

    Obwohl ich eher wieder HIRSUTA tendiere


    #7 ein Wirlling

    Evt ABORTIPORUS BIENNIS



    #8 alte Austerseitlinge

    PLEUROTUS ostreatus


    #9 evt. Graublättriger Schwefelkopf

    Evt. Hypholoma Capnoides

    Seltsam nur ein Stück auf einen Tannenstumpf

    Geruch neutral


    #10 Kaffeebrauner Gabeltrichterling

    PSEUDOCLITOCYBE CYATHIFORMIS



    #11 eine Tramete

    Schön Olivfarbtöne.

    Oder vielleicht auch eine TRAMETES Versicolor?


    #12 evt. Geschichteter Zähling

    Evt. LENTINELLUS URSINUS

  • hi andy! Wieder eine tolle strecke mit feinen fotos!

    Beim ersten pilz denk ich eher an einen saftporling.

    Der zweite ist eventuell ein samtiger schichtpilz. Beim dritten sehe ich eher alte kohlenbeeren. 4 und 5 seh ich auch wie du. Nr 6 ist wohl die strirgelige tramete/da passt die porenform nicht zur buckligen.

    Vergleich den 7ten pilz mal mit einem gallertfleischigen fältling.

    Nr 9 ist vlt was aus der rüblingsecke. Schmetterling bei 10 würd ich auch tippen.

    Beim letzten vergleich nochmal mit dem herben zwergknäueling.

    Lg joe

  • Hallo Joe

    Vielen Dank für deine Einschätzung.

    #7 gallertfleischige Fältling, passt sehr gut. Hab ich noch nie vorher live gesehen.

    #12 passt auch gut dem Herben Zwergknäueling


    Ja passt wohl eher in diese Ecke mit den Kohlenbeeren, sie waren hart wie Stein....

    Ich dachte halt kurzfristig es sei gefroren.


    #9 hätte ich zur genauen Bestimmung nach Hause nehmen sollen....


    Vielen dank

    LG Andy

  • Hallo

    Ja, so könnte es sein.

  • MoinMoin!


    Dann will ich's auch mal versuchen:

    #1: Wenn das zweite Bild die Unterseite zeigt, ist das keine Striegelige Tramete (Trametes hirsuta). Makroskopisch gut vorstellen könnte ich mir da einen verblassten (weil alten, darum auch komisch zerklüftetes Hymenophor) Tyromyces kmetii (Orangegelber Saftporling).

    #2: Wie schon erwähnt: Ziemlich sicher Samtiger Schichtpilz (Stereum subtomentosum).

    #3: Kohlenbeeren (Hypoxylon spec.)

    #4: Sieht für mich auch nach Trametes versicolor aus. :thumbup:

    #5: Ist auf jeden Fall Cyathus stercoreus (Gestreifter Teuerling). :thumbup:

    #6: Bin ich auch bei Joe: Das sind Striegelige Trameten (Trametes hirsuta).

    #7: Auch wie Joe schreibt: Gellertfleischiger Fältling (Phlebia tremellosa).

    #8: Hätte ich jetzt eher als Gelbstielige Muschelseitlinge (Panellus serotinus) vermutet - ist aber schwierig, wenn man den Stiel nicht sehen kann bzw. den Lamellenansatz.

    #9 & #10: Kann ich nicht wirklich einschätzen, ohne Sporenpulverfarben, Haptik und so - zumal solche Lamellenpilzchen im Winter oft schwer zu beurteilen sind, weil die Merkmale witterungsbedingt verändert sein können.

    #11: Na klaro. :thumbup:

    #12: Siehe Joe (again), die Lamellen (inklusive Lamellenansatz) sind da schon recht typisch.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo

    Vielen Dank für deine Mühe und Einschätzung.

    In der Schule wäre ich damit durchgefallen, drei Daumen hoch für 12 Bilder....... :what:

    Aber meine Pilzsammlung und Erfahrung nimmt dafür zu :wink:. Ich bleibe dran und das nächste Mal bei meiner Bestimmung werde ich noch etwas mehr Zeit einplanen.

    LG Andy

  • Hallo, Andy!


    Zum Glück ist das hier aber keine Schule, wo man irgendeinen definierten Erwartungshorizont erreichen muss. :wink:

    Ist auch schwer, weil Pilze eine so immense Arten- und Formenvielfalt bilden, man also unmöglich alles wissen kann - und vor allem dauert es.

    Also geht's um die Beobachtung und die Freude daran, nicht um "wie viele Richtige" - auch wenn's schön ist, mehr und mehr Pilze erkennen zu können.


    Den Saftporling zB kann ich auch nicht auflösen. Mit Pilz in der Hand (und unterm Mikro) vielleicht, aber das zeigt eben: Es ist oft komplizierter, als man denkt.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.