Bach-Wanderung mit Pilzen – Teil 3/3

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 1.925 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (7. Februar 2020 um 19:11) ist von Beorn.

  • Hallo Zusammen!


    Wie angekündigt hier nun der dritte und letzte Teil der Wanderung.


    Ein großer Stamm liegt quer über den Bach und bietet einer Unzahl an Pilzen eine Heimat. Teilweise habe ich mich unter den Stamm hängen müssen, um überhaupt Fotos machen zu können. Verzeiht daher bitte die oft mäßige Qualität.


    Hier nur eine Auswahl, wie z.b.

    8. normal geformte Zunderschwämme, schon etwas älter:


    9. und ganz spezielle Formen des Zunderschwammes:


    10. einen Laubholzharzporling??? Wäre eine Erstfund.


    11. eine Buckeltramete:


    12. der halbe Stamm ist mit Schmetterlingen voll


    13. Samtfußrüblinge, die an der untersten Stelle am Stamm wachsen:


    14. Und den Abschluss bildet wieder einer meiner besonderen Freunde: der Rotrandige Baumschwamm.

    Dieser hier lässt sich ziemlich hängen! Die Anwachsstelle ist nur 2 Euro Münzen groß. Nach unten wird der Pilz immer dicker! Echt speziell…

    Am Rückweg fand ich noch

    15. Gelbstielige Muschelseitlinge


    und noch ein paar Äste mit schönem Haareis:


    Also für mich war das wieder einmal eine tolle Tour mit der Erkenntnis, dass die schönsten Dinge direkt vor der Haustür liegen können. Da muss man nicht unbedingt mit dem Flugzeug in die Ferne fliegen, um Natur zu erleben. Das geht auch zu Hause!

    Man muss nur rausgehen und ein bisschen abseits der üblichen Wege schauen.

    Selbstverständlich mit aller Vorsicht und natürlich auch mit besonderer Rücksicht auf unsere geliebte Natur!


    Vielen Dank fürs mitwandern und Eure Berichtigungen und Kommentare!

    Liebe Grüße!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Halo Alex,

    es war ein Erlebnis diese Foto-Wanderung nachzuvollziehen. Etwas abseits der Hauptwege gibt es vieles zu entdecken, wie du schon sagst: mit Rücksicht auf unsere Natur!! Ganz in meinem Sinne!!:thumbup::thumbup:

    Gruß

    Bernd

    • Offizieller Beitrag

    Hallo; Alex!


    Starke, Eindrücke. :thumbup:

    Nr. 10 ist auch ein FomFom (Zunderschwamm), nur halt noch ein ganz junger Fruchtkörper.


    LG; Pablo.

  • Hallo liebe Pilzfreunde!

    Danke Euch vielmals für Eure netten Rückmeldungen und Korrekturen! :):):)

    Könnte schon sein, dass nr. 10 ein FomFom ist. Bin ja leider nicht wirklich rangekommen. Aus der „Ferne“ hatte ich eher den Eindruck, dass die Oberfläche leicht filzig wäre.


    Wer weiß, mitunter komme ich ja nochmal hin.


    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Alex!

    Bei ganz jungen FomFoms kann die Hutoberfläche schon auch leicht filzig sein. Die sind dann auch noch recht weich, und falls die Tropfen am Fruchtkörper nicht einfach durch die Feuchtigkeit des Baches da dran hängen: Es gibt da noch so irgendeinen Befall (durch keine Ahnung was) an jungen FomFoms, der die Fruchtkörper noch weicher werden lässt und dann auch tatsächlich dazu bringt, Guttationstropfen zu produzieren.


    LG, Pablo.