Beiträge von Gerhard

    Hallo Jörg,
    hat bei Euch das Wasser auch so gewütet,kann man sich,wenn man das nicht life gesehen hat, nur schwer vorstellen,Die Bilder im Fernsehen zeigen schon wirklich erschreckende Bilder.In Deggendorf sind Häuser teilweise bis zum Dach unter Wasser.Mir tun die Leute Leid die Ihr Leben lang dafür gearbeitet haben und nun alles verloren haben.Man kann nur hoffen das es für diese Bürger Entschädigungen geben wird.Sicher niemand wird das wieder zurückbekommen hoffentlich aber wenigstens soviel das man noch mal neu beginnen kann.
    Nun aber zu den Pilzen,der erste Schub der Flockies ist bei uns schon durch,bei meiner letzten Pilzwanderung habe ich nur noch Überständige und Grotten gefunden,kam leider zu spät.Die kommen aber noch mal,muß dann aufpassen das ich dann mal Zeit habe die auch zu ernten.
    Im Moment fehlt hier bei uns etwas Regen,wurde in letzter Zeit leider sehr ungerecht verteilt,deshalb auch die ganzen Probleme.Ich wünsche eine gute Pilsaison!
    Gruß Gerhard

    Hallo allerseits,
    ich meine natürlich den Kulturträuschling.Das hab irgendwann mal bei irgend einen Pilzhändler so gelesen und habe das nun aus dem Kopf heraus dann falsch wiedergegeben.Nun weiß ich es aber ganz genau und hab wieder was dazu gelernt.
    Gruß Gerhard

    Danke Wolfgang,
    das nenn ich mal einen schnellen Service.So sieht das dann viel besser aus.
    Ja gut das niemand zu Schaden kam bei dem Hochwasser aber die Schäden der Bürger sind doch schon enorm,die Versicherungen werden bestimmt nicht zahlen und die versprochene Hilfe der Bundesregierung wir nur ein tropfen auf den heißen Stein sein.
    Alles gute Gruß Gerhard

    Hallo Wolfgang,
    das sind Braunkappen,eigentlich ein Zuchtpilz.Könntest Du die doppelten Bilder entfernen?
    Da ist beim hochladen was mächtig schief gelaufen.Danke
    Gruß Gerhard
    PS:Ich hoffe bei Euch wird es nun wieder besser mit dem Wasser.War ja mächtig schlimm in Passau.

    Pilzlage vom 1.06.-4.06 2013
    Berlin am 5.06 2013
    Hallo liebe Pilzfreunde habe mich seit geraumer Zeit nicht mehr hier gemeldet,war kaum Zeit für das Hobby.Am 1.06 habe ich hier in der Stadt auf einer gemulchten Fläche einige Peppinos gefunden,ich konnte es gar nicht glauben,aber es kann nichts anderes sein.Wer weiß wo die Sporen ausgebüchst sind.Oder bin ich da im Irrtum?
      
           
    Am 1.06 waren auch noch ein paar Maipilze nach dem einsetzenden Regen auf einer Rasenfläche in der Stadt erschienen.Scheinbar gehen die nun zu Ende,dennSie wurden nicht mehr sehr groß.

    Gestern hatte ich dann endlich Zeit mal eine ganz kleine Runde in meinen Hauswald zu drehen.Durch den Regen der uns in Berlin auch endlich erreicht hatte und den Boden gut durchfeuchtet hatte,haben sich die Pfifferlinge schon auf die Lauer gelegt um in den nächsten Tagen zu erscheinen.Es waren mehrere Fruchtkörperansätze zu sehen.

      
    Auch kleine Birkenrotkappen zeigten sich schon an der Oberfläche,konnten aber auch noch nicht geerntet werden.

    Ein großer Flachknolliger Anisegerling war noch zu finden,der Hut war noch nicht aufgeschirmt,also noch gut frisch,da er aber in Straßennähe stand habe ich auf Ihn verzichtet,weil Champignons doch reichlich Schadstoffe und Schwermetalle anreichern können.
     
    Ein paar weiße Ackerlinge konnte ich dann auch noch sichten und fotografieren.
     
    Nelkenschwindlinge waren reichlich zu finden,trockneten aber schon wieder an den Rändern,Zu guter letzt fand ich noch ein paar Goldmistpilze,
    die mein persönlicher erstfund waren,deshalb bin ich mir nicht 100 Prozent sicher das es welche sind.Sollte ich mich irren bitte ich um einen Hinweis.

    Fazit:Während es im gesamten Bundesgebiet Hochwasser und zu viel Niederschlag gegeben hat,erreichte uns in Berlin der Regen erst spät,dann aber kräftig so daß der Regen unsere Pilzflora schön in Gang gebracht hat.
    Es müßte in den nächsten Tagen allerdings hier nochmal etwas Regen geben damit das Pilzwachstum nicht wieder ins stocken gerät.Heute war es im Wald schon wieder ganz schön trocken.Genügend Feuchtigkeit vorausgesetzt könnte man in den nächsten Tagen mit reichlich Pfifferlingen rechnen.
    Gruß Gerhard

    Hi Tommi,
    warst Du dort im Plänterwald?Ich kann Dir am Freitag wenn wir zum Pilzseminar nach Wismar fahren dann noch mal den richtigen Bärlauch zeigen.Eventuell auch erst auf der Rücktour.In Berlin gibt es nur drei Stellen wo der Bärlauch wächst.Einmal rund um die Pfaueninsel im Buchenwald im Stadteil Wannsee und dann noch in Pankow nähe Rosenthal.Von dort stammen dann auch die Fotos die ich hier hochgeladen habe.
    @ Julius schade das wir bei Deinen Berlin besuchen nicht zusammen gekommen sind.ich habe Deine Pn bekommen,vielleicht besuchst uns trotzdem noch mal.Im August bin ich bei Andreas in Oberhof wo Du ja auch schon mal warst.Wir bleiben in Kontakt.
    Tommi wir fahren dann am Freitag Richtung Wismar ich melde mich morgen telefonisch zwecks Treffpunkt und Routenplanung.
    Gruß Gerhard
    [hr]
    Ach so,
    noch mal an alle,Vorsicht mit dem Bärlauch seht Ihn Euch genau an,kann auch mit dem giftigen Maiglöcken und oder aber mit der Herbstzeilosen verwechselt werden.
    Gruß Gerhard

    Hallo liebe Pilzfreunde,
    angeregt vor einigen Tagen hier im Forum ging ich vor 2 Tagen dann doch mal auf Bärlauchsuche.Hier im Berliner Raum hatten wir bis vor kurzem noch tiefsten Winter.Ich machte mich deshalb doch mal auf,um nach dem Bärlauch zu sehen,ich war sehr überrrascht das der Bärlauch an meinen Standorten doch schon da war.Zwar noch etwas klein,aber so mag ich ihn am liebsten,aber in ganz gewaltigen Massen.Der Bärlauch war in ein paar wenigen Tagen die etwas wärmer waren schon an die Oberfläche gewachsen.




    Auch die Buschwindröschen waren schon zu finden.

    Hier würde ich auch Morcheln finden,wenn es Sie schon gäbe.Leider war davon nicht die Spur zu finden.Ich glaube die kommen bei uns in diesem Jahr etwas später,obwohl die Natur sich inzwischen beeilt den Rückstand aufzuholen,hoffentlich kommen die dann auch so reichlich wie der Bärlauch in diesem Jahr.
    ich würde behaupten es geht nun endlich aufwärts.
    Gruß Gerhard

    Hallo Tommi,
    weißt Du denn noch wo Du die damals gefunden hast?Ist zwar schon ne Weile her aber manchmal weiß man sowas ein Leben lang.Vielleicht solllte man dort noch mal suchen gehen?
    Geeignete Stellen zu finden scheint bei Morcheln nicht so leicht zu sein.
    Gruß Gerhard

    Hallo Harry,
    willkommen hier in Forum,war sehr klug von Dir Dich hier anzumelden.Hans,ich staune was bei Dir schon so alles blüht und wächst,hier im Berliner Raum war bis gestern noch tiefster Winter heute endlich schon mal 9 Grad,aber in der Nacht wieder Frost.Ich werde mal nach meinem Bärlauch sehen,aber ich glaub das ist noch nichts.Ich werde berichten.
    Gruß Gerhard

    Hallo liebe Pilzfreunde,
    Auf der Suche nach dem Gaucho Pilz!
    Jahrelang bin ich nun schon auf der Suche nach dem so seltenen Gaucho Pilz er soll eigentlich immer zum 1.April an nur sehr wenigen Standtorten gefunden werden.
    Meine Recherchen ergaben inzwischen schon sehr aufschlussreiche Hinweise.
    Der Gaucho-Pilz (Agarusus Mexicana) ist ein Pilz aus der Ordnung der mexikanischen Blätterpilze. Gaucho-Pilze sind meist rötlich bis hellbräunlich gefärbt, der Stiel dieser höchst seltenen Art ist unberingt. Die Lamellen dieses Pilzes sind so fein ,das man sie nur unter einem sog. Elektronenrastermikroskop erkennen kann. Der Name des Pilzes geht vermutlich auf den Entdecker dieser Pilzart , den Gaucho-Maler zurück.
    Merkmale:
    Der Stiel dieser Pilzart ist zartrosa bis rot gefärbt. Untersuchungen zufolge reichen die Hyphen dieser Pilzart ca. 8 m in die Tiefe. Frische Exemplare haben einen höchst unangenehmen Geruch , Wissenschaftler vergleichen sie scherzhaft mit dem Geruch einer Achselhöhle. Der mexikanische Gaucho-Pilz ist sehr giftig.
    Unterarten:
    Eine Unterart des Gaucho-Pilzes, (Agarusus mexicana var. lunea) hat sich auf dem Mond im Mare Tranquillitatis aus Sporen entwickelt und vegetiert dort im Schatten der US- Flagge, die von Apollo 11 ausgesetzt wurde, mehr schlecht als recht dahin. Wenn die Sonne über den Pilzen aufgeht und die Temperatur auf bis zu 130° C steigt, ziehen diese ruckartig ihre Hüte ein und schützen sich vor der Hitze, indem sie sich in den Mondstaub zurückziehen. Wenn die Temperatur wieder sinkt, fahren die Pilze ihre Hüte wieder aus und überstehen mittlerweile durch Anpassung sogar die Nachttemperaturen von bis zu -150° C schadlos.
    Hier wohl das einzigst existierende Bild,von Agarusus mexicana var.lunea

    Aufgenommen von der beleuchtenden Mondseite sehr gut zu erkennen.
    (Danke an die Nasa für die Freigabe des Bildes.)
    Wie NASA-Wisswenschaftler ermittelten, war Neil Armstrong beim Überlebenstraining in der texanischen Wüste unweit der Grenze zu Mexico mit seinen Astronautenstiefeln in den Scheißhaufen eines illegal über die Staatsgrenze eingewanderten Mexikaners getreten und hatte damit die Sporen auf dem Mond eingeschleppt. Der erste menschliche Fußabdruck auf dem Mond war somit gleichzeitig die Geburtstunde einer Population von Agarusus mexicana (eigentlich müßte er ja Agaricus mexicana heißen- der mexikanische Champignon, aber die Mykologen halten zu Ehren des Erstbeschreibers an der eigentlich völlig irren Artbezeichnung fest).


    Auch nach Stundenlangen Suchen konnte ich diesen seltenen Pilz heute wieder nicht finden,das lag aber im diesen Jahr nicht an meinen Augen sondern an der geschlossenen Schneedecke hier im Berliner Raum.
    Im nächsten Jahr werde ich von der erneuten Suche nach dem Gaucho Pilz berichten.
    Gruß Gerhard
    Recherche Quellen:Wikipedia,Plus Pedia

    Hallo Wolfgang,
    ich bin auch schon auf Deine App aufmerksam geworden,aber es gibt sie wohl nur für Android,oder?Ich bräuchte die dann schon für das iphone,ist da auch was geplant ?
    Gruß Gerhard

    Hallo Uwe,
    hätte ich nicht nur auf den Pilz geachtet,dann hätte ich sehen müssen wie winzig diese schönen gebilde sind,denn man kann rechts unten im Bild sogar die Schneeflocken erkennen.Habe ich aber erst heute gesehen.Fazit,man sollte immer genau hinsehen.
    Gruß Gerhard

    Hallo Uwe,
    das einzig interessante auf Bild 3 ist leider verschwommen,schade.Ansonsten schöne Winterlandschaften,auffällig ist Deine Landstraße im letzten Bild,sieht aus wie ein Flickenteppich.
    Auf Rügen wird wohl auch mächtig gespart,oder?:rolleyes:
    Gruß Gerhard

    Hallo Wolfgang,
    bei uns in Berlin schaut es wirklich nicht so gut aus,wie Hexenopa schon gemeldet hat ,haben wir hier tiefsten Winter mit Schnee und Frost und allem was dazugehört.Im Süden der Rebublik wird es ja immer etwas früher warm,weil dann dort schon die liebe Sonne etwas günstiger zur Erde steht.Im Moment gibt es noch eine geschlossene Schneedecke in meinen Wäldern.
    Dem Julius wünsche ich einen angenehmen Aufenthalt in Berlin und ich hoffe das wir uns diesmal zu einem kleinen Plausch treffen können.
    Gruß Gerhard

    Hallo lieber Wolfgang,
    ich weiß,das Du hier im Forum ein Admin bist,Du hast 0 Bewertungen,ich wollte Dir heute mal eine Bewertung zukommen lassen weil Deine Pilzbestimmungen immer sehr gut stimmen.Leider konnte ich da keine Bewertung abgeben,das System hat da nicht funktioniert.Kann man für Dich keine Bewertung abgeben ?Oder ist da ein Fehler im System?Das wäre sehr bedauerlich denn Du hast schon lange eine positive Bewertung verdient.
    Liebe Grüße Gerhard

    Hallo Uwe,
    schönes Bild,ich habe vergrößert,kann aber trotzdem nicht erkennen was das für ein Pilz ist.Irgendwie sieht der sehr markant aus,ich habe aber jetzt erst mal nicht weiter gesucht in der Hoffnung das Du ihn sowieso kennst.Welcher ist das ?
    Gruß Gerhard

    Hallo Alfons,
    willkommen hier in diesem wunderschönen Forum,schöne Bilder zeigst Du uns da,ich hoffe ich werde in dieser Saison auch fündig.Hexenopa Julius wird in der Morchelzeit im Norden von Berli sein?Ich wohne im Norden von Berlin bin aber 3 Tage in der Zeit in Wismar zum Pilzwochenende,trotzdem werden die Termine nicht unbedingt übereinander fallen.Julius ich würde mich freuen wenn wir uns bei Deinem Berlinbesuch mal treffen könnten,auch hier gibt es interessante Wälder.Wenn Du möchtest könnten wir uns ja mal per PN in Verbindung setzen.
    Liebe Grüße Gerhard

    Hallo Julius,
    ich glaube das Wolfgang den pilz gleich richtig erkannt hat.Bild 2 und Bild 3 lassen auch keine andere Art zu,deutliche erkennungsmerkmale,die nirgend woanders reinpassen.
    Gruß Gerhard

    Hallo Norbert,
    einen interessanten Pilz zeigst Du uns hier,die Beschreibung ist gut,die Bilder sind Klasse man kann alles gut erkennen auch die Merkmale.Totz allem bin ich bei meiner umfangreichen Recherche und sehr großer Bibliothek nicht weiter gekommen.Die beiden gebuckelten sind sicher eine Laune der Natur ich denke die wirst Du so nicht mehr finden.Bei meinen recherchen komme ich immer wieder auf Clitocybe Gibba,deshalb glaube ich,das es auch einer sein wird.Anderes fiel bei mir immer wieder raus.Ich weiß der sieht doch anders aus aber ich kann leider nichts anderes dazu anbieten.Schön das Du uns damit beschäftigt hast und das Forum dadurch auch wieder etwas in Bewegung kommt in der Pilzarmen Jahreszeit.
    Gruß Gerhard

    Hallo Julius,
    ich hab sie gefunden,hab ganz schön lange gebraucht,mit vergrößerung und so.Wie auch immer so langsam verstehe ich warum ich noch nie Morcheln gefunden habe.Ich hoffe es gelingt mir in der nun anstehenden Saison.Gute Idee mit der Übung!
    Gruß Gerhard