Beiträge von Murmel

    Hallo Frod,



    eine Manschette hat der Hallimasch schon. Nur manchmal entsteht sie auch erst dann, wenn der Hut aufschirmt.

    Ich denke es sollte ein Hallimasch sein.



    Mumel

    Guten Morgen alle miteinander,


    Bild 2, könnte das nicht auch ein Lepista personata sein?


    Und Bild 3-5 könnte doch auch ein Ritterling sein? Ich kenne die Nebelkappe in einem Hexenring wachsend. Hier aber sind sie alle durcheinander. Kannst mal an diesen Pilzen riechen? Riechen sie wie eine Waschküche? Wenn ja, dann könnte es der Seifenritterling sein. Ich habe jenen Seifentitterling schon mit schwarzen Hüten gesehen.


    Meine Vorschläge sind nur mal so aus dem Bauch raus entstanden. Als Idee sozusagen.




    Murmel

    Hallo zusammen,


    da fällt mir ein, einen hätt ich noch.


    Die Farbe Grün ist ja bekanntlich nur sehr schwer zu fotografieren. So auch bei diesem. Deshalb versuche ich, ihn gut zu beschreiben.


    Gefunden: saurer Boden, sandig, Mischwald, moosig, eben gerade dort, wo die vielen verschiedenen Täublinge wuchsen,

    Hut: grün, mit einem Beigestich, in etwa wie fleischfarben, speckig, halbkugelig, Hutrand ein klitzekleines bißchen eingerollt?

    Huthaut: etwa bis mittig abziehbar,

    Lamellen: weiß, ein wenig biegsam, bis zur Stielspitze angewachsen,

    Stiel: weiß,

    Stielbasis: rund,

    Geruch: neutral,

    Geschmack: mild,

    Sporenfarbe nicht bekannt.


    Gibt es soviele grüne Täubling? Oder ist das jetzt ein wenig leichter einzugrenzen?







    Als ich ihn sah, dachte ich an einen Birkentäubling, da es dort ja recht viele gibt.


    Ich danke Euch für die Hilfe.




    Murmel

    Hallo Stephan,


    danke für das Lob wegen der Fotos. Das freut mich sehr.


    Wir kommen schon klar, wir zwei.



    Grüße von der




    Murmel

    Hallo Stephan,


    es war ganz sicherlich nicht in meiner Absicht, nicht stimmige Angaben zu machen.


    Was die Bäume angeht, so kenne ich mich da nicht wirklich gut aus. Leider.

    Was die Sporenpulverfarbe angeht, so konnte ich die leider nicht mehr richtig erkennen, da nur weißes Papier vorhanden war. Meine Karte hatte ich auch nicht dabei, also mußte ich das weiße Papier zusammenfalten und einem längeren Transport aussetzen. Es hat also schon seine Gründe, warum das alles so war, wie es war. Und ganz bestimmt keine böse Absicht.


    Es ist auch so, dass ich dann verstehe, wenn die lieben Helfer keine gute Basis haben, mir bei der Bestimmung zu Helfen.


    Also nix für ungut.


    Ich habe heute das erste mal ein Post von Dir gelesen. Sei herzlich willkommen hier im Forum.




    Murmel

    Hallo zusammen,



    auf einem Feld habe ich das gesichtet.


    Ein großer Haufen Kompost? Oder aber Pilzsubstrat. Und dort wuchsen sie. zu Hauf. Auf jeden Fall ein Tintling.


    Größe: etwa 4-6 cm,

    Farbe: weiß

    Hut: wie Fell

    Stiel: weiß









    Ich glaube, das ist alles ganz gut zu sehen. Nur, was ist das?





    Murmel

    Hallo Rolf,



    und ja, ich fand ihn auch hübsch. Er wuchs büschelig (fast) gaaaaanz, gaaaanz viele davon. Es war sooo auffällig.

    Die Lamellen, hätte ich sie fester angefaßt, wären sie zerbröselt. Es war also eher ein vorsichtiger Versuch, sie zum Brechen zu bringen.

    Die Konsitenz, war echt fest. Und es war ein Täubling. Sicher, ganz sicher. Kennst Du den Zinnober-Täubling. Der ist fest. Und ganz grenauso fest war dieser auch.

    Mir ist auch auch aufgefallen, dass ich den Knacktest zwar gemacht habe, aber das Geräusch dabei? Ich weiß es nicht mehr.


    Manchmal ist man ja wie vernagelt. Lächel.




    Murmel

    Hallo zusammen,



    und ja......einen Saftling hatte ich auch gefunden.

    Gefunden: saurer Boden, sandig, am Wegrand im Gras,

    Hut: dünnfleischig, rostbraun, gewölbt, Mitte spitz zulaufend, gerieft am Rand,

    Lamellen: grau, schmutzig anzusehen, untermischt,

    Lamellenschneiden: unregelmäßig gezackt?

    Stiel: gelb, faserig gedreht, schwärzend,



    Ich habe schon kegelige Saftlinge gesehen. Aber dieses rostbraun im Hut? Können die auch so?








    Lieben Dank fürs helfen.






    Murmel

    Hallo Jabaa,



    o mein Gott ja. Das hatte ich ganz vergessen.


    Der Geschmack war sehr scharf und nicht bitter. Ich würde ihn auf keinen Fall essen wollen.

    Begleitbäume waren Birke, Nadelbäume. Ich glaube es waren Zirbelkiefern. Hin und wieder gabs auch Lärchen.




    Grüße




    Murmel

    Hallo zusammen,


    haben wir hier Täublingsspezialisten? Ich weiß es nicht.


    Vllt kann mir jemand was dazu schreiben. Ich würde mich freuen.


    Gefunden: sandiger, saurer Boden, am Wegesrand, vor ca. 2 Wochen,

    Konsistenz des Fruchtkörpers: fest.

    Hutfarbe: Weinrot mit helleren Schattierungen,

    Hutform: ein wenig wellig, kompakt, Huthaut geht bis zum Rand, Huthaut ein Virtel abziehbar, (hier nicht zu sehen, Test aber gemacht)

    Stiel: rosa überhaucht aber nur in Richtung Stielspitze, nicht brüchig, eher fest, Stielbasis weiß,

    Lamellen: Richtung zitronengelb, dicht stehend, nicht untermischt, ein wenig biegsam, bis zur Stielspitze gehend,

    Geruch: unbedeutend,

    Sporenfarbe: cremefarben 1 a, Bild konnte nicht gemacht werden,








    Dieser Weg, da hätten Täublingsfreunde ihre helle Begeisterung gehabt. Einre Farbenpracht. Unglaublich. So viele verschiedene Arten, unvorstellbar. Wenn ichs nicht selber gesehen ätte........



    Lieben Dank fürs drüberschauen.




    Murmel

    Hallo miteinander,



    ja der Herbstrotfuß, für mich fehlt bei diesem Pilz dieser "Reifüberzug". Ich meine, es ist kein Herbstrotfuß. Allerdings sind die Rotfüße ein sehr weit gefächertes Gebiet. Den einzigen, den ich wirklich kennne, wegen seines Reifüberzuges, ist tatsächlich der Herbstrotfuß.





    Murmel

    Hallo zusammen,



    neeeee weder ein Goldröhrling noch eine Marone. Ich gehe mit Pablo mit. Ein Herbstrotfuß. Ganz eindeutig.


    Andy, hat die Marone nicht eine leichte Zeichnung am Stiel?




    Murmel

    Hallo Scruff,


    eine Kraterelle ist sehr, sehr viel kleiner. Eine Kraterelle ist sooooo klein, dass man sie erst gar nicht sehen kann. Bis man sie einmal gefunden hat. Dann kann man sie sehen. Doch, ist wirklich so. Auch die Farben stimmen nicht. Die Form auch nicht.



    Ich würde Deinen gerne als Lacktrichterling ansprechen wollen.



    Murmel

    Hallo Ever,


    Nr. 17 kann ich Dir noch was schreiben, was die Benennung ein wenig leichter machen könnte. Wenn bei Deinem Rübling die Stielbasis wie "aufgeblasen" wirkt, dann kann es entweder der Horngraue Rübling sein oder Butterrübling. Und das sieht ja ganz danach aus.


    Die Nr. 13 würde ich zu den Seitlingen schieben. Sie kommen jetzt vor. Manche Formen sind von Kulturseitlingen, die mal in der Natur ausgesetzt wurden. Deshalb sehen sie von der Farbe her gar nicht danach aus.


    Die Nummer 11, wenn man es genau wissen will, dann sollte diese Koralle unter das Mikroskop. Und selbst da kann es passieren, dass man nicht eindeutig erkennen kann, welche Koralle es denn nun ist.


    Ansonsten wurde ja alles schon geschrieben, was es dazu zu schreiben gibt.



    Murmel

    Hallo Don,



    ja es sind schon Schopftimntlinge. Aber, die Frische läßt doch sehr zu wünschen übrig. In diesem Zustand nicht mehr verzehrbar.



    Murmel