Beiträge von Murmel

    Hallo Marc,



    ja da kann man echt schlecht erkennen, ob da eine Lärche mit im Spiel ist. Aber ein untrügliches Zeichen sind echt die Zapfen und Zweige auf dem Boden. Ist das weit weg von Dir? Solltest Du nochmal dorthin kommen, dann könntest Du ja mal ein paar Zweige und Zapfen fotografieren. An den Zweigen sind oft so "Pickel" dran.



    Murmel

    Hallo Pilzi,



    ich sehe bei mir Pfifferlinge. Glückwunsch zum Fund. Es gibt Gegenden, da gibts eher wenige bis gar keine.




    Grüße




    Murmel

    Halo zusammen,



    ja auch sehe hier einen fransigen Wulstling.


    Sorten, die gibts meines Wissens nach nicht. Aber Arten schon.


    Kaiserlinge gehören meines Wissens nach zu den Amanitas. So wie der Fliegenpilz, der fransige Wulstling, der Pantherpilz auch. Und nicht zu vergessen der Knolli. Kaiserlinge werden in der Literatur aus essbar beschrieben, wo hingegen der Knolli als absolut tödlich zu lesen ist. Es ist also ein hohes Risiko, wenn man Amanitas verzehren möchte. Deshalb rate ich dazu einen PSV vor Verzehr aufzusuchen.


    Murmel

    Hallo Marc,



    wie eine Lärche aussieht, das weißt Du? Und ja, es ist eine ernst gemeinte Frage. Bäume, das war früher für mich eher nebensächlich. Und ich kannte mich da nicht besonders gut aus. Bis ich dann mit den Pilzen anfing. Da erst merkte ich, wie ungemein wichtig es ist, Bäume ein wenig zu kennen. Ich konnte Dir vorher keine Fichte von einer Kiefer unterscheiden.




    Liebe Grüße




    Murmel

    Hallo max,


    Täublinge sind ein sehr breit gefächertes Gebiet.


    Am Anfang als ich damit anfing, Täublinge zu betrachten, entsorgte ich sie auch nach den Bildern im Forum. Und wurde hinterher wie oft was gefragt. Ich hatte die Pilze nun nicht mehr. Daraufhin habe ich mir angewöhnt, sie länger aufzubewahren. Einmal um einen Sporenabwurf zu machen. Zum anderen um eventuelle Fragen im nachhinein auch noch beantworten zu können. Ein Weg, der sich für mich als sehr positiv erwiesen hat.



    Liebe Grüße




    Murmel

    Hallo zusammen,


    ich bin auch bei einem WuBi. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass er gerne erscheint, wenns warm, sehr warm ist. Und gerne auch trocken.


    Jens, das Bild ist klasse. So kann man genau erkennen, wer wer ist. Die Erklärung von Pablo dazu, super gut. So habe ich dann wieder was gelernt. Danke Euch allen dafür.




    Murmel

    Hallo zusammen,



    leider kann ich nicht besonders viel zu diesem Fund hier sagen. Ich merke, wie ich jetzt an meine Grenzen komme. Was so die körperliche Belastbarkeit angeht.


    Was ich noch weiß, ist, dass er an meinem Nadelbaum war. Und mir fielen sofort "Stacheln" auf. Kann das ein Stachelbart werden? Oder vlllt was ganz anderes?





    Lieben Dank fürs Helfen.




    Murmel

    Hallo zusammen,


    Andy, ich hatte eben mein erstes mal. Mit Chemie. und sehe, diese Vorgehensweise macht man also bei Täublingen unter der Huthaut. Ist das so krrekt? Oder kann man das auch am Stiel machen?


    Ich wills wissen. Echt.




    Murmel

    Hallo zusammen,



    heute habe ich was gefunden. Wenn ich bloß wüßte, wo ich anfangen könnte zu suchen.



    Fundort: Im Gras, unter Birken, moosig,

    Hut: Weiß, ca. 15-18 cm Durchmesser, mittig niedergedrückt, Hutrand nach innen gerollt, leicht kraus,

    Lamellen: entfernt stehend untermischt, gerade an der Stielspitze angewachsen,

    Stiel: Kurz, runde Stielbasis, Stielbasis leichte braune Flecken,

    Schnittbild: komplett weiß innen, komplett dickes Fleisch,

    Erscheinungsbild: kompakt, und leicht spröde,

    Geschmack: scharf nach kurzer Zeit.

    Geruch: Metallisch









    Mein erstes Mal:

    ganz unten, Richtung Papier: Eisensulfatreaktion,



    Mitte:

    KOH 20% Reaktion



    Richtung Papier:


    Melzers. Reaktion


    Ich bin darin noch sehr unerfahren. Und würde mich deshalb freuen, wenn der ein oder andere Tipp dazu käme. Ich will lernen.


    Und um welchen Pilz es sich handelt, ja, das will ich auch wissen.


    Habt lieben Dank für Eure Unterstützung.




    Murmel

    Hallo Noel,



    bei Täublingen ist er gaaaanz wichtig die Stielbasis zu sehen. Denn dort "verstecken" sich oft auch schon einige Merkmale. Also den ganzen Pilz, das ist wichtig.


    Täublinge sind ein großes Feld. Boris hats Dir ja auch schon geschrieben. Man braucht mehr, damit man irgendwas sagen könnte.




    Grüße




    Murmel

    Hallo zusammen,


    heute waren wir wieder bei unserem getropften Saftporling. Und er hat sich entwickelt. Und wie.





    Der Baumstumpf ist so voll davon. Und wenn ich mir so die Nadeln auf dem Boden anschaue, meine Güte, wo hatte ich meine Augen da bloß? Jetzt kann mir einen Nadelbaum doch besser vorstellen.

    Danke Pablo fürs erkennen.




    Grüße




    Murmel

    Huhu Stephan,


    und ja, das hätte ich machen sollen. Leider hatte ich keine Rasierklinge zur Hand, da mein lieber Mann verreist ist. Und sein Rasierzeug ist auch verreist. Lächel. Meine kleinen Glasplättchen sind noch nicht aufgetaucht. jammer. Momentan muß ich mir noch ein wenig unbeholfen helfen.


    Was ich brauche ist: schwarzes Papier und eben eine Rasierklinge.


    So das mit der Lamellen, das probier ich jetzt sofort aus. Moment. So: aber nur dezent verspüre ich ein wenig Schärfe, Stephan.



    Abschließend kann ich für mich sagen: mein erster grüner Täubling, den ich selber bestimmen konnte. Juhu. Ich klopf mir auf die Schulter.


    Danke Stephan, dass ich soviel von Dir lernen durfte.




    Grüße




    Murmel

    Hallo zusammen,


    gestern haben wir ein neues Gebiet ausgemacht. Dort gibt es viele Birken, viiieel Gras; es ist einfach herrlich dort.


    Unter anderem haben wir dort diesen Kameraden gefunden.



    Fundort: Moos, Birken in der Nähe, Waldrand,

    Hutfarbe: deutliches grün zu erkennen, hell, mittig dunkler

    Hutform: mittig eine Vertiefung, gewölbt,

    Huthaut: ca. bis zur Mitte abziehbar,

    Lamellen: dicht stehend, am Stiel angewachsen, weiß, biegsam,

    Stiel: weiß, an der Basis etwas braun, Verschmutzung?

    Stiel innen: komplett gefüllt, weiß,

    Geruch: mild

    Geschmack: mild

    Sporenpulver: weiß 1a? 1b?


    Ich war jetzt beim grasgrünen Birkentäubling. Kann es dieser sein? Was meint Ihr?













    Grüße von der


    Murmel

    Hallo zusammen,



    ich gehe mir Uwe und schupfi mit.


    Weißt Du, wenn Du uns den gesamten Pilz zeigen würdest, also mit Stielbasis und allem drum und dran, dann könnten wir vllt eine etwas bessere Bestimmung abgeben. So kann man echt nur erahnen. Und ja, ich sehe hier einen Schönfußröhrling.




    Murmel

    Hallo zusammen,



    heute habe ich drei Kandidaten gefunden. Besonders interessant wäre für mich der mittlere.


    Links eindeutig eine Galle, rechts auch? Aber der in der Mitte?


    Der Mittlere:


    Fundort: Nadelwald, moosiger Grund, nass, alle drei in Nachbarschaft,

    Hut: grau bis fast schwarz, samtig, Rand weiß

    Röhren: fast weiß, dicht gedrängt

    Stiel: Basis dick, Netzzeichnung erkennbar,

    Geruch: angenehm pilzig,

    Geschmack: am Pilz nicht bitter, aber nach 10-15 an der Stielbasis im Boden bitter,

    Farbe: die Schnittfläche an der Stielbasis im Boden nach 10-15 Minuten leicht lachsrosa angelaufen. Am Pilz selber ist das nicht zu sehen







    Wie würdet Ihr den Mittleren ansprechen?


    Können alle drei Gallen sein?




    fragt die Murmel