Beiträge von ibex

    Hallo Nomade

    Ja, das mit der Suchmaschine ist eben schon ein bisschen so eine Sache und mit dem Filtern kommt man leider oft nicht ans Ziel. Wenn man sich mehr ins Thema einarbeiten will, kommt man um einen guten Bestimmungsschlüssel nicht drum herum. Dort geht man dann ganz systematisch vor, um zuerst mal zur richtigen Gattung und im besten Fall dann auch gleich zur richtigen Art zu kommen. Dabei spielt dann auch oft die Sporenpulverfarbe eine grosse Rolle. Bei deinem Pilz würde man z.B. durch die freien Lamellen und das rosabraune Sporenpulver schnell zu den Dachpilzverwandten kommen in denen sich Dachpilze und Scheidlinge befinden. Da dein Pilz keine Volva hat, bist du dann schon in der Gattung Dachpilze und kannst dort dann weiterschlüsseln.

    LG

    Benjamin

    Hallo Jörg

    Vielen Dank fürs Zeigen deiner schönen Funde. Der Satan ist auch immer wieder schön anzusehen, allerdings finde ich seinen Geruch grässlich. :) Für mich riecht er nach abgestandenem Urin oder vollen Windeln.

    LG

    Benjamin

    Hallo

    Aber die Lamellen haben keinen "Burggraben" wie auf 123 beschrieben sondern gehen vom Stiel direkt über...

    Leider lesen nicht alle Pilze Bücher und halten sich daher nicht immer an ihre Vorgaben. ;) Aber jetzt mal Spass beiseite. Normalerweise haben Ritterlinge einen Burggraben, aber es kann eben auch mal vorkommen, dass er fehlt oder kaum zu sehen ist. Hier habe ich z.B. ein Foto vom Gerippten Gasritterling - Tricholoma stiparophyllum mit dem gleichen Phänomen:


    Übrigens hat der Schwefelritterling - Tricholoma sulphureum noch einen Kollegen mit dem gleichen unangenehmen Geruch, der aber einen Violettbraunen Haut hat:

    LG

    Benjamin

    Hallo Jörg

    Wenn ich "Breitblättriger" lese und solche Bilder sehe wird wahrscheinlich in meinem Kopf immer ein Rübling draus:wink:.

    Kein Problem, das wäre mir vielleicht auch so ergangen, aber als ich den Beitrag zuerst gelesen hatte, waren noch keine Bilder zu sehen. :)

    LG

    Benjamin

    Hallo Sabine

    Wie hier bereits geschrieben wurde, ist das das Breitblatt. Es ist aber, nicht wie von dir zuerst geschrieben ein Breitblättriger Ritterling, sondern ein Breitblättriger Holzrübling. Da siehst du jetzt super, den Unterschied, z.B. zu einem Ritterling. Ein Ritterling oder ein Pilz mit Ritterlingshabitus ist dickfleischig, ein Pilz mit Rüblingshabitus dünnfleischig. Schau dir mal an, wie wenig Hutfleisch dein Pilz hat. Er besteht praktisch nur aus Lamellen und damit ist ein ein Ritterling schon mal ausgeschlossen.

    LG

    Benjamin

    Hallo Sabine

    Irgendetwas ist beim Hochladen deiner Bilder schiefgegangen und sie sind nicht zu sehen. Du müsstest sie also nochmal hochladen.

    Zu den Merkmalen der Ritterlinge: Es sind mittelgrosse, dickfleischige Pilze, deren Hut und Stiel fest miteinander verwachsen sind. Die Lamellen sind ausgebuchtet angewachsen (Burggraben), das Sporenpulver ist weiss und der Stiel ist meistens ringlos.

    LG

    Benjamin

    Danke. Dann war er in meinem Kurs. Schon interessant, wie klein die Welt doch ist. :) Wäre schön Jens, wenn wir uns vielleicht auch mal zusammen mit Andy und Corinne treffen könnten.

    LG

    Benjamin

    Ja, genau, ich habe den Vorbereitungskurs absolviert. Falls du seinen Vornamen nennen kannst, könnte ich sagen, ob er in meinem Kurs war.

    Schön, ich habe auch wieder ein paar Bücher gekauft. Es hat mich gefreut, dass ich am Bücherstand "The genus Hygrocybe" von David Boertmann ergattern konnte, das sonst ziemlich schwer zu finden ist. :)

    Ja, mach das, ich finde Ruedi ist wirklich äusserst sympathisch. Ja eigentlich fand ich alle Ausbilder und auch die meisten Teilnehmer beim VAPKO-Kurs sehr sympathisch und fand es schön, wie es sich ein bisschen wie eine grosse Familie anfühlte. :)

    LG

    Benjamin

    Hallo Jens

    Also ich habe schon viele depilatum in der Hand gehalten - kann mir nicht vorstellen dass das einer ist- alleine der Stiel passt gar nicht . Auch rosa in der frassstelle , sehr speziell… Aber naja, Foto und live ist was anderes.

    Wie bereits geschrieben kannte ich H. depilatum vor dem Kurs überhaupt nicht, daher kann ich dazu nicht viel sagen. Das einzige was ich ganz sicher weiss, ist, dass dieser Pilz einen wirklich sehr ausgeprägten Geruch nach Jod gehabt hat, denn ich habe es selbst gerochen und es war nicht zu überriechen. Was wäre denn deine Idee für den Pilz?

    Bestimmt wurde der Pilz übrigens in der Gruppe von Ruedi Winkler, dem Autor vom neuen Buch "Pilze Mitteleuropas - 3800 Pilzarten schrittweise bestimmen". Wie gesagt, kann ich mir daher nicht vorstellen, dass der Pilz falsch bestimmt wurde.

    LG

    Benjamin

    Hallo Jens

    die Fotos von der Ausstellung irritieren mich beide. Die Röhren zeigen die rötlichen Ton und der lange Stiel zeigt ein Netz finde ich.

    Also dass die Röhrenmündungen bei H. depilatum braunrötlich verfärben können, steht z.B. im PdS. Als richtiges Netz hätte ich das jetzt nicht interpretiert, eher als bräunlich längsfaserig, wie auch im PdS steht. Bei 123 Pilze steht "i.d.R. ohne Netz" was für mich darauf hindeutet, dass die bräunliche Längsfaserung auch mal etwas netzartig sein darf. Hier noch ein Foto, wo man den Stiel vom grossen Exemplar besser sieht.


    An der richtigen Bestimmung der Pilze habe ich zumindest nicht den geringsten Zweifel, da ich weiss, wer sie bestimmt hat und dass zusätzlich auch nochmal bevor die Pilze ausgestellt werden kontrolliert wird. Zudem werden die Pilze dann auch noch von unzähligen Experten betrachtet und spätestens dann würde mMn ein Fehler erkannt werden.

    LG

    Benjamin

    Hallo zusammen

    Auch wenn ich folgendes natürlich gut nachvollziehen kann, da ich schon in mehreren Foren aktiv war:

    Dann entdeckt dieser jemand das Forum. Juhu, jetzt kann er nachfragen, um welchen Pilz es sich hier handelt. Also startet er jetzt ein Anfrage. Es kann ihm gar nicht schnell genug gehen. DAS ist ja jetzt soooooo interessant. Ohne sich näher "umzuschauen" legt er los. Und wartet gespannt auf eine Antwort. Ja und dann kommt sowas.

    habe ich es bisher immer geschafft zumindest ein kurzes Hallo und einen Gruss zum Schluss in meinen Beitrag einzubauen. Normalerweise schreibe ich dazu auch eine kurze Einleitung, wenn ich irgendwo ganz neu bin. Das muss vielleicht nicht sein, aber zumindest eine Begrüssung finde ich jetzt doch nicht zuviel verlangt, schliesslich will man als Fragender ja Informationen von jemand anderem und da finde ich eine gewisse Höflicheit schon angebracht.

    Murmel Kürzlich hast du doch beim User Krausemann auch folgendes geschrieben:

    wie auch beim anderen Thread: Ohne Nettiquette, ohne Anrede einfach ohne alles.

    Das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen.

    Was für eine lieblose Anfrage.

    Tut mir leid, aber wo ist da jetzt der grosse Unterschied zu den Beiträgen von harrysan? Ihm wurde jetzt ein paar mal geantwortet, bedankt hat er sich kein einziges Mal, sondern einfach wieder neue Anfrage geschrieben. Für mich ist das kein Anstand und für andere hier offenbar auch nicht und ich finde man darf den User dann auch mal darauf ansprechen, schliesslich will er ja etwas und nicht umgekehrt.

    Eine kurze Begrüssung und ein kurzes Dankeschön, wenn man von jemandem Hilfe bekommen hat, dürfte doch wohl nicht zu viel verlangt sein.

    LG

    Benjamin

    Hallo Murmel

    Ich dachte nein ich äußerere lieber keine Gedanken mehr. Wer weiß, was dann alles sonst noch zu lesen bekomme.

    Äussere ruhig alle deine Gedanken oder Ideen zu einem Fund. Hier ist ja schliesslich keine Prüfungskommission und auch wenn du mit deiner Idee danebenliegst ist das schlimmste, was dir passieren kann, dass du etwas dazulernst. So sehe ich das zumindest.

    LG

    Benjamin

    Danke für die Bilder. Wie mir Andy CH-Andy bei unserem Treffen erst gestern netterweise erklärt hat, ist es relativ einfach den Sklerotien Stielporling vom Schuppigen Stielporling zu unterscheiden: Der Sklerotien Stielporling ist zentral, der Schuppige Stielporling exzentrisch bis lateral gestielt. Danke nochmal für die kurze aber hilfreiche Erklärung. :thumbup:

    LG

    Benjamin

    Hallo Ellen

    Wie Jörg schon geschrieben hat, sind das alles Goldröhrlinge. Vielleicht noch als kleine Zusatzinfo. Wie du gesehen hast, kann die Hutfarbe beim Goldröhrling ziemlich variieren. Bei so bräunlichen Hüten wäre sonst noch der Butterpilz - Suillus luteus etwas ähnlich, aber der hat unter Anderem einen anderen, punktierten Stiel und benötigt eine Kiefer als Baumpartner.

    LG

    Benjamin