Beiträge von Jabaa

    Hallo,


    die Dinger habe ich vor ein paar tagen auch gesehen und jetzt weiß ich was es ist :) . Dankeschön. ( Ich dachte erst was ist denn das für ein blauer komischer Pilz am Anfang und der Pilz wäre eine Kiefernnadel ^^ )


    Viele Grüße

    Hallo Sabine,


    Funga Nordica wollte ich mir erstmal nicht anschaffen. Ich bin mir nicht ganz sicher, wie das Buch aufgebaut ist, aber ich wollte mir nur eines der beiden Bücher FOTE oder FN bestellen. Habe mich dann für FOTE entschieden. Ich glaube ich habe es dieses Jahr etwas besser geschafft die meisten Pilze einzuordnen und würde mich sehr gerne mal mit speziellen Gattungen beschäftigen. Auch würde ich gerne wissen mit was sich die Forenmitglieder beschäftigen und was sie dabei nutzen. FN steht aber auch noch auf der Liste der noch zu besorgenen Bücher :) .


    Viele Grüße

    Hallo zusammen,


    ich habe eine weitere Literaturfrage. Es geht um Gattungsmonographien und welche benutzt ihr dabei denn (egal welche würde mich interessieren und woher ihr die habt) ? Der Myko-Shop hatte auch einiges da, aber zu vielen Gattungen gab es dann auch nichts. Manchmal kommen hier Hinweise in manchen Beiträgen für einzelnde Gattungen. (Z.b hat Pablo irgendwo in einem Beitrag gesagt, dass es nur eine Gattungseinteilung für Schüpplinge gibt, welche funktioniert und dazu den Autor) Dann probiere ich sie zu finden, aber finde dazu nichts brauchbares. Ich habe immer das Gefühl man sollte lieber früh als spät zuschlagen, sonst wirds später sehr teuer.


    Ich interessiere mich für mehrere Gattungen. Wichtig dabei wäre für mich das ich die Gattung schon halbwegs gut erkennen kann. Ich interessiere mich für die Gattungen Mycena (und ähnliche), Agaricus, Tricholoma, Schirmlinge in weitern Sinn, Russula, Lactaria(Lactifluuss), Amanita. Es gibt natürlich noch weitere die mich interessieren, aber reicht erstmal. Ich will die Sachen auch natürlich nicht alle sofort lernen. Es gibt doch auch viele sehr kleine Gattungen, welche auch kein Buch nur darüber rechtfertigt. ( Z.b hat Thiemo letztens, eine gute Internetseite über die 5 Armillariaarten verlinkt ) Gibt es zu den kleinen Gattungen auch brauchbare Monographien ?


    Da es dieses Jahr mit den Pilzen so war wie in meinem ersten Jahr, habe ich auch wieder mehr (Pilz)verrückt :saint: gespielt und habe mir schon die Monographien von Helga Marmüller als CD zugelegt und zwei Fungi of northern Europe Bände von Mycena und Tricholoma. Also die müsst ihr mir nicht mehr empfehlen :) . Natürlich habe ich noch kein Mikroskop, aber arbeite grade sehr viel daran eins zu bekommen :) .


    Ich hoffe jemand gibt mir eine Antwort ;) .


    Viele Grüße

    Hallo,


    also ich bin mir nicht sicher ob der bräunliche Pilz unten im Bild durch Sporenpulver diese Färbung bekommen hat. Vielleicht meinen wir auch was anderes. Ich würde trotzdem noch gerne einen Sporenabwurf sehen.


    Viele Grüße

    Hi,


    ja die Ringe sind schon stark hinüber gewesen, ich kenne den Pilz mit etwas besseren Ringen. Dann habe ich nachgelesen und die sind wohl öfters schon früh abgefallen. Auch ich habe etwas neues über die Narzissgelben gelernt :)


    Viele Grüße

    Hallo Pablo,


    Trotz des beschriebenen Geruches müsste man das Risspilzchen wohl mikroskopieren

    mist, ich dachte ich könnte mal einen Risspilz auf die Liste der makroskopisch zu bestimmenden Pilze setzen. Also in der Gattung Risspilze kommt man also so gut wie nie ohne Mikro weit ? Ich meine die Gattung ziemlich gut zu erkennen, habe mich aber nie weiter damit beschäftigt. (Also erkennen keine Art in dieser Gattung, gibt es ein paar gut kenntliche ?) Die beiden Variationen von der Clitocybe Art sind die selben ( stand auch bei 123Pilze, aber nicht so eindeutig wie du es mir sagst ) . Also die Bestimmung geht bei dieser Art hauptsächlich durch Habitus und Geruch ? Eventuell noch der Lamellenabstand um keine Verwechslung mit Leucopaxillus Giganteus zu haben ? ( Oder um Leucopaxillus Giganteus zu erkennen ) .


    Viele Grüße

    Hi Markus,


    auch wenn es hart ist was Stephan sagt muss ich ihm auch Recht geben. Ein anderes System ist vonnöten, wenn du in ein paar Jahren Pilze selbstständig bestimmen willst.


    Viele Grüße

    Hallo Kopfpilz


    also wenn du grade nur den Kosmos Pilzführer in der kleinen Version hast, mache doch erst mal einen etwas kleineren Schritt zum Großen Kosmos Pilzführer oder zum BLV Pilzführer. Mit dem letzteren habe ich lange gearbeitet, bevor ich mir FOTE vor etwa 2 Monaten gekauft habe. Wenn dein interesse bestehen bleibt und du mehr willst, dann kannst du in einem oder zwei Jahren den nächsten Schritt gehen. Grundkurs Pilzbestimmung ist auch ein super Buch, kann ich nur Empfehlen.


    Viele Grüße

    Hallo zusammen,


    ich habe folgende Pilze im Mischwald gefunden:


    Pilz Nr.1


    Der Pilz hat einen sehr starken Geruch nach Marzipan. Auch ist der Pilz leicht gebuckelt. Durch die 123Pilze Suchmaschine kam kam ich dann auf dern Bittermandelrisspilz. Ich denke ist wohl klar damit oder ?


    Pilz Nr 2


    Bei diesem Habitus dachte ich sofort an einen Mönchskopf und da der Pilz nicht gebuckelt auf der Hutmitte war ein Riesentrichterling. Der Geruch erinnert mich an gut riechende Blumen. Oder gibt es andere Ideen ? Habe diese Art oder den Mönchskopf noch nie gefunden.


    Jetzt noch ein Grund zur Freude für mich :) . Mein Speisepilzjahr ist nähmlich heute erst losgegangen ;) .

    Es gab sogar ein paar wenige Reizker für uns ;)


    ich hoffe es gibt ein paar Einschätzungen von meinen 2 Pilzen oben.


    Viele Grüße

    Was ist so grauenhaft und entsetzlich an Sporenabwürfen, daß die so konsequent abgelehnt werden?

    Hallo,


    ich kann es dir beantworten :) .Man will immer schnell zur Bestimmung kommen ;) . Dann kommt noch unsere heutige Zeit dazu in der immer alles schnell gehen muss (Generation Smartphone). Auch läßt man selten Sporen, wenn man die vorher schon meint bestimmt zu haben. Dann wirft man die immer gleich weg und will sofort weiter. Ich oute mich mal als Seltensporer :sleeping:. Werde mich aber auch nach den letzten Wochen Erfahrung bessern, da mehrere Merkmale immer besser sind ;).


    Viele Grüße

    Okay , verstehe,


    ich habe meinen ersten Pilz vor 4 Jahren bestimmt :) . Also mein Tipp wäre, nimm dir nicht alle Pilze vor die du so findest am Anfang. Kaufe dir 1- 2 gute Bestimmungsbücher für den Anfang. Dann gehst du folgendermaßen vor. Lerne erst die Röhrlinge (wenn du Speisepilze sammeln willst, dann lerne die Speisepilze und deren Verwechslungspartner), dann gehe weiter bei mir kamen Riesenschirmlinge, Nebelkappen usw..... . Wenn du erst mal schon viele Pilze kennst, dann fällt dir auch irgendwann die Einordnung leicht oder du hast schon eine Idee wo du in deinem Buch gucken musst. Ich weiß nicht ob es was bringt jeden Pilz am Anfang bestimmen zu wollen. Du könntest dir ja immer den schönsten oder für dich interessantesten Pilz auf einer deiner Touren raussuchen und hier nachfragen. Ein gutes (Anfänger)Bestimmungswerk ist Pflicht, da können hier einige bestimmt was empfehlen. Wenn du systematisch rangehst, dann wird es besser, dann lernst du viel mehr. Also einen Schritt nach dem anderen. Irgendwann kennst du dann die einfachen Gruppen und dann geht es immer weiter, bis du dann merkst wie viel es wirklich zu wissen gibt ;)


    Pilze hier oder in der Pilzberatung bestätigen lassen ist natürlich immer gut :) .


    Viele Grüße

    Hallo,


    ich saß an diesem blöden Bild ;) eine halbe Stunde und habe auch nur dieses kleine braune Ding von Mutschkela gesehen. Ich sehe einfach keinen Pilz. Ist wie im Wald da sehe ich die (Speise)Pilze immer als letztes. Schönes Rätsel trotzdem :) .


    Viele Grüße