awillbu1  Bocksdickfuß                                           atod1 GIFTIG!

CORTINARIUS CAMPHORATUS

 

Bocksdick

Bocks4

Bochsdickfuss3-2006

Bilder oben 5 und unten 8+9 von links:  Marcello Maggetti (CH-8173 Neerach) ©          Foto unten 1 von links: Klaus Bornstedt (Braunschweig) ©    Bild unten 6 von links: Ursula Roth ©

Bochsdickfuss2006-2

Bocks2

BocksdickfussE

Bocks3

bocksd-fu

Bocksdick

 

 

 

 

 Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Widerlich, nach Ziegenbock, Schweißfüße, nach verbranntem Horn oder nach verfaulenden Kartoffeln.

Geschmack:

Unangenehm, widerlich.

Hut:

2-9 (12) cm Ø, helllila, lilablau, weißlich, hygrophan, Mitte gelbbraun werdend.

Fleisch:

Weißlich bis blasslila, in der Stielbasis meist ockerlich, dick, fest.

Stiel:

Blasslila, mit rostbraunem Sporenpulver behaftet, Velum weißviolett, Basis etwas keulig.

Lamellen:

Lila bis zimtbraun, angewachsen.

Sporenpulverfarbe:

Gelbbräunlich (8,5-11 x 5,5-6,5 µm, elliptisch).

Vorkommen:

Nadelwald, moosigen feuchten Boden,  Symbiosepilz (Mykorrhizapilz), Sommer bis Spätherbst, häufig.

Gattung:

Dickfüße (Schleierlinge).

Verwechslungsgefahr:

Braunvioletter Dickfuß, Lila Dickfuß (giftig), Hain-Gürtelfuß, Violetter Schleierling, Purpurfleckender Klumpfuß (mit bräunlichem Hut), Kupferschuppiger Dickfuß, Weißvioletter Dickfuß, Violetter Rötelritterling = ohne braune Sporenpulverreste am Stiel!

Besonderheit:

Der Geruch nach faulendem Obst oder Ziegenbock lässt ihn leicht bestimmen!

Kurz gesagt: Er stinkt fürchterlich!

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bocks-Dickfu%C3%9F

Priorität:

1

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-5 von links:  Marcello Maggetti (CH-8173 Neerach) ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 25. Februar 2018 - 10:06:14 Uhr

“

  

“