awillbu1  Strohblasser Ritterling                        UNGENIESSBAR! 

TRICHOLOMA ALBUM

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Gerhard Koller ©                          Fotos unten 1-5 von links: Walter Bethge (Landau) ©

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unangenehm, nach Scheunenstaub, mehlig, auch süßlich, ähnlich dem Grünen Knollenblätterpilz.

Geschmack:

Bitter, später brennend scharf.

Hut:

3-10 (13) cm Ø, schmutzigweiß, elfenbeinweiß, ledergelb bis hellbraun (fälblingsähnlich), matt, oft mit dunklerem Buckel.

Fleisch:

Weißlich, fleischig.

Stiel:

Weißlich, alt rostfleckig, feinfaserig.

Lamellen:

Weißlich, dick, unterschiedlich gedrängt, wie alle Ritterlinge mit Burggraben (Ausbuchtung vor dem Anwachsen am Stiel), mit kürzeren Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (5-7 x 3,5-4,5 μm, ellipsoidal).

Vorkommen:

Mischwald, bevorzugt Laubbäume wie Buche, Espe, Eiche, Birke, Haselnuss, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst.

Gattung:

Ritterlinge.

Verwechslungsgefahr:

Lästiger Ritterling, Rettichfälbling, Gelbblättriger- oder Gelbfleischiger Ritterling.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Strohblasser_Ritterling

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 22. März 2018 - 12:28:20 Uhr

“