awillbu1  Waldschneckling, Hainschneckling, Orangsschneckling (CH)                                                                   ESSBAR!                                      

HYGROPHORUS NEMOREUS (SYN. AGARICUS NEMOREUS, CAMAROPHYLLUS NEMOREUS)

 

 

 

Fotos oben 1-3 von links: zaca (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png     Bild unten 1 von links: Walter Bethge (Landau) ©

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Leicht mehlartig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

4-7 (8) cm Ø, orange bis gelblich-weiß, weiß-silbrig bereift, leicht radialfaserig, Mitte fleischig dick.

Fleisch:

Weiß, Huthaut kann etwas gelblich-orange durchfärben.

Stiel:

Weißlich-gelblich, radialfaserig, bereift, Spitze weißlich, Basis oft zugespitzt und tief im Laub sitzend.

Lamellen:

Weißlich, gelblich bis orangegelblich, dick, weich, leicht herablaufend, Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (6-7 x 3,5-4,5 µm).

Vorkommen:

Laubwald, gerne kalkreichen Boden, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst.

Gattung:

Schnecklinge.

Verwechslungsgefahr:

Orangeschneckling (Terpentinschneckling), Orange-Ellerling auf Wiesen oder grasigen Flächen, Orangefalber Schneckling, Goldgelber Schneckling, Orangegelber Lärchenschneckling.

Kommentar:

Waldschneckling und Orangeschneckling können leicht miteinander verwechselt werden. Die Folge wäre nur eine unangenehm riechende und schmeckende Pilzsubstanz. Giftig sind beide nicht!

Relativer Speisewert:

Schweiz: Marktfähig; DGfM: Positivliste Speisepilz; 123pilze: Relative Wertigkeit 1.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hain-Schneckling

Priorität:

2

 

Bilder oben 1-7 von links: Walter Bethge (Landau) ©

 

 

 

Fotos oben 1-5 von links: zaca (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 10. Oktober 2018 - 20:07:54 Uhr

“

 

“