awillbu1  Weißstieliger Rötling, Weißgrauer Rötling, Herbstschildrötling                  atod1 GIFTIG!

ENTOLOMA LIVIDOALBUM (SYN. RHODOPHYLLUS LIVIDOALBUS)

 

 

 

 

 

Foto oben 1 von links: Ron Pastorino (Ronpast) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png              Bild oben 2 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©    Bilder oben 3+4 und unten 1-4 von links: Veronika Weisheit (Rostock) ©

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Mehlig.

Geschmack:

Mild, mehlig.

Hut:

3-8 (10) cm Ø, graubraun, gelbbraun, glatt, matt, von der Mitte zum Rand ausbleichend (hygrophan), oft eingedellter Hut, dennoch Mitte gebuckelt, Rand wellig.

Fleisch:

Weiß.

Stiel:

Weiß, dünn- bis dickfleischig, faserig, voll, ausgestopft.

Lamellen:

Jung weißlich, später durch Sporenpulver rosa, ausgebuchtet angewachsen und leicht mit Zahn herablaufend, gegabelt, Schneiden uneben, wellig, gezahnt.

Sporenpulverfarbe:

Rosa (8-10 x 6-7 µm).

Vorkommen:

Parks, Wiesen, Mischwäldern, Folgezersetzer, Frühling bis Herbst.

Gattung:

Rötlinge.

Verwechslungsgefahr:

Brauner Rasling, Frühlingsrötling, Mehlrötling, Niedergedrückter Rötling, Aprilrötling, Riesenrötling, Schlehenrötling, Schildrötling.

Kommentar:

Vorsicht vor Rötlingen – viele Arten giftig oder giftverdächtig!

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Entoloma_subg._Entoloma

Priorität:

1

 

 

 

 

Bilder oben 1-6 von links: Fred Gruber (Gottfrieding) ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 19. November 2018 - 17:35:23 Uhr

“